• Mehr Schutz für Radfahrer : Umstrittener Radweg in Babelsberg auf dem Prüfstand

Mehr Schutz für Radfahrer : Umstrittener Radweg in Babelsberg auf dem Prüfstand

Das abrupte Ende eines Radweges in Babelsberg und die hohe Sturzgefahr dort sind seit Jahren ein Aufreger. Nun soll der Weg erneut überprüft werden.

Der Fahrradweg auf der Potsdamer Rudolf-Breitscheidtstraße endet am Babelsberger S-Bahnhof abrupt. Radfahrer werden auf die Fahrbahn bzw. auf die Straßenbahngleise geleitet.
Der Fahrradweg auf der Potsdamer Rudolf-Breitscheidtstraße endet am Babelsberger S-Bahnhof abrupt. Radfahrer werden auf die...Foto: Andreas Klaer

Potsdam - Die Gefahrenstelle in Babelsberg ist seit Jahren bekannt: Der Fahrradweg auf der Rudolf-Breitscheid-Straße endet am Babelsberger S-Bahnhof abrupt. Radfahrer werden dort seit Jahren auf die Tramgleise geleitet - und passiert ist trotz vieler Hinweise an das Rathaus wenig, einzig wurde Ende 2018 die Markierung erneuert. Nun haben die Fraktionen von SPD und Grünen für die nächste Stadtverordnetenversammlung am 3. Juni beantragt, dass das Rathaus prüfen soll, welche Maßnahmen ergriffen werden können, „um die Radfahrer in dem Bereich besser zu schützen“. So bestehe dort für Radler eine erhöhte Sturzgefahr. Wenn der Antrag beschlossen wird, müsste sich die Bauverwaltung dann neue Gedanken zu der Stelle machen. 

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.