• News, Tipps und Termine für Potsdam am Mittwoch 10 April 2019

Mittwoch, 10. April 2019 : Das ist heute in Potsdam wichtig

Heute wandern wir auf dem Pilgerweg, auf italienischen Spuren und am ehemaligen Grenzstreifen entlang. Dabei sinnieren wir über schlafende Schnecken und, ach ja, Martin Schulz kommt heute nach Potsdam.

Martin Schulz im September 2017 als Kanzlerkandidat der SPD zu Besuch in Potsdam.
Martin Schulz im September 2017 als Kanzlerkandidat der SPD zu Besuch in Potsdam.Foto: Andreas Klaer

Potsdam - Ja, auch durch unsere Stadt führt ein Jakobsweg. Nein, das hat nichts mit unserem ehemaligen Oberbürgermeister zu tun. Es geht wirklich um den Pilgerweg. Nicht gewusst? Dann heute Vormittag aber schnell zum Bildungsforum wandern und vom erfahrenen Wanderleiter Frank Goyke Wege und Orte in Potsdam und Umgebung erfahren. Kostet fünf Euro, aber es gibt auch eine kleine Wegzehrung.

Italienische Spuren

Bekanntlich steht in diesem Jahr in unserer Stadt so ziemlich alles unter dem Motto "Italien". Warum das so ist, wird schon beim Besuch im Potsdam Museum deutlich. Sagen zumindest die Experten, die dort arbeiten. Begeben Sie sich also heute um 14 Uhr auf einen "Streifzug durch die südlichen Highlights des Potsdam Museums".

Erinnerung an die DDR-Grenze

Wo die Patrouillen Streife liefen, werden wir jetzt endlich - mit rund einjähriger Verspätung  - erfahren. Heute soll der geplante Informationspfad zur Erinnerung an die DDR-Grenze am Jungfernsee eingeweiht werden. Unter dem Titel „Achtung Grenze. Das Sperrgebiet der DDR in Potsdam 1961-1989“ sollen zwischen der Glienicker Brücke und dem früheren Schiffsgrenzübergang Nedlitz künftig acht Stelen über den früheren Verlauf der DDR-Grenze informieren. Mit Fotos, historischen Karten und zweisprachig auf Deutsch und Englisch beschrifteten Texttafeln wird an die Sperrung und den sukzessiven Ausbau der Grenzanlagen ebenso erinnert wie an den Alltag im Sperrgebiet. Gezeigt wird der Zustand der Anlagen zwischen 1945 und 1990.

ZZF-Direktor Frank Bösch will zur feierlichen Eröffnung um 15 Uhr an der Villa Schöningen ein Grußwort sprechen. Zudem werden der Vize-Geschäftsführer der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur, Robert Grünbaum, die Staatssekretärin im Brandenburger Kulturministerium, Ulrike Gutheil und Potsdams Kulturdezernentin Noosha Aubel (beide parteilos) erwartet.

Die Informationsstelen sollten bereits seit rund einem Jahr stehen. Wegen der komplizierten denkmalpflegerischen Abstimmungen verzögerte sich die Aufstellung jedoch mehrfach. So hatte die Schlösserstiftung die Aufstellung einer Stele im Unesco- Welterbepark Neuer Garten zunächst vehement abgelehnt, ließ sich jedoch später von der Bedeutung des Projektes überzeugen. Das Vorhaben wurde mit insgesamt 30.000 Euro vom Land Brandenburg und der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur gefördert. Die Stadtverordneten hatten bereits 2017 grünes Licht gegeben.

Osterbasar in den Oberlin Werkstätten  

Heute laden die Oberlin Werkstätten auf Hermannswerder von 14.30 bis 18.00 Uhr zum traditionellen Osterbasar. Alle erhältlichen Gegenstände wurden in den Werkstätten handgefertigt. Angeboten werden Geschenkideen wie zum Beispiel "Keramiken, geflochtene Körbe und Tabletts, Bürsten und Besen sowie originelle handgezogene Kerzen". In einer Bastelecke können Kinder selbst Osterschmuck anfertigen. Zudem gibt es es "Herzhaftes im Innenhof" sowie ein kleines Café. Und wer möchte, kann sich die Werkstatt für Menschen mit Behinderung bei einer Führung angucken, teilte das Oberlinhaus mit.

Der Hauptausschuss tagt

Um 17 Uhr treffen sich heute die Mitglieder des Hauptausschusses im Rathaus an der Friedrich-Ebert-Straße. Heute geht es unter anderem um die Zukunft des Planetariums in Potsdam, gerechtere Parkgebühren in Drewitz, den Kinderbauernhof in Groß Glienicke und das Freiland.

Die Wälder Ostafrikas

Besuch aus der Partnerstadt: John Otieno Ndege, der Kustos von Migombani Botanic Garden auf Sansibar, ist in Potsdam zu Gast. Er ist einer der besten Kenner der Flora Ostafrikas und wird heute um 17 Uhr im Großen Hörsaal Botanik in der Maulbeerallee einen Vortrag über sein Spezialgebiet halten, die Wälder im ostafrikanischen Küstengebiet. Der Vortrag wird in englischer Sprache gehalten.

Das Kleine und das Große

Im Rahmen der Vortragsreihe Potsdamer Köpfe in der Wissenschaftsetage ist heute um 17.30 Uhr Prof. Dr. Martin M. Roth vom Leibniz-Institut für Astrophysik Potsdam zu Gast.

Nach seinem Vortrag könnten wir ganz, ganz vielleicht eine kleine Vorstellung davon haben, was in kleinen Molekülen und große Galaxien geschieht - und wozu dieses Wissen nützlich sein könnte.

Gegen 18.30 Uhr sind wir schlauer. Vielleicht.

Diskussion über Europa

Vor zwei Jahren wollte er noch mit dem Schulz-Zug ins Kanzleramt, nun kommt er nach Potsdam: Ex-SPD-Chef Martin Schulz will heute ab 18.30 Uhr im Saal der Oberlinschule mit Bürgern über die Zukunft der Europäischen Union diskutieren. Die Potsdamer SPD-Bundestagsabgeordnete Manja Schüle hat ihn eingeladen. Vor seiner erfolglosen Kanzlerkandidatur war Schulz Präsident des Europäischen Parlaments. Um eine Anmeldung wird unter der Tel. (0331) 73 09 81 00 oder per Mail an [email protected] gebeten.

Liberaler Stammtisch

Politisch wird es heute auch im Holländischen Viertel. Die FDP Potsdam lädt ab 19 Uhr zum öffentlichen Liberalen Stammtisch im Maison Charlotte auf der Mittelstraße ein.

Zu Gast ist Dr. Marie-Agnes Strack-Zimmermann. Sie ist kommunalpolitische Sprecherin der FDP-Bundestagsfraktion und stellvertretende Bundesvorsitzende der Freien Demokraten.

Damals in der Garnisonkirche

Heute ab 19 Uhr werden in einem Vortrag erhaltene historische Ausstattungsstücke der Hof- und Garnisonkirche vorgestellt. Andreas Kitschke wird berichten, um welche es sich handelt, "wozu sie dienten, wer sie herstellte, wer sie stiftete und wie es dazu kam, dass sie den Kriegseinwirkungen entgingen". Wer möchte, der kann bereits um 18 Uhr zum wöchentlichen Friedensgebet in die Nagelkreuzkapelle kommen.

Wissenschaft kompakt

Diese Ankündigung der Heinz-Sielmann-Stiftung hat direkt unser Interesse geweckt: "Was hat es mit der Fortpflanzung von Zikaden auf sich? Warum schlafen Schnecken? Und wie funktioniert das mit den Bienen und den Blumen wirklich?".

Heute ab 19.30 Uhr gibt es im Filmmuseum Antworten. Aus Anlass des 25-jährigen Jubiläums der Stiftung findet heute im Filmmuseum ein Science Slam statt. Junger Forscher wollen in kurzen Vorträgen "auf verständliche und originelle Weise die Bedeutung der Artenvielfalt für unsere Zukunft" verdeutlichen. Am Ende entscheidet das Publikum, wer sein Anliegen am besten vertreten hat.

Achtung: Die Zahl der Plätze ist begrenzt. Ticket-Reservierung unter 0331/27181-12, [email protected]. Der Eintritt kostet 5 Euro inklusive eines Getränks.

Zum Schluss das Wetter

So wie gestern. Nur kühler. Heißt es unisono.