• Maskenpflicht wird eingehalten: ViP lobt Fahrgäste - Mobi-Agentur öffnet

Maskenpflicht wird eingehalten : ViP lobt Fahrgäste - Mobi-Agentur öffnet

Der Potsdamer Verkehrsbetrieb ViP hat nach zwei Wochen Maskenpflicht eine positive Zwischenbilanz gezogen. Die Auswirkungen der Krise auf den ViP ist noch unklar.

Wie sich die Krise auf den Verkehrsbetrieb auswirkt, steht noch nicht fest.  
Wie sich die Krise auf den Verkehrsbetrieb auswirkt, steht noch nicht fest.  Foto: Ottmar Winter PNN

Potsdam - Nach den ersten zwei Wochen Maskenpflicht in Brandenburgs öffentlichem Personennahverkehr (ÖPNV) hat der Potsdamer Verkehrsbetrieb ViP eine positive Zwischenbilanz gezogen. Der Großteil der Fahrgäste halte sich daran und nehme so Rücksicht auf andere, teilte das Unternehmen mit. 

Da der Verkehrsbetrieb keine rechtliche Handhabe zur Durchsetzung der Maskenpflicht hat, gebe es lediglich Apelle des ViP und der Ticketkontrolleure der Firma GSE Protect, die auch nach den Masken schauen. Die meisten Verstöße gegen die Pflicht bestünden darin, dass Fahrgäste ihre vorhandene Maske nicht tragen, was jedoch nach Hinweis zumeist befolgt werde. 

„Wir wissen, dass ein Gefühl der Sicherheit eine wichtige Voraussetzung für die Nutzung von öffentlichen Verkehrsmitteln ist. Mit uns sind Sie sicher unterwegs“, sagte die Kaufmännische Geschäftsführerin des ViP Claudia Wiest.

[Wenn Sie alle aktuellen Entwicklungen zur Coronavirus-Krise live auf Ihr Handy haben wollen, empfehlen wir Ihnen unsere runderneuerte App, die Sie hier für Apple-Geräte herunterladen können und hier für Android-Geräte.]

Folgen der Krise noch unklar 

Wie sich die Coronaeinschränkungen der vergangenen Wochen auf die Fahrgastzahlen ausgewirkt haben, konnte ViP-Sprecher Stefan Klotz auf PNN-Nachfrage nicht sagen. „Die Eindämmungsverordnung hat zu Fahrgastrückgängen geführt“, teilte er lediglich mit. Welche Konsequenzen das für das städtische Unternehmen habe, lasse sich aktuell nicht seriös einschätzen. „Die Coronapandemie ist noch nicht zu Ende und kann auch wieder eine größere Dynamik entfalten“, so Klotz. 

Im Zuge der Eindämmungsverordnung von Land und Stadt hatte der ViP ab 19. März den Betrieb auf den Ferienfahrplan mit weniger Bussen und Bahnen umgestellt. Dieser galt somit schon vor Beginn der offiziellen Osterferien und wurde auch über diese hinaus beibehalten. Seit dem 27. April fährt der ViP mit wenigen Ausnahmen wieder nach dem Regelplan. 

Mehr zum Thema

Ab Montag geht nun auch die sogenannte Mobiagentur im Potsdamer Hauptbahnhof wieder zum normalen Betrieb mit langen Öffnungszeiten über. Montags bis freitags zwischen 10.30 Uhr und 14.30 Uhr wird zudem die Potsdam Marketing und Service GmbH (PMSG) als ViP-Partner einen Schalter in der Mobiagentur besetzen – dort werden touristische Informationen gegeben. Das ViP-Kundenzentrum in der Wilhelmgalerie am Platz der Einheit soll am 18. Mai zum Regelbetrieb zurückkehren. 

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.