• Mittwoch, 15. April 2020: Das ist heute in Potsdam wichtig

Mittwoch, 15. April 2020 : Das ist heute in Potsdam wichtig

Heute gucken wir Märchen, erinnern uns an den Untergang der Titanic, ersteigern Kunst aus dem Rechenzentrum, gratulieren zum Geburtstag und trainieren mit Potsdams Fußballern. 

Schauspielerin Emma Watson (r.) verkörpert in den Harry-Potter-Filmen die kluge Hexe Hermine Granger. 
Schauspielerin Emma Watson (r.) verkörpert in den Harry-Potter-Filmen die kluge Hexe Hermine Granger. Foto: Warner/dpa

Potsdam - Einen guten Morgen wünschen wir. Nach wie vor steigen die Zahlen: Brandenburgs Gesundheitsministerium bestätigt offiziell 2118 Corona-Fälle und 65 Tote. Aktuell sind 212 Personen in stationärer Behandlung, davon müssen 28 Menschen auf der Intensivstation beatmet werden. Die gute Nachricht ist aber: 900 Brandenburger gelten als geheilt. Alle Entwicklungen zu Corona lesen Sie wie immer in unserem Newsblog.

Wer sich vom Thema Corona mal ablenken möchte, kann den Tag mit Defa-Märchen beginnen. Die zeigt der rbb derzeit täglich und beginnt heute schon sehr früh um 6.35 Uhr mit "Die Eisfee". Die hat nichts mit Disneys "Die Eiskönigin" zu tun, sondern ist eine Gestalt der russischen Märchenwelt und eine Enkelin von Väterchen Frost, die in dieser Geschichte ihre Liebe findet. Der Film ist auch in der Mediathek des rbb anschaubar. Um 11.30 Uhr folgt "Wie Honza beinahe König geworden wäre". Hier wird der Bauernsohn Honza auf eine große Wanderung geschickt und verliebt sich dabei in eine Magd, hat später aber auch die Möglichkeit, eine Prinzessin zu heiraten. Wie er sich wohl entscheiden mag?

Nicht viel Entscheidungsmöglichkeiten hatten die Passagiere, die sich im Jahr 1912 auf dem Luxusdampfer Titanic befanden. Damals versank das Schiff  - nach seiner Kollision am 14. April gegen 23.40 Uhr mit einem Eisberg  - am 15. April um 2.20 Uhr im Atlantik. Zwischen 1490 und 1517 Menschen starben. Heute ist also ein guter Tag, um sich eine der zahlreichen Titanic-Dokumentationen oder -Spielfilme anzusehen. Die berühmteste ist wohl die von James Cameron mit Kate Winslet und Leonardo DiCaprio in den Hauptrollen. 

 

Teleshopping mit Kunst

Heute um 16 Uhr präsentiert das Rechenzentrum die erste Folge von "Futur2" live auf facebook und YouTube. Die Sendung ist etwas ironisch an diverse Teleshopping-Formate angelehnt, nur dass hier Kunst, Design und Schönes von lokalen Produzentinnen und Produzenten verkauft wird. Bei der ersten Sendung präsentiert Nora Fritz Lampen von Sken Art, Kunst von Dominique Raack und Dinge aus Keramik von Anneke Görtz.

Apropos Kunst: Am 15. April 1874 stellten in Paris im Atelier des Fotografen Nadar dreißig Maler ihre Werke aus. Darunter befand sich auch Claude Monets Bild „Impression, soleil levant“ ("Impression, Sonnenaufgang"). Die davon inspirierte Artikelüberschrift L'exposition des Impressionnistes gab der neuen Kunstrichtung Impressionismus ihren Namen.

Werke von Monet sind derzeit im Museum Barberini ausgestellt, das nicht nur auf seiner Website oder auf YouTube kleine digitale Führungen anbietet, sondern auf Instagram auch Fotografien der Orte zeigt, die den Maler zu seinen Werken inspiriert haben. 

Inspirierende Frauen feiern Geburtstag

Inspirierend sind auch diese vier starken Frauen, die heute alle ihren Geburtstag feiern oder feiern würden, wenn sie noch am Leben wären. Gehen wir chronologisch vor: Am 15. April 1684 wurde Martha Elena Skawronska geboren, die spätere Katharina I. von Russland. Sie ist zwar nicht so berühmt, wie die später herrschende Katharina II., war aber immerhin die erste offizielle Selbstherrscherin Russlands. Zwei Jahre lang regierte sie nach dem Tod ihres Mannes, Zar Peter I., als Zarin des Landes bis sie am 27. Mai 1727 selbst verstarb.

Etwas mehr als 200 Jahre später, am 15. April 1913 wurde Lotte Strauss in Nürnberg geboren. Nach der Pathologin ist nicht nur eine allergische Gefäßentzündung, nämlich das Churg-Strauss-Syndrom benannt, sie gilt auch als als Pionierin auf dem Gebiet der pädiatrischen und perinatalen Pathologie. Sie emigrierte 1938 in die USA und war dort Gründungsmitglied der American Society for Pediatric Pathology. Sie betreute mehr als 500 Schüler innerhalb der pädiatrischen Pathologie, 20 Spezialisten des Fachs gingen aus ihrer Schule hervor. Strauss verstarb am 4. Juli 1985.

Jetzt wird es ein bisschen magisch: Zwei britische Schauspielerinnen, die in den Harry-Potter-Filmen nach den Romanen von Joanne K. Rowling mitgespielt haben, feiern heute ebenfalls Geburtstag. Zum einen Emma Thompson, die 1959 geboren wurde und die exzentrische Wahrsager-Professorin Sibyll Trelawney verkörpert. Ja, wir gestehen, Thompson hat bereits zahlreiche andere berühmte Rollen auch vor "Harry Potter" gespielt. Sie wirkte beispielsweise in der Jane-Austen-Verfilmung "Sinn und Sinnlichkeit" mit, zu der sie auch das Drehbuch schrieb und nicht zu vergessen im Weihnachtsklassiker "Tatsächlich Liebe". Zuletzt schrieb sie das Drehbuch zu "Last Christmas", in dem sie auch selbst mitspielte. 

Schauspielerin Emma Thompson auf der Berlinale im Jahr 2016. Heute wird sie 61 Jahre alt. 
Schauspielerin Emma Thompson auf der Berlinale im Jahr 2016. Heute wird sie 61 Jahre alt. Foto Manfred Thomas

Thompsons Namensvetterin Emma Watson hingegen ist durch die Harry-Potter-Filme berühmt geworden: Sie spielt darin die kluge Hexe Hermine Granger, eine der Hauptfiguren der Geschichte. Geboren wurde Watson am 15. April 1990 und feiert somit heute ihren 30. Geburtstag. Herzlichen Glückwunsch! Nach Abschluss der Potter-Verfilmungen gelang es ihr, ihre Schauspielkariere aufrecht zu erhalten: Sie spielte unter anderem in Sofia Coppolas "The Bling Ring", in der Disney-Realverfilmung von "Die Schöne und das Biest" (in dem auch Emma Thompson mitwirkte) und zuletzt in Greta Gerwigs fantastischer Neu-Adaption von "Little Women". Darüber hinaus engagiert sie sich gesellschaftlich und ist seit Juni 2014 UN-Sonderbotschafterin für Frauen- und Mädchenrechte.

Was nicht vergessen werden soll: Auch drei berühmte - und bereits verstorbene - Männer hätten heute Geburtstag: Richard von Weizsäcker, Potsdam-Freund und ehemaliger Bundespräsident, wäre heute 100 Jahre alt geworden. Der italienische Universalgelehrte Leonardo Da Vinci wurde am 15. April 1452 geboren, der deutsche Dichter Wilhelm Busch im Jahr 1832. Deswegen sei an dieser Stelle nochmal auf ein Video des Hans Otto Theaters hingewiesen, in dem Schauspielerin Kristin Muthwill aus Buschs "Max und Moritz" liest.

Die freie Potsdamer Schauspielerin Sophie Roeder dokumentiert derweil auf Instagram selbstironisch ihre Quarantänezeit: Sie zeigt witzige Bilder, schreibt Songs oder singt seltsame Karaoke-Lieder. Reinschauen lohnt sich. 

+++
Gastronomen in der Corona-Krise - Lieferdienst und Abholservice in Potsdam: Wer liefert in Potsdam Essen oder Getränke? Hier eine Übersicht über die Angebote der Potsdamer Gastronomen in der Corona-Krise.
+++

Medien-Onlineworkshop für Jugendliche

Kinder und Jugendliche im Alter von 12 bis 16 Jahren, die selbst ihren Alltag digital festhalten und damit Teil eines größeren Projektes sein möchten, können bei dem Onlineworkshop von Media in Motion mitmachen. Dieser findet bereits seit 6. April statt, läuft aber noch bis zum 17. April und ein Einstieg ist jederzeit möglich. 

Ziel ist es, den eigenen Alltag, Gedanken zu dokumentieren oder kreative Videos, Hörspiele, Bilder oder Musik zu entwerfen.  Aus den Ideen wird digitaler Content, der alleine oder in Gruppenarbeit produziert werden soll. Die Umsetzung können die Teilnehmer selbst bestimmen: Videoaufzeichnungen, Filmproduktionen, Themen-Reportagen, Interviews, digitale Tagebücher - sogenannte V-Logs -, Geschichten erzählen, Hörbücher entwickeln, Gedichte schreiben und aufzeichnen, Bilder malen, Musik produzieren - das alles ist möglich.

Die Anmeldung muss den jeweiligen Namen, das Alter, die Adresse, die Telefonnummer sowie die  Email-Adresse beinhalten. Sie erfolgt per Mail an [email protected] oder per Tel.: (0331) 5058600. Die Telefone sind unter der Woche von 9 bis 13 Uhr besetzt. Nötig sind außerdem eine stabile Internetverbindung und ein Gerät, mit dem Videotelefonie möglich ist. Die Videokonferenzen werden über das Tool Zoom geführt. 

Training mit Fußballern und Sport für Mamas

Nach so viel kulturellem und digitalem Input ist es wieder Zeit für etwas Bewegung. Inspiration liefern diesmal Turbine-Kapitänin Sarah Zadrazil und Leonard Koch von Babelsberg 03. Letzterer gibt in einem kleinen Video Einblicke in seinen Alltag - inklusive Training und Netflixgucken. 

Sarah Zadrazil hingegen zeigt ein vollständiges Workout mit dem Fußball. 

Für eine starke Körpermitte bietet die Sporteve Frauenfitness Babelsberg heute um 18 Uhr einen halbstündigen Livekurs mit Beckenbodengymnastik, der den Beckenboden trainieren und festigen soll. Die Anmeldung erfolgt auf facebook

Die Boulderhalle Potsdam bietet ebenfalls um 18 Uhr einen Onlinekurs für Bauchspannung und Trizeps. Er kostet 8 Euro, die Anmeldung erfolgt auf der Website der Boulderhalle

Und zum Schluss das Wetter

Der heutige Mittwoch bringt laut Wetterdienst einen Mix aus Sonne und Wolken. Der Morgen beginnt mit 4 Grad immer noch küh, die Temperaturen steige aber im Laufe des Tages bis auf 15 Grad. Der Wind weht böig aus dem Westen. Möge er Sie gut durch den Tag pusten.

In eigener Sache: Sie haben selbst Veranstaltungen, News, Tipps oder Anregungen, die an dieser Stelle veröffentlicht werden sollten? Immer her damit! Einfach eine E-Mail an [email protected] schreiben.

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.