Potsdam : Mann warf Hund aus der fünften Etage

Drewitz – Wegen eines Familienstreits in einem Wohnblock im Hertha-Thiele-Weg hat ein 37-jähriger Potsdamer seinen Hund aus dem Fenster im fünften Stock geworfen. Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, habe sich das Tier bei dem Sturz verletzt, ihn aber überlebt. Die Wohnung gehört eigentlich einer 37-jährigen Frau. Ihr Mann hatte die Frau, mit der er in Trennung lebt, in der Nacht zu Donnerstag angerufen, ihr gedroht und sein Kommen angekündigt, wie die Polizei mitteilte. Daraufhin floh sie gemeinsam mit dem 17-jährigen Sohn aus der Wohnung. Als der stark angetrunkene Mann eintraf, randalierte er lautstark und warf den Hund aus dem Fenster. Nachbarn alarmierten die Polizei gegen 5.30 Uhr. Der Hund wurde verletzt ihm Hinterhof gefunden. HK/dpa