• Potsdam: Neues, Tipps und Termine am Mittwoch 24. Juli 2019

Mittwoch, 24. Juli 2019 : Das ist heute in Potsdam wichtig

Heute geht's um gerechtes Taschengeld, Sanierungen im Orangerieschloss und ein ganz besonderes Brötchen-Jubiläum. 

Das Orangerieschloss in Potsdam. 
Das Orangerieschloss in Potsdam. Foto: Andreas Klaer

Potsdam - Organisation ist alles: Heute beginnen die Planungen für die Dach- und Fassadensanierung des Orangerieschlosses im Park Sanssouci. Bis 2030 will die Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg (SPSG) das gesamte Gebäude frisch zu machen - dazu gehört es auch, den derzeit deponierten Skulpturenschmuck wieder auf den Dachbalustraden zu platzieren. Das ist aber noch längst nicht alles, was heute in Potsdam vor sich geht:

Einheitliches Taschengeld

Jugendministerin Britta Ernst (SPD) will heute gemeinsam mit dem Vorsitzenden des Kinder- und Jugendhilfe-Landesrates, André Rohloff, eine Empfehlung für ein einheitliches Taschengeld für Kinder und Jugendliche in stationären Hilfseinrichtungen in Brandenburg abgeben. Die Interessenvertretung der Kinder und Jugendlichen hatte bereits vor längerer Zeit Alarm geschlagen: Denn der Taschengeldsatz fällt je nach Landkreis unterschiedlich aus. Das sei nicht gerecht. 

Umfrage zu Starkregen

Um künftig die Schäden durch große Unwetter zu reduzieren, führt die Universität Potsdam derzeit eine Befragung unter Haushalten in Potsdam und Leegebruch durch, die in den vergangenen drei Jahren von Starkregen betroffen waren. DAbei geht es darum, wie die Bevölkerung vor dem Regen gewarnt wurde und wie sie reagiert hat. Laut Uni will man aber auch wissen, wie lange die Bewohner vom Starkregen betroffen waren und was sie sich wünschen, um künftig besser vorbereitet zu sein. Die Befragung ist Teil eines Bundesforschungsprojektes, das zum Ziel hat, Städte besser auf Hitzebelastungen und Starkregen vorzubereiten.

Den Hiroshima-Platz aufräumen

Ab 14 Uhr wird geputzt: Am Hiroshima-Platz säubern heute Mitglieder des Vereins Hiroshima-Platz-Potsdam e.V. Platz und Inschrift des sich dort befindlichen Denkmals. Nach Auffassung des Vereins wurde der Befehl zum Abwurf der beiden Atombomben auf Hiroshima und Nagasaki sehr wahrscheinlich am Rande der Potsdamer Konferenz 1945 in Babelsberg von der Villa aus erteilt, in der der Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika, Harry S. Truman, wohnte.

Frösche und Geheimagenten

Themawechsel: Das Museum Fluxus bietet heute um 15 Uhr eine Sommerferienführung für Kinder und Jugendliche an. Auf dem Plan stehen quakende Frösche, Geheimagenten, Mickey Mouse und Geistermasken. Am 31. Juli gibt es eine weitere Führung. Die, die bei der ersten waren, dürfen aber - psssst! - nichts verraten. Wer heute mitmachen will, sollte zwischen 8 und 12 Jahre alt sein und sich anmelden unter Tel.: (0331) 6010890 oder per Mail an [email protected]. Die Führung findet im Museum in der Schiffbauergasse 4f statt und kostet 2 Euro, mit Ferienpass ist sie kostenfrei. Treffpunkt ist im Foyer.

Rote Locken-Power im Thalia

Sie spielt natürlich die rotlockige Cleo: die ebenfalls rothaarige Schauspielerin Marleen Lohse, einst Studentin an der Babelsberger Filmhochschule. Inzwischen hat sie Karriere gemacht. Nun ist sie in der Hauptrolle von Erik Schmitts Film „Cleo“ zu sehen, der heute am frühen Abend um 18.45 Uhr im Thalia (Rudolf-Breitscheid-Straße 50) vorgestellt wird. Cleo reist quer durch Berlin und durch verschiedene Zeiten. Ganz klar, dass ihr Physiker wie Albert Einstein und Max Planck oder die große Filmdiva Marlene Dietrich über den Weg laufen. Beim anschließenden Gespräch sind neben Erik Schmitt und Marleen Lohse auch die Nachwuchsschauspieler Jeremy Mockridge und Gwendolyn Göbel zu Gast.

Händel und die Champions-League

Beim Internationalen Orgelsommer geht es diesmal in die Erlöserkirche (Nansenstraße 17). Der Franzose Paul Gussot zieht dort heute um 19.30 Uhr an der Schuke-Orgel alle Register. Zu hören ist unter anderem die Hymne „Anthems“ von Georg Friedrich Händel, die auch der breiten Öffentlichkeit bekannt ist. Sie wurde in der Uefa-Champions-League-Hymne verarbeitet.

30 Jahre Brot und Brötchen

Ein Glückwunsch geht heute an Werner Gniosdorz, Chef der Bäckerei Braune. Der feiert nämlich Jubiläum: Vor 30 Jahren hat er die Bäckerei von seinem Vater übernommen.

Ausstellung verlängert

Die Ausstellung von Arbeiten von Verfolgten der SED-Diktatur im Justizzentrum in der Jägerallee 10-12 wird bis Ende Oktober verlängert. Die Ausstellung unter dem Titel „Von Sprachlosigkeit befreien“ war gemeinsam mit der Aufarbeitungsbeauftragten des Landes Brandenburg entstanden. Zu sehen sind künstlerische Arbeiten, die politisch Verfolgte der SED-Diktatur in einer therapeutischen Malgruppe angefertigt haben. Auch viele Jahre nach der Friedlichen Revolution falle es den Betroffenen schwer, über die seelischen Verletzungen zu sprechen, die sie durch Haft, Bespitzelung und Diskriminierung erlitten haben, heißt es in der Beschreibung. Die Ausstellung ist bei freiem Eintritt wochentags von 8 bis 18 Uhr zu besichtigen. Ein Begleitheft liegt aus. Anfragen für Gruppenführungen, zum Beispiel für Schulklassen, können unter [email protected] an die Verwaltung des Landgerichts Potsdam gerichtet werden. 

Fröhliches Pumpen

Der jahrelange Umbau des Abwasser-Hauptpumpwerks Am Stern ist abgeschlossen. Das teilte die Stadtwerke-Tochter Energie und Wasser Potsdam (EWP) jetzt mit. Die Anlage, über die nach Unternehmensangaben die Abwässer von rund 30.000 Potsdamern zur Kläranlage gepumpt werden, sei während des laufenden Betriebs erneuert worden, hieß es. Mit dem Umbau des aus den 1970er-Jahren stammenden Pumpwerks in der Schwarzschildstraße hatte die EWP bereits im September 2015 begonnen. Damals war von 4,2 Millionen Euro Baukosten die Rede. Nach den damaligen Plänen hätte das Projekt allerdings bereits Ende 2017 abgeschlossen sein sollen.

Aktionen gegen Rechts

Im Potsdamer Freiland, Friedrich-Engels-Straße 22, findet heute ein Treffen des bundesweiten Bündnisses Aufstehen gegen Rassismus statt. Die Bündnismitglieder befürchten, dass mit den Landtagswahlen in Sachsen, Thüringen und Brandenburg die AfD weiter gestärkt wird. Ab 17 Uhr soll heute gemeinsam überlegt werden, welche Aktionen, Touren, Gespräche, Podien, Konzerte im Zuge der Wahlen als Zeichen gegen Rechts geplant werden können. Wer mitüberlegen möchte, soll sich kurz per Mail an [email protected] anmelden. 

Soul am Café Heider

Heute Abend gibt es um 19 Uhr Musik vor dem Café Heider am Nauener Tor. Dort tritt die zehnköpfige Band Soul Circus auf, der Eintritt ist frei und mehr gibt es dazu nicht zu sagen, nur zu hören:

Kicken auf dem Bassinplatz

Etwas früher, um 16 Uhr, kann man heute auf dem Bassinplatz seine Kickerkünste unter Beweis stellen: Als Team aber auch als Einzelperson kann man am großen Open Air Kickerturnier teilnehmen. Essen und Getränke für den händeschweißgeplagten Ballsportler gibt es vor Ort. Falls es wider Erwarten regnet - hüstel, das wird nicht passieren - wird das Tunier im OstbloQ ausgerichtet! Die Veranstaltung wird in Kooperation mit dem Streetworkprojekt Wildwuchs und dem Jugendhaus OstbloQ - Chill out organisiert.

Zum Schluss das Wetter

Wir haben ja gerade demonstrativ gehüstelt, denn: Regen ist keiner angesagt. Kurz gesagt: 33 Grad, 15 Stunden Sonne. Wer jetzt ans Baden denkt (wer nicht?!), dem sei noch schnell unsere Badesee-Serie empfohlen. Mehr dazu hier.