• 200.000 Euro für das Potsdamer Extavium bewilligt

Mitmach-Museum in Potsdam : 200.000 Euro für das Extavium bewilligt

Ohne Gegenstimmen hat der Hauptausschuss der Stadtverordneten eine Förderung für das Mitmachmuseum Extavium in der Innenstadt bewilligt.

Im Extavium gibt es viel zu erlernen - zum Beispiel auf einem Krimi-Lehrgang wie eine Dechiffrierscheibe funktioniert.
Im Extavium gibt es viel zu erlernen - zum Beispiel auf einem Krimi-Lehrgang wie eine Dechiffrierscheibe funktioniert.Foto: Manfred Thomas

Potsdam - Die von der Stadt zur Rettung des wissenschaftlichen Mitmachmuseums Extavium in Aussicht gestellten 200.000 Euro sind bewilligt. Ohne Gegenstimmen hat der Hauptausschuss der Stadtverordnetenversammlung am Mittwochabend den entsprechenden Beschluss gefällt. Das Geld soll demnach aus den Bereichen Wirtschaftsförderung und Jugend kommen. 

Wie berichtet hatte dem von jährlich rund 30.000 Gästen besuchten Wissenschaftsmuseum in der Straße Am Kanal wegen dauerhafter Unterfinanzierung seiner Mitarbeiter das Aus gedroht. Bildungsdezernentin Noosha Aubel (parteilos) sagte, derzeit kläre man, wie in den nächsten Jahren mit dem außerschulischen Bildungsangebot umgegangen werden soll. Dafür soll laut ihrem Ressort ein „tragfähiges und nachhaltiges Betriebskonzept als Basis einer Förderung erstellt werden“.