• Mit dem Boot zum Barberini: Alte Fahrt bekommt Bootsanleger

Mit dem Boot zum Barberini : Alte Fahrt bekommt Bootsanleger

Zum Start der Saison 2021 dürfen Padelboote, Kanus und Kajaks vor dem Barberini anlegen. Die Wasser- und Schifffahrtsverwaltung hat dafür jetzt grünes Licht gegeben.  

Anlegen an der Alten Fahrt. 
Anlegen an der Alten Fahrt. Foto: Andreas Klaer

Potsdam - Im nächsten Jahr soll an der Alten Fahrt eine Bootsanlegestelle unterhalb des Palais Barberini eingerichtet werden. In einer Antwort auf eine Kleine Anfrage des Linke-Stadtverordneten Sascha Krämer teilte die Stadtverwaltung mit, dass in diesem Jahr das Planungsverfahren stattfinden soll. Die Wasser- und Schifffahrtsverwaltung habe dafür bereits grünes Licht gegeben.

[Was ist los in Potsdam und Brandenburg? Die Potsdamer Neuesten Nachrichten informieren Sie direkt aus der Landeshauptstadt. Mit dem neuen Newsletter Potsdam HEUTE sind Sie besonders nah dran. Hier geht's zur kostenlosen Bestellung.]

In der Saison 2021 sollen dann Bootsanleger „für muskelbetriebene Wasserfahrzeuge“ in Betrieb gehen. Die Alte Fahrt ist in dem Abschnitt für Motorboote gesperrt. Für die Havel selbst ist das Wasser- und Schifffahrtsamt Brandenburg zuständig – eine Bundesbehörde. Die neue Uferpromenade an der Alten Fahrt war 2016 fertiggestellt worden. 200 Meter lang ist der neu entstandene Abschnitt und etwa sieben Meter breit. Er soll Potsdamer und Touristen zum Flanieren an der Havel einladen und auch Platz für die Tische der örtlichen Gastronomen bieten. 2,3 Millionen Euro wurden dafür ausgegeben, davon ging allein eine Millionen Euro für die Munitionssuche drauf. 

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.