• Mittwoch, 16. Oktober 2019: Das ist heute in Potsdam wichtig

Mittwoch, 16. Oktober 2019 : Das ist heute in Potsdam wichtig

Im Kongresshotel am Templiner See gehen die Koalitionsverhandlungen weiter, Mitteschön meldet sich zu Wort, es werden wieder dringend Blutspenden benötigt und es gibt ein gelbes Quiz.

Im polnischen Rzeszow können die Simpsons im Museum of Bedtime Cartoons als Stoffpuppen besichtigt werden, in der Bar Gelb in Potsdam sind sie heute Abend sozusagen zu Gast.
Im polnischen Rzeszow können die Simpsons im Museum of Bedtime Cartoons als Stoffpuppen besichtigt werden, in der Bar Gelb in...Foto: Darek Delamnowicz/dpa

Potsdam - Uiuiuiui, heute wird es nochmal spannend in Sachen Kenia-Koalition, denn die nächste große Verhandlungsrunde steht an. Man tagt im Kongresshotel am Templiner See. So ein Blick aufs Wasser kann ja ganz beruhigend wirken, sagt man. Nachdem es in den Arbeitsgruppen ordentlich Zoff gab, demonstrierten SPD, CDU und Grüne zuletzt Einigkeit bei den Themen Umwelt- und Agrarpolitik. Die Grünen wollen in Sachen Klima und Umwelt aber trotzdem nochmal ran. Das hatte Fraktionschefin Ursula Nonnemacher am Montag angekündigt. Mal schauen, was es heute dazu zu vermelden gibt.  

Das blu soll wieder öffnen

Nach der Aufregung im blu um potenzielle Gefahr durch Legionellen soll das Bad ab heute 6.30 Uhr wieder öffnen. In dem Bad war wie berichtet am vergangenen Donnerstag eine erhöhte Legionellenkonzentration bekannt worden, daraufhin hatten die Stadtwerke das Gesundheitsamt informiert. Das wiederum veranlasste den Einbau von Legionellenfiltern, die aber kurz darauf ihren Dienst versagten. Deshalb gab es bereits am Samstagnachmittag einen Einlassstopp und ab Sonntag musste das Bad geschlossen werden, da die Lieferung neuer Filter erst verzögert möglich war. Heute nun soll alles wieder in Ordnung sein.

Neues von Mitteschön

Die Bürgerinitiative Mitteschön möchte sich heute mal wieder zu Wort melden. Man habe eine Vision für die Garnisonkirche Potsdam entwickelt, heißt es in einer Einladung zu einer Pressekonferenz heute um 11 Uhr. Diese Vision betreffe die Form und Nutzung des "ausstehenden Kirchenschiffs", heißt es darin weiter. Das Projekt ist umstritten. Befürworter der Kirche argumentieren mit der Bedeutung für das Stadtbild und der geplanten Versöhnungsarbeit. Kritiker hingegen verweisen auf die Rolle der Kirche während der Nazizeit.

Attikafiguren kehren auf Neubau der Alten Post zurück

Mehr Putten für Potsdam: Heute sollen um ab 11 Uhr die drei fehlenden Attikafiguren auf den Nachfolgebau der Alten Post am Platz der Einheit gewissermaßen zurückkehren - denn eigentlich standen sie selbstverständlich auf der ursprünglichen Alten Post von Georg Christian Unger. Drei originale weibliche Figuren, die Unger auf dem Gebäude platzieren ließ, überstanden den Krieg und wurden behutsam restauriert.

Blutspenden werden dringend benötigt

Er ist beunruhigend und zwar beunruhigend gering: Die Reserven für die Blutgruppen A positiv und negativ sowie 0 negativ sind so gut wie am Ende. Das meldet der DRK-Blutspendedienst Nordost. Ein prima Zeitpunkt also um sich entweder das erste Mal zu überwinden zur Blutspende zu gehen oder sich als alter Hase mal wieder ein leckeres Frühstück abzuholen. Am Bergmann-Klinikum im Haus I am Eingang Hebbelstraße kann man heute zwischen 12 und 19 Uhr seinen roten Lebenssaft für andere spenden.

Änderungen im Busverkehr

Es geht mal wieder langsamer als gedacht: Wegen Verzögerungen bei Straßenbauarbeiten müssen laut den Verkehrsbetrieben die Linien 693 und N14 ab heute zwischen den Haltestellen Falkenhorst und Schilfhof noch bis zum 20. Oktober umgeleitet werden. Die Busse fahren die Haltestellen Schilfhof, Magnus-Zeller-Platz und Am Fenn weiterhin nicht an. Auch an der Eduard-Claudius-Straße können die Busse nicht halten. Dafür halten die Busse zusätzlich an den Haltestellen Waldstraße/Horstweg, Zum Kahlenberg und Friedrich-Wolf-Straße. 

Bis auf weiteres werden auch die Busse der Linie 699 im Industriegebiet umgeleitet: Die Haltestelle Zum Heizwerk wird in Fahrtrichtung Johannes-Kepler-Platz in die Drewitzer Straße auf Höhe des Möbelmarktes verlegt. Im Nachtverkehr gibt es im Bornstedter Feld eine Veränderung: Die Busse der Linie N17 halten vom 20. Oktober bis zum 25. Oktober nicht in der Wendeschleife Kirschallee, sondern an der Ersatzhaltestelle in der Pappelallee. Grund sind Restarbeiten in der Wendeschleife, die das Befahren mit Gelenkbussen unmöglich machen. Alle anderen Bus- und Tramlinien fahren die Haltestelle aber wie gewohnt an. 

Weiter geht's mit dem guten Zweck

Die Potsdamer Awo ruft zu Stoff-Spenden auf. Denn die Frauen in der Textilwerkstatt im Projekthaus Potsdam schneidern Geschenkebeutel für Kindergeschenke auf dem Weihnachtsmarkt in Potsdam. Dazu muss es natürlich auch etwas zum Nähen geben. Deshalb werden bunte Baumwollstoffe, Beutelbänder und Dekomaterial gesucht. Die Spenden kann man im Textil-Werkhaus in der Rudolf-Breitscheid-Straße 164 abgeben. Ansprechpartnerin für Fragen ist Sylvia Glöß. Alternativ können die Stoffe auch im Awo Büro Kinderarmut in den Bahnhofspasssagen (Westturm, 5. Obergeschoss) in der Babelsberger Straße 12 abgegeben werden.

Noch schnell anmelden

Es ist ja nicht so leicht im Alter mit der ganzen Technik. Einen Smartphone-Kurs für Senioren bietet die Akademie 2. Lebenshälfte, Karl-Liebknecht-Straße 111a, ab morgen an. Anmelden kann man sich ganz schnell noch heute. Der Kurs dreht sich um Telefone mit dem Betriebssystem Android. Er findet an sechs Tagen jeweils von 9 bis 12 Uhr statt. Die Kosten liegen bei 4 Euro pro Unterrichtseinheit, insgesamt 96 Euro. Die Anmeldung erfolgt telefonisch unter Tel.: 0331/2004695 oder per Email an [email protected] 

Wissen, was aufs Brot kommt

Beim Mitmachmittwoch in der Wendeschleife der Gartenstadt Drewitz geht es heute ums Brot, bzw. um das, was drauf kommt. Es werden nämlich leckere Aufstriche selber hergestellt. Bei schlechtem Wetter drinnen im Begegnungszentrum oskar, ansonsten draußen. Wird es fröstelig kann mit der Feuertonne gewärmt werden. 

Krabbenkrabbeln im Thalia

Es geht um Krabben. Es geht um Traumata. Und es geht um das Thema Asyl. In ihrer Dokumentation "Die Insel der hungrigen Geister" verknüpft Gabrielle Brady mehrere Geschichten der Weihnachtsinseln vor Australien miteinander. Dort leben rund 200 Flüchtlinge und Asylsuchende in einem Hochsicherheitsgefängnis, ebenso 40 Millionen Landkrabben. Während im Regenwald im Gefängnis verzweifelte Menschen auf eine Perspektive hoffen, die ihnen zumeist verwehrt bleibt, löst der Mondzyklus auf der anderen Seite der Insel die weltweit größte Krabbenwanderung aus. Inmitten dieser Geschehnisse lebt die Trauma-Therapeutin Poh Lin. Der Film wird heute um 18.45 Uhr im Thalia gezeigt, auch Gabrielle Brady ist zu Gast. Karten kosten 11 Euro. den Trailer haben wir hier: 

Auf den Spuren indigener Kultur

Ein weiterer Film-Talk erwartet Besucher heute um 19 Uhr im Filmmuseum. Dort wird die Dokumentation "An den Rändern der Welt" gezeigt. Darin geht es um den Fotografen Markus Mauthe, der seit 25 Jahren indigene Völker ablichtet. Er hält die Schönheit dieser Kulturen fest, aber auch die Probleme, die die Zivilisation durch den Kontakt mit ihnen mit sich bringt. Im Anschluss gibt es ein Filmgespräch mit dem Politologen und Ethnologen Andreas Schlothauer. Moderieren wird Ernst-Alfred Müller, der Leiter des Filmfestivals Ökofilmtour. Der Eintritt zu der Veranstaltung kostet 3 Euro. 

Gelbes in der Bar Gelb

Die Bar Gelb macht ihrem Namen alle Ehre: Es geht nämlich heute Abend um allerlei Gelbes. In der Charlottenstraße wird um 20.30 Uhr mal wieder gequizzt und zwar rund um die Simpsons. Nur wahre Fans im Schlaf-, Koma oder Schweinesuff und nur welche, die K-L-U-K genug sind, können die 33 1/3 Fragen rund um die gnubbeligen Springfielder beantworten. Im Quiz geht es um die sogenannten "Classic Years" der Simpsons, "also alles, was wir noch aus Kindheit und Jugend kennen", wie es in der Ankündigung heißt. Pro Team dürfen sechs Simpsons-Kenner gegen andere Teams antreten, fünf Euro Obolus müssen zur Teilnahme entrichtet werden. Wer nicht stehen will, sollte vorher einen Tisch reservieren. 

Götz Alsmann in Rom, äh Potsdam

"Vooooooolaaaaaaareeeeeee....." Nach dem Broadway kommt Potsdam: Musiker Götz Alsmann unternimmt heute Abend um 20 Uhr eine musikalische Reise in die italienische Unterhaltungsmusik. Noch einige, ganz wenige Tickets (Kosten zwischen 41,50 und 32,30 Euro) sind noch zu haben und zwar hier. Mit dem ehemaligen "Zimmer frei"-Moderator wird es natürlich jazzig, mit seinem Album schließt der Musiker seine Reise-Trilogie ab, die die Alsmann Band zu historischen und entscheidenden Orten für die Geschichte der Unterhaltungsmusik geführt hat. Im Nikolaisaal bringen Alsmann und seine Musikerfreunde individuelle Fassungen italienischer Evergreens zum besten. 


Zum Schluss das Wetter

Blick in Steffi Pyanoes Pilzkorb.
Blick in Steffi Pyanoes Pilzkorb.Foto: Steffi Pyanoe

Völlig ungeachtet des Wetters ist gerade der perfekte Zeitpunkt um im Wald auf Pilzjagd zu gehen, sagt unsere Kollegin, Steffi Pyanoe. Diverse Steinpilze und Maronen hat sie am Wochenende in ihrem Körbchen gesammelt und sagt, noch seien die Pilze klein und knackig - und damit herrlich geschmacksintensiv. Mit dem Sammeln sollte man allerdings eher bis morgen wartet, dann hört es nämlich zumindest Vormittags auf zu regnen. Heute kann man den Tropfen bei kühlen 14 Grad leider nicht entfliehen. Im Vergleich zu gestern ist das heute ein Temperatursturz. Naja, zumindest ein Stürzchen. Dementsprechend schauen wir uns heute doch mal den grafische Rückblick auf die Temperaturen der vergangenen Jahren in Potsdam an. 

+++
Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!