• News, Tipps und Termine in Potsdam am Montag, dem 13. Januar 2020
Update

Montag, 13. Januar 2020 : Das ist heute in Potsdam wichtig

Sehr wahrscheinlich wird es heute auf der Nuthestraße etwas länger dauern. Vor allem stadteinwärts wird es eng. Potsdams Oberbürgermeister hat Glück, er fährt stadtauswärts.

Noch bis Ende Februar ist die direkte Durchfahrt von der Lennéstraße in der Brandenburger Vorstadt zur Zeppelinstraße gesperrt.
Noch bis Ende Februar ist die direkte Durchfahrt von der Lennéstraße in der Brandenburger Vorstadt zur Zeppelinstraße gesperrt.Foto: Hajo von Cölln

Potsdam - Wir starten ja ungern mit schlechten Nachrichten in die Woche, aber wir können die angekündigten Staustellen schlecht ignorieren. Zum einen wäre da noch immer die Behlertstraße. Nach dem Rohrbruch in der vergangenen Woche ist die Straße stadteinwärts heute noch zwischen Mangerstraße und Am Neuen Garten halbseitig gesperrt. Autofahrer die in Richtung Norden unterwegs werden über die Kurfürstenstraße und Jägerallee umgeleitet. Vermutlich wird es sich in stadteinwärtiger Fahrtrichtung schon auf der Humboldtbrücke, spätestens aber auf der Behlertstraße selbst stauen.

Stehende Autos sehen wir auch schon auf der L40 vor uns. Die Arbeiten für den Neubau der Hochstraßenbrücken auf der Nuthestraße nehmen, im Gegensatz zu den Autos auf der selbigen, Fahrt auf. In beiden steht nur eine Fahrspur zur Verfügung. Vor allem stadteinwärts wird es auf der Nuthestraße eng.

Die Arbeiten an den Brücken haben auch Folgen für den Verkehr auf der Friedrich-Engels-Straße. In Höhe der Auto- und Fußgängerbrücke ist die Friedrich-Engels-Straße halbseitig gesperrt. Der Verkehr wird mit einer mobilen Ampel im Wechsel geregelt.

Eine mobile Ampel steht auch auf der Michendorfer Chaussee. In Höhe des Wetterdienstes wird an der Herstellung von Hausanschlüssen gearbeitet. Dort ist die Straße ab heute gesperrt.

Mobile Ampel Teil III gibt es auf der Großbeerenstraße. Dort wird noch immer an der Verlegung einer Fernwärmeleitung gearbeitet, die Straße ist halbseitig gesperrt. Der Verkehr auf der Großbeerenstraße wird daher in Höhe Grünstraße mit der besagten mobilen Ampel im Wechsel geregelt.

Nach wie vor wird am Umbau des Leipziger Dreiecks gearbeitet. Die „umfangreichen Leitungs-, Gleis- und Straßenbauarbeiten“ sind noch im vollen Gang. Die Beeinträchtigungen für Autofahrer, die über die Friedrich-Engels-Straße in Richtung Babelsberg wollen, sind ja hinlänglich bekannt. Ebenso wie die eingeschränkte Zufahrt von der Friedrich-Engels-Straße sowie aus der Heinrich-Mann-Allee auf das Leipziger Dreieck.

Zu erwähnen ist vielleicht noch die kleine Umleitung in der Brandenburger Vorstadt. Dort wird Autofahrern zurzeit der direkte Weg von der Lennéstraße auf die Zeppelinstraße verwehrt. Der Verkehr wird wie berichtet über die Zimmerstraße am Luisenplatz vorbei auf die Zeppelinstraße geleitet.

Alle anderen Baustellen sind zu vernachlässigen und fallen daher an dieser Stelle weg. Gute Fahrt!

Der Oberbürgermeister in Berlin

Unterwegs ist auch Potsdams Oberbürgermeister Mike Schubert (SPD). Heute ist er mal wieder im Bundestag zu Gast. Dort nimmt er um 10 Uhr an einer Veranstaltung zur kommunalen Aufnahme von aus Seenot geretteten Menschen teil. Potsdam will als Kommune ja wie berichtet eine Vorreiterrolle bei der Aufnahme von Geflüchteten einnehmen. Schubert setzt dabei auf das Prinzip der Freiwilligkeit von Kommunen, die seiner Meinung nach am besten einschätzen können, wie die Integration der Menschen vor Ort voran geht. 

Potsdams Baubeigeordneter Bernd Rubelt (parteilos) ist heute um 13 Uhr in der Gartenstadt Drewitz. Dort findet heute im Begegnungszentrum Oskar die Jahresauftaktveranstaltung statt, bei der sich Interessierte und Akteure über die Planungen fürs neue Jahr informieren aber auch selbst Ideen einbringen können.

Zusammen daddeln

Einfach mal ne Runde zocken: Im Fanladen des SV Babelsberg 03 können diejenigen, die in den Daumen fitter sind als in den Beinen, heute von 18 bis 21 Uhr am FIFA-Turnier 2020 teilnehmen - warmlaufen kann man sich schon ab 15 Uhr. Wie bei einem echten Turnier gibt es natürlich auch Preise zu gewinnen.

Warum Brandenburg einen Ernährungsrat braucht

Im Haus der Natur beginnt heute in Potsdam die Auftaktveranstaltung des Brandenburger Ernährungsrates. Dass es einen solchen künftig gibt, ist laut Wissenschaftlern wichtig, weil ernährungsbedingte Krankheiten immer weiter zunehmen. Ein Umbau des Ernährungssystems ist laut den Experten daher wesentlich - sie wollen Politik und Gesellschaft mit ins Boot holen, damit das System auf lokaler Ebene verändert wird: Die landschaftliche Produktion muss sich den aktuellen Bedingungen ebenso anpassen, wie Konsumenten und diejenige, die die Lebensmittel an den Mann bringen. Deshalb gibt es bereits viele regionale Ernährungsräte, die nun unter ein Dach gebracht werden sollen - und das zum ersten Mal in einem Bundesland. Der Rat soll dann beispielsweise auch die Kenia-Koalition in Ernährungsfragen beantworten. Bei der Veranstaltung heute gibt es unter anderem einen Impulsvortrag zum Thema "Acker, Teller, Zukunft - ein nachhaltiges Ernährungssystem für Brandenburg?!". 

Spannender Gast am HPI

Die Digitalisierung ist eine enorme Veränderung, die man mit der Erfindung des Buchdrucks vergleichen könnte. Wie aber wirkt sie sich aus, auf Sozialleben, die Politik, Wirtschaft und Bildung? Sehr genau beobachtet wird das von Markus Beckedahl. Er ist Chefredakteur des Blogs netzpolitk.org, auf dem es um netzpolitische Themen geht. 2014 wurde er dafür mit dem Grimme-Online-Award ausgezeichnet. In seinem Vortrag am Hasso Plattner Institut spricht er darüber, wie man die digitale Gesellschaft gestalten kann. Der Vortrag beginnt um 17 Uhr.

Mehr Schutz für Insekten

Die Volksinitiative "Artenvielfalt retten – Zukunft sichern" hat Zehntausende Unterschriften zum Schutz von Insekten gesammelt. Mehr als 68.000 Menschen haben ihren Namen auf eine der Unterschriftenlisten gesetzt. Heute wollen sie ihre Sammlung dem Landtag übergeben. Die Landesregierung wird aufgefordert, "sich endlich wirksam für den Artenschutz einzusetzen und eine naturnahe Landwirtschaft stärker zu fördern", sagte der Landesvorsitzende des Naturschutzbundes, Friedhelm Schmitz-Jersch. Passend dazu startet heute der BUND Brandenburg eine Mitgliederwerbungskampagne. Bis Freitag will die Umweltorganisation Menschen gezielt ansprechen und auf die Arbeit des Verbandes aufmerksam machen.

Artenvielfalt gibt es auch in der Tropenhalle am Volkspark im Bornstedter Feld. Die Potsdamer Biosphäre ist daher immer einen Besuch wert, ganz besonders aber, wenn es Kuchen gibt! Das ist heute der Fall - zumindest für alle über 60 Jahren: Immer montags ist Seniorentag. Das bedeutet, dass man eine Runde im Tropenwald drehen, Stabheuschrecken und Schmetterlinge bewundern kann und sich danach mit Kaffee und Kuchen stärkt, die im Eintrittspreis inbegriffen sind.

Schlagerstars in Potsdam zu Gast

Im Nikolaisaal ist heute Stefan Mross im Rahmen der "Immer wieder sonntags..."-Tour mit Stars der Schlager- und Volksmusikszene zu Gast. 

Ab 18 Uhr stehen Bernhard Brink, Anna-Carina Woitschack und der Sommerhitkönig Robin Leon auf der Bühne.

Aber bei aller Freude heißt es auch Servus sagen: Die Zillertaler Haderlumpen geben auf dieser Tour ihre Abschiedsvorstellungen.

Zum Schluss das Wetter

Also, von Winter auch heute keine Spur. Die Temperaturen liegen deutlich über dem Gefrierpunkt und Schnee wird vermutlich auch nicht fallen.

In eigener Sache: Sie haben selbst Veranstaltungen, News, Tipps oder Anregungen, die an dieser Stelle veröffentlicht werden sollten? Immer her damit! Einfach eine E-Mail an [email protected] schreiben.

+++
Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!