Mittwoch, 25. September 2019 : Das ist heute in Potsdam wichtig

Die Villa Kellermann erwacht aus ihrem Dornröschenschlaf, eine Landtagspräsidentin wird gewählt, der Einzelhandel unter die Lupe genommen und es findet ein weiterer Klimastreik statt.

In der Potsdamer Villa Kellermann eröffnet heute das neue Restaurant von Sternekoch Tim Raue.
In der Potsdamer Villa Kellermann eröffnet heute das neue Restaurant von Sternekoch Tim Raue.Foto: Andreas Klaer

Potsdam - Es ist angerichtet: Nach zehn Jahren Leerstand und Sanierungsarbeiten wird die Villa Kellermann in der Mangerstraße 34, die nun dem Potsdamer TV-Journalisten Günther Jauch gehört, wieder zugänglich. Heute eröffnet sie unter der Leitung von Spitzenkoch Tim Raue. Hausmannskost mit modernem Touch soll es geben, Königsberger Klopse zum Beispiel. Schauen Sie doch selbst vorbei: geöffnet ist von Mittwoch bis Sonntag immer von 18 bis 21.30 Uhr, samstags und sonntags von 12 bis 14.30 Uhr. Aber Achtung: Bis zum 30. Oktober ist schon alles ausgebucht.

Der Berliner Sternekoch Tim Raue  führt neun Restaurants.
Der Berliner Sternekoch Tim Raue  führt neun Restaurants.Foto: Andreas Klaer
Moderne Hausmannskost soll in der Villa Kellermann serviert werden.
Moderne Hausmannskost soll in der Villa Kellermann serviert werden.Foto: Nils Hasenau

Konstituierende Sitzung des Landtags

Am heutigen Mittwoch startet das Land Brandenburg in die politische Zukunft: Es findet die konstituierende Sitzung des neuen Landtags statt, und zuvor ein Ökumenischer Gottesdienst in St. Nikolai. Ab 10 Uhr sollen dann die Landtagspräsidentin und zwei Vizepräsidenten des Landtags gewählt werden. Als Alterspräsidentin wird die AfD-Abgeordnete Marianne Spring-Räumschüssel die Sitzung eröffnen. Doch nicht nur das bereitet den anderen Fraktionen Unbehagen.

Die SPD hat Ulrike Liedtke für das Amt der Landtagspräsidentin vorgeschlagen. Die CDU schlägt als Vizepräsidentin Barbara Richstein vor, die AfD als Vizepräsidenten Andreas Galau. Um 12 Uhr steht eine Parlamentarische Zusammenkunft aller Abgeordneten und Gäste auf dem Programm.

Passantenbefragung zum Einzelhandel

Früher am Morgen, schon um 9.30 Uhr, treffen drei Herren sich in der Brandenburger Straße Ecke Dortustraße, um eine Passantenbefragung für das Stadtentwicklungskonzept Einzelhandel einzuleiten. Genau genommen wollen Tilo Schneider, Leiter des Regionalcenters Potsdam und Potsdam-Mittelmark der Industrie- und Handelskammer, Stefan Frerichs, Leiter der Wirtschaftsförderung, und Erik Wolfram, Bereichsleiter Stadtentwicklung, den Startschuss geben. Bis Samstag werden in der Innenstadt, in Babelsberg sowie in den Bahnhofspassagen und im Stern-Center Bürger befragt. Die Ergebnisse dienen als Grundlage für das derzeit in Fortschreibung befindliche Stadtentwicklungskonzept Einzelhandel - also dieses Mal ruhig mitmachen, wenn jemand Sie in der Brandenburger anspricht!

Friedensdiskurs mit Schellnhuber an der Garnisonkirche

Um Deutschlands Rolle in den Vereinten Nationen geht es beim heutigen 4. Potsdamer Friedensdiskurs von 10 bis 17 Uhr in der Nagelkreuzkapelle der Garnisonkirche. Bei der Veranstaltung soll eine Bilanz aus den ersten neun Monaten der Mitgliedschaft Deutschlands im UN-Sicherheitsrat gezogen werden, teilte die Garnisonkirchen-Stiftung am Montag mit. Redner auf der Fachtagung sind unter anderem Irmgard Schwaetzer, Präses der Synode der Evangelischen Kirche in Deutschland, Potsdams Generalsuperintendentin Heilgard Asmus und Steffen Heinzmann, Geschäftsführer der Heinrich-Böll-Stiftung. Interessierte können sich für die Tagung mit einer E-Mail an [email protected] anmelden. Um 19 Uhr schließt sich eine öffentliche Podiumsdiskussion an, unter anderem mit dem Gründer des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung, Hans-Joachim Schellnhuber. Dabei soll die Wechselwirkung zwischen Klimaschutz und Frieden erörtert werden.

Mahnwache für das Klima

Um ebendiese Zukunftsangelegenheit, das Klima nämlich, geht es auch bei einer Mahnwache an den Ringerkolonnaden neben dem Landtagsschloss heute um 17 Uhr. Die Elterninitiative Parents for Future ruft im Rahmen einer "week4climate" dazu auf, sich an dortiger Stelle zusammenzufinden, um angesichts der Verhandlungen für eine Kenia-Koalition aus SPD, Grünen und CDU ein Zeichen setzen.

Kurzer Blick zurück: Bei der vergangenen Klimademo in Potsdam nahmen so viele Menschen teil wie noch nie.

Bei der Großdemo am vergangenen Freitag gingen in Potsdam rund 5500 Teilnehmer auf die Straße.
Bei der Großdemo am vergangenen Freitag gingen in Potsdam rund 5500 Teilnehmer auf die Straße.Foto: Andreas Klaer

Griebnitzsee-Prozess beginnt

Heute verhandelt das Oberverwaltungsgericht (OVG) Berlin-Brandenburg den umstrittenen B-Plan für den Uferweg am Griebnitzsee. Die Kurzversion der sehr komplexen Thematik, die die Stadt schon seit mehr als einem Jahrzehnt beschäftigt: Die Stadt will den Weg der Öffentlichkeit zugänglich machen - doch Anrainer wehren sich. Der 2,8 Kilometer lange ehemalige Postenweg der DDR-Grenzer war mit dem Mauerfall öffentlich geworden. 2009 kippte das OVG den von der Stadt aufgestellten B-Plan für das Gebiet, weil das Privateigentum der Grundstücksbesitzer nicht ausreichend berücksichtigt worden war.

Danach sperrten einige Anrainer den Weg. Die Stadt erarbeitete daraufhin den neuen, strittigen B-Plan. Nun sind rund 20 Klagen beim OVG gegen den Bebauungsplan für das Griebnitzseeufer anhängig. Sollte das Gericht die Klagen der Sperrer abweisen, könnte die Stadt zur Öffnung des Wegs Enteignungsverfahren einleiten. Gewinnen die Anrainer, dürfte das das Ende eines öffentlichen Uferwegs bedeuten. Wir berichten im Laufe des Tages auf www.pnn.de. 

Die digitale Transformation

Von 10 bis 16 Uhr findet heute im Hasso-Plattner-Institut der Universität Potsdam eine Tagung mit dem Titel „Design Thinking & Digitale Transformation" statt. Die Teilnahme ist kostenfrei, anmelden kann sich jeder unter: https://events.sap.com/de-nextgen-chapterevent-hpi-potsdam/de/registration.aspx .

Tagung im Potsdam Museum

Ebenfalls mit dem digitalen Wandel beschäftigt sich eine Tagung im Potsdam Museum, die heute Abend eröffnet wird. „Smart Cities – Smart Museum?“ lautet ihr Titel. Dort dreht sich alles um das Stadtmuseum: Inwiefern müssen die Museen auf den digitalen Wandel beziehungsweise den einhergehenden kulturellen Wandel reagieren? Die Begrüßungsworte spricht um 18 Uhr Potsdams Kulturbeigeordnete Noosha Aubel (parteilos). Eine erste Podiumsdiskussion beginnt um 19 Uhr, weitere Vorträge, Diskussionen und Workshops - geführt oder angeleitet von Museumsdirektoren aus ganz Deutschland - schließen sich in den kommenden Tagen an. Genaueres hat die Leiterin des Potsdam Museum, Jutta Götzmann, vor ein paar Tagen in einem PNN-Interview erläutert. Die Tagung endet am Freitag - und sie ist bereits ausgebucht. Am Freitag können Sie jedoch die Tagungs-Bilanz in den PNN lesen.

Einwohnerversammlung zu den Entwicklungen auf dem RAW-Gelände

Mit Zukunftsmusik beschäftigen sich heute auch die Teilnehmer der Einwohnerversammlung zur Entwicklung des östlichen RAW-Geländes. Potsdams Baubeigeordneter Bernd Rubelt (parteilos) lädt hierzu ein. Der aktuelle Stand des Projektes am Hauptbahnhof soll vorgestellt werden und der weitere Prozess erörtert, um mögliche Auswirkungen der Ansiedlung auf die Nachbarschaft zu betrachten. Los geht es um 18 Uhr im Humboldt-Gymnasium, Heinrich-Mann-Allee 103.

Der Finanzausschuss tagt

Zur selben Zeit, nämlich ab 18 Uhr, tagt heute der Finanzausschuss der Potsdamer Stadtverordneten. 

Blutspenden möglich

Kurzer wichtiger Hinweis zwischendurch: Heute kann wieder Blut gespendet werden. Und zwar im SC Potsdam-Vereinshaus, Maimi-von-Mirbach-Str. 11/13, von  15.30 Uhr bis 18.30 Uhr sowie in der Agentur für Arbeit, Horstweg 102, drittes Obergeschoss, von 10 bis 13 Uhr.

Das Filmfestival moving history eröffnet

Andreas Dresens "Gundermann" wird im Rahmen des Filmfestivals moving history am Freitag um 20 Uhr im Filmmuseum gezeigt.
Andreas Dresens "Gundermann" wird im Rahmen des Filmfestivals moving history am Freitag um 20 Uhr im Filmmuseum gezeigt.Filmstill: promo/Pandora Film

Film kann manchmal mehr als die eigene Erinnerung - das hat vor kurzem Ilka Brombach, die Leiterin des Potsdamer Festivals des historischen Films, in einem PNN-Interview gesagt. Und für diejenigen, die die politische Wende nicht selbst miterlebt haben, sind die Filme, die auf dem Festival, das heute eröffnet wird und bis Ende der Woche läuft, sicher besonders interessant. Mauerfall und Nachwendezeit stehen in diesem Jahr im Zentrum des Festivals. Um 19 Uhr spricht Oberbürgermeister Mike Schubert im Filmmuseum die Eröffnungsworte. Ein kleiner Vorgeschmack auf das Filmprogramm:

Der Naturschutzbeirat sucht neue Mitglieder

Noch bis zum 30. September können Interessierte ihren Hut für eine Mitgliedschaft im Naturschutzbeirat in den Ring werfen. Die Amtsperiode beginnt Anfang 2020. Wer dabei sein will, sollte bereits ehrenamtlich, beruflich oder in seiner Freizeit einen intensiven Bezug zum Naturschutz haben. Gehört man zum Beirat, unterstützt man die Untere Naturschutzbehörde der Stadt und weist auf naturschutzfachliche Fehlentwicklungen oder Probleme hin. Der Beirat hat sieben Mitglieder mit je einem Stellvertreter, zu gleichen Teilen besetzt von Frauen und Männern.

Unter besondere Fachkunde fallen vor allem fundierte Kenntnisse auf dem Gebiet der Botanik, der Zoologie, der Ökologie, der Landschaftspflege oder -planung. Voraussetzungen sind auch gute Ortskenntnisse und eine längere erfolgreiche Tätigkeit für den Naturschutz und die Landschaftspflege. Schriftliche Bewerbungen mit Angaben zur Person, dem Nachweis der Fachkunde und Angaben zur derzeitigen Tätigkeit sind zu richten an: Landeshauptstadt Potsdam, Bereich Umwelt und Natur, Friedrich-Ebert-Straße 79/81, 14469 Potsdam.

Platons Vision von einer gerechten Gesellschaft

Wenn es nach Platon ginge, würde jeder Bürger das Seine tun und dafür entsprechend belohnt werden - so sah die Idealvorstellung des griechischen Philosophen aus. Über diese spricht um 17.30 Uhr Marie-Luise Raters von der Universität Potsdam im Rahmen der Vortragsreihe "Philosophische Köpfe in der Wissenschaftsetage des Bildungsforums". Die Veranstaltung findet im vierten Obergeschoss, im Raum Gundling statt, der Eintritt kostet fünf Euro, Schüler und Studierende haben freien Eintritt.

Führungen durch die Gedenkstätte Leistikowstraße

1950 flüchtete eine ganze Klasse der Potsdamer Einsteinschule vor politischen Repressalien nach Westdeutschland. Darüber hat in diesem Jahr der heutige Einstein-Schüler Julius Klingemann eine umfängliche Arbeit geschrieben und den Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten gewonnen. Am heutigen Mittwoch treffen Schüler des Potsdamer Gymnasiums die drei Geschwister des damals an der Flucht beteiligten, heute nicht mehr lebenden Peter Runge bei einer öffentlichen Veranstaltung im früheren KGB-Gefängnis in der Leistikowstraße 1. Um 17 Uhr wird eine Führung durch die Gedenkstätte angeboten, um 18 Uhr spricht Christian Runge zu „Jugendprotesten an der Einstein-Realschule Potsdam, 1946 und 1950“, anschließend wird zum „Dialog der Generationen“ eingeladen.

Vortrag zur Bundeswehr

Um das gesellschaftliche Ansehen der Bundeswehr dreht sich eine Veranstaltung in der Brandenburgische Landeszentrale für politische Bildung, Heinrich-Mann-Allee 107 (Haus 17), heute um 18 Uhr. Wie stehen die Deutschen zur Bundeswehr? Gibt es wirklich das häufig zitierte „freundliche Desinteresse“? Und wie akzeptiert und respektiert fühlen sich die Soldaten von der Gesellschaft? Diesen und anderen Fragen widmet sich die Sozialwissenschaftlerin Meike Wanner vom Zentrum für Militärgeschichte und Sozialwissenschaften der Bundeswehr in ihrem Vortrag. Der Eintritt ist frei.

Die Dorint Hotels werden 60

Heute findet außerdem ein besonderer Geburtstag statt: Am 25. September 1959 eröffnete in Mönchengladbach das allererste Dorint Hotel. Seitdem ist eine große Familie herangewachsen, die im Jahr ihres 60. Geburtstages insgesamt 60 Häuser zählt. Das runde Jubiläum wird heute gefeiert. Unter anderem in Potsdam: Im Dorint Sanssouci Berlin/Potsdam in der Jägerallee 20 um 19 Uhr. Die Kammerakademie wird die passende Musik beisteuern.

Improvisationstheater im Kuze

Im studentischen Kulturzentrum Kuze in der Hermann-Elflein-Straße 10 führt heute das Improvisationstheater ein Familienkammerspiel in zwei Akten auf. Das Stück mit dem Titel „Im Namen der Familie“ erzählt von Familienstrukturen und ihren Wendungen. Dabei sind auch die Einfälle des Publikums gefragt. Beginn ist um 20 Uhr. Der Eintritt kostet fünf, ermäßigt drei Euro.

Infoveranstaltung zur Vorbeugung von HIV-Infektionen

Seit dem 1. September ist die PreP eine Leistung der gesetzlichen Krankenkassen. PreP - so beugt man durch Einnahme von Medikamenten einer HIV-Infektion vor. Für wen ist die PreP geeignet? Und wie funktioniert das überhaupt? Diese und mehr Fragen werden bei der Informationsveranstaltung um 18.30 Uhr in der Aids-Hilfe Potsdam, Kastanienallee 27, beantwortet werden. Eine Voranmeldung ist nicht nötig. Rückfragen können unter Tel.: (0331) 951 30 851 gestellt werden oder per E-Mail an [email protected]

Fontanes Spuren in aktuellen Werken

Um 19 Uhr geht es in einem zweiten Literaturgespräch des Fontane-Literaturherbstes um den Roman "Der Nebelfürst" von Martin Mosebach. Der Autor trifft in der Fontane-Lounge im Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte, Am Neuen Markt 9, auf den Literaturkritiker Denis Scheck und spricht auch über weitere Spuren Fontanes in aktuellen literarischen Werken. Der Eintritt kostet drei Euro.

Und zum Schluss das Wetter

Heute kann es nass werden in der Landeshauptstadt. Die Niederschlagswahrscheinlichkeit liegt bei 50 Prozent. Kühl ist es auch: 10 bis 18 Grad.

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.