• Potsdam. News, Tipps und termine für Mittwoch, 23. Oktober 2019

Mittwoch, 23. Oktober 2019 : Das ist heute in Potsdam wichtig

Es gibt einige Lesungen, Diskussionen und die Vorstellung der Schule der Zukunft. Ganz toll wäre es, wenn sich heute jeder mal pieksen lassen würde. Und abends lassen wir uns anbrüllen.

Comedian "Ausbilder Schmidt" tritt heute Abend im Lindenpark auf
Comedian "Ausbilder Schmidt" tritt heute Abend im Lindenpark aufFoto: promo

Potsdam - Die Ferien sind vorbei, der Alltag hat uns längst wieder - und damit steigt auch hoffentlich die Bereitschaft zur Blutspende. Die Ferienzeit hat nämlich zu einem Vorratsrückgang geführt. Ganz mies sieht es zurzeit bei den Blutgruppen Null negativ und A negativ aus. Spenden dieser Blutgruppen sind besonders dringend gesucht. Angespannt sei die momentane Lage, schätzt Dr. Ute Müller vom DRK-Blutspendedienst Nord-Ost das derzeitige Konservenaufkommen ein: "Derzeit ist die Bevorratung mit Erythrozytenkonzentraten mit knapp zwei Tagen Versorgungsleistung gesichert, im Normalfall wären es fünf Tage".

Also heute einfach mal am DRK-Blutspendedienst am Klinikum vorbeigucken, sich pieksen lassen und ein wenig Blut spenden.

Wissenschaft im Journalismus

Wie arbeitet eigentlich ein Wissenschaftsjournalist? Wer sich das schon immer gefragt hat, kann dieses und mehr um 16 Uhr von Julia Sica erfahren. Sie schreibt unter anderem für die Forschungsbeilage der österreichischen Tageszeitung "Der Standard" und ist heute Nachmittag zu Gast in der Wissenschaftsetage des Bildungsforums zum "StiPWIS-talk" des Vereins proWissen und der Stiftung Potsdam Research Network. Sica wird über ihre Arbeit und über ihre aktuellen Recherchen zu den Themen Pflanzen und Klimawandel sprechen.

Um eine Anmeldung zu der Veranstaltung wird dringend gebeten (sie wird auch heute noch angenommen). Dazu muss man eine Mail an [email protected] schreiben. Der Talk endet gegen 18 Uhr.

Stadtbibliothek nominiert

Es kann übrigens sein, dass gegen 17 Uhr ein Freudenschrei ertönt. Nicht erschrecken, das sind dann nur die Mitarbeiter der Stadt- und Landesbibliothek. Heute Nachmittag wird nämlich, gar nicht weit entfernt im Historischen Gewölbe im Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte, der Gewinner des Innovationspreises der Bibliotheken Berlin und Brandenburg verkündet und unter den sechs Nominierten befindet sich auch die SLB. Wir drücken die Daumen.

Und natürlich wird gelesen

Literarisch geht es um 19 Uhr weiter, wenn Lola Randl in der Stadt- und Landesbibliothek ihren Roman „Der große Garten“ vorstellt. In ihrem Roman, der auf der Longlist des diesjährigen Deutschen Buchpreises stand, erzählt sie aus dem Landleben im uckermärkischen Dorf Gerswalde.

Was tun gegen den Klimawandel?

Zu einer Lesung nebst Vortrag und Diskussion zum Klimawandel lädt heute auch der Naturschutzbund Brandenburg um 19 Uhr ins Haus der Natur in der Lindenstraße 34 ein. Die Autorin Susanne Dohrn liest sowohl aus ihrem 2017 erschienenen Buch „Das Ende der Natur“, in dem es um das Artensterben vor unserer Haustür geht, als auch aus ihrem brandneuen Werk „Der Boden – bedrohter Helfer gegen den Klimawandel“. Der Eintritt ist frei.

Diskussion in der Leistikowstraße

Keine Lesung, aber eine Podiumsdiskussion gibt es heute Abend ab 18 Uhr in der Gedenkstätte Leistikowstraße. Thema ist das 25-jährige Jubiläum des Abzugs der russischen Truppen aus Potsdam. Teilnehmer sind der Leiter des Deutsch-Russischen Museums Berlin-Karlshorst, Jörg Morré, der Vizechef des Potsdam Museums, Hannes Wittenberg, und die Leiterin der Gedenkstätte Leistikowstraße, Ines Reich. Zudem berichtet Stefan Schalinski von seinen Erinnerungen als Anwohner in unmittelbarer Nachbarschaft zum "Militärstädtchen Nr. 7". Der Eintritt ist frei.

Treffen für besseres Schulessen

Diskutiert wird auch im Freiland. Mit dem Ziel, die Schulverpflegung in Brandenburg zu verbessern, wollen sich Vertreter aus Landwirtschaft, Politik, Bildung und Wirtschaft heute zur mittlerweile 4. Tafelrunde treffen. Die Diskussionsrunde findet von 15 bis 19 Uhr auf dem FreiLand-Gelände im Café Haus Zwei, Friedrich-Engels-Straße 22, statt.

Herbstsitzung des Wirtschaftsrats

Heute Nachmittag kommt der Wirtschaftsrat der Landeshauptstadt Potsdam zu seiner Herbsttagung zusammen. Geplant ist, dass Bernd Rubelt, Beigeordneter für Stadtentwicklung, Bauen, Wirtschaft und Umwelt, über die "Bedeutung einer nachhaltigen Wirtschaftsförderung in der Landeshauptstadt" sprechen wird. Norman Niehoff, Bereichsleiter Verkehrsentwicklung der Landeshauptstadt, referiert zu Strategien und Maßnahmen der Potsdamer Verkehrsentwicklung unter besonderer Berücksichtigung der Wirtschaftsverkehre. Und Stefan Frerichs, Leiter der Wirtschaftsförderung der Landeshauptstadt, wird aktuelle Projekte vorstellen. 

Pläne für Universitätsschule

Wie sollte zukünftig gelehrt und gelernt werden? Ein großes Forschungsgebiet. Am besten man erforscht dies in einer Schule. In einer eigenen Schule. Warum also nicht eine eigene Schule gründen? Eine "Universitätsschule"? Ein Projekt, dass ernsthaft im Zentrum für Lehrerbildung und Bildungsforschung (ZeLB) der Universtität Potsdam diskutiert und vorangetrieben wird. "Eine Universitätsschule ist der nächste innovative Schritt für unsere kontinuierliche Qualitätssteigerung in der Lehrerbildung. Hier verbinden sich Bildungsforschung und Lehrerbildung – Theorie und Praxis", sagt beispielsweise Andreas Borowski. Heute ab 18 Uhr möchte man sich daher mit allen Interessierten über die Option diskutieren und die Schule der Zukunft mitzugestalten.

Filmkulturelles Erbe wird gesichert

Heute wird die Sammlung des jüngst verstorbenen Ulrich Illing, des "Tonmeisters von Babelsberg", dem Filmmuseum übergeben. Der ehemalige Abteilungsleiter Tontechnik bei der DEFA hatte die letzten 20 Jahre genutzt, um auf dem Gelände des Studio Babelsberg ein kleines Tonfilmmuseum zu etablieren. Illing war am 2. Dezember 2018 im Alter von 73 Jahren überraschend gestorben. Das Filmmuseum hatte daraufhin den umfangreichen Nachlass erworben.

Lokalpolitiker kennenlernen

Am späten Nachmittag laden die SPD-Stadtverordneten Uwe Adler und Leon Troche zum Kennenlern-Treffen in den Jugendtreff RibbeckEck ein.

Natürlich soll von 17 Uhr bis 18 Uhr auch über aktuelle Themen der Stadtpolitik gesprochen und sich ausgetauscht werden, aber die beiden freuen sich auch, wenn Potsdamer "einfach nur so vorbeischauen, zum Kennenlernen oder um Hinweise zur Entwicklung unserer Stadtteile zu geben. Der Anfang von allem ist das miteinander reden", teilte Uwe Adler im Vorfeld mit.

Anmeldungen per E-Mail werden erbeten.

Sascha Lobo im Waschhaus

Heute Abend stellt Sascha Lobo sein Buch "Realitätsschock - Zehn Lehren aus der Gegenwart" im Waschhaus in der Schiffbauergasse vor. Darin versucht er zu analysieren, wie es zu den aktuellen politischen Veränderungen und Gegebenheiten - von Trump, Brexit über die große Flüchtlingswelle bis hin zur Fridays-for-Future-Bewegung -, kommen konnte, was wir daraus lernen können und müssen und warum so vieles auf Globalisierung und Digitalisierung zurückzuführen ist. Im Anschluss findet eine Podiumsdiskussion statt. Einlass ist um 19 Uhr, die Tickets kosten 10 Euro.

Weg mit dem Luschen-Virus

Heute Abend kommt Ausbilder Schmidt in den Lindenpark. Da gibt es sicher was auf die Ohren. Aber Ausbilder Schmidt verfolgt ein ehrgeiziges Ziel: Er will den Männern den Luschen-Virus austreiben. Besucher können sich ab 20 Uhr (Einlass 19 Uhr) auf jede Menge Tipps, Anregungen und Lebensweisheiten freuen - für ihn und für sie. Zudem will Schmidt verraten, "wo die Lusche in ihm steckt und wie er sich selber entluscht hat", heißt es in der Ankündigung.

Zum Schluss das Wetter

Wir erwarten einen Wettermix wie am gestrigen Dienstag. Nicht allzu sonnig, aber keinen Regen. Zudem sollte ein dünnes Jäckchen reichen. Und wenn uns unser müdes Auge nicht trügt, nimmt der Herbst hier nochmal Anlauf. In den nächsten Tagen soll es nochmal wärmer werden. Rund 18 Grad soll es bis zum Wochenende werden - ähnlich wie im vergangen Jahr.

+++
Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!