Potsdam : Maori-Symbol auf dem Olympia-Shirt

Leben auf der Südhalbkugel: Potsdamer Familie macht in Neuseeland Karriere / Auswanderer-Serie des ZDF

Die Familie von Ingo und Grit Schleuss, bleibt weiter ein Vorzeigebeispiel für den unternehmerischen Erfolg von deutschen Auswanderern. Im Jahr 1999 hatte sie ohne wirtschaftlichen Zwang in einem Ort nahe Potsdam ihre Drogerie und das Bedrucken von Textilien aufgegeben. Daraufhin war sie nach Neuseeland ausgewandert. In der Kleinstadt Levin, eine Stunde von der 450 000 Einwohner zählenden Hauptstadt Wellington entfernt, baute Ingo Schleuss sein Kleinunternehmen unter dem Namen Company Brandig Shop Ltd. (CBS) neu auf. Mit nur sechs Mitarbeitern gelang ihm ein schneller wirtschaftlicher Aufstieg, den der Einwanderervermittler Peter Hahn, ein ehemaliger Rechtsanwalt, ab 2003 in Medienbeitragen, so für den Stern, geschickt propagierte. Auch das ZDF wurde damals auf Schleuss aufmerksam. Nunmehr greift der Sender in seiner neuen, am Sonnabend eröffneten Reihe über deutsche Auswanderer wieder auf die brandenburgische Familie zurück. Sie hat inzwischen trotz des ökonomischen Erfolgs schwere Zeiten durchgemacht. Grit Schleuss erkrankte an Lymphdrüsenkrebs. Längere Zeit war ihr Schicksal ungewiss, doch sie besiegte die Krankheit. Inzwischen fühle sie sich wieder kerngesund, erklärte sie dem ZDF-Reporter. Nach Tochter Emely, die inzwischen die Grundschule besucht, brachte sie nach ihrer Gesundung weitere zwei Kinder zur Welt. Grit Schleuss meint, dass die Menschen in Neuseeland lockerer und freundschaftlicher miteinander umgehen als in ihrer brandenburgischen Heimat. „Wir leben mit unseren drei kleinen Kindern viel fröhlicher und ungezwungener als in Deutschland“, erklärte sie. An eine Rückkehr denke die Familie nicht. Dazu trägt auch der weiter anhaltende wirtschaftliche Aufschwung ihres Unternehmens bei. So gewann Ingo Schleuss im Vorjahr den jährlich vergebenen Unternehmerpreis (Years Award) in der Region Kapiti Horowhenua. Sein bisher größter Erfolg war jedoch der Auftrag, die Shirts für die neuseeländische Mannschaft zu den Olympischen Spielen 2008 in Peking zu entwerfen und herzustellen. Von der Vergabekommission wurde besonders gewürdigt, dass Schleuss als Aufdruck ein Ornament aus der Kultur der Ureinwohner Neuseelands, der Maori, gewählt hatte. E. Hoh

Die weiteren drei Folgen werden jeweils samstags, um 15:30 Uhr, ausgestrahlt.