• M100 Sanssouci Colloquium: Nicola Sturgeon erhält M100 Media Award

M100 Sanssouci Colloquium : Nicola Sturgeon erhält M100 Media Award

Die Erste Ministerin Schottlands, Nicola Sturgeon, wird beim M100 Sanssouci Colloquium mit dem Media Award geehrt. Gewürdigt wird ihr Eintreten gegen einen Brexit und für Zusammenhalt in der EU.  

Nicola Sturgeon, Regierungschefin von Schottland. 
Nicola Sturgeon, Regierungschefin von Schottland. Foto: Andrew Milligan/dpa

Potsdam - Für ihr Eintreten gegen den Brexit und ihr Engagement für den Zusammenhalt der EU erhält Nicola Sturgeon, Erste Ministerin Schottlands, den M100 Media Award. Das teilten die Organisatoren am Montag mit. Das M100 Sanssouci Colloquium findet am 17. September statt. 

"Mit Boris Johnson als Premierminister droht ein No-Deal-Brexit. Die größte britische Oppositionspartei Labour und ihr Chef Jeremy Corbyn haben keinen eindeutigen Brexit-Kurs. In den gegenwärtigen chaotischen, politischen Zeiten für Großbritannien und Schottland hebt sich Sturgeon als Politikerin mit eindeutig pro-europäischer Haltung ab", heißt es in der Begründung zur Verleihung des Preises auf dem Mediengipfel. Die Laudatio auf Sturgeon soll der nordrhein-westfälische Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) halten. Sturgeon sei eine wichtige Stimme der Vernunft in einer Zeit, in der politische Diskussionen zu oft von Unsachlichkeit geprägt sei, so Laschet. 

Eröffnungsrede von Soziologin Saskia Sassen

Die Eröffnungsrede bei M100 hält die US-amerikanische Soziologin und Globalisierungskritikerin Saskia Sassen. Titel des diesjährigen Colloquiums ist „From Pipedream to Reality – Democracy and the European Public Sphere“. Angesichts des Aufstiegs illiberaler Kräfte und wirtschaftlicher Instabilität soll es wie berichtet um Auswege aus der europäischen Verständigungskrise und die Rolle der Medien gehen. 

Rund 60 Gäste aus der Medienbranche werden zu dem Gipfel erwartet. Dazu gehören unter anderem der Herausgeber des „Tagesspiegels“, Stephan-Andreas Casdorff, Ex-„Bild“-Chefredakteur Kai Diekmann, dpa-Chefredakteur Sven Gösmann, ntv-Geschäftsführerin Tanit Koch, „Der Standard“-Chefredakteur Martin Kotynek oder „Die Welt“-Chefredakteurin Dagmar Rosenfeld. Die Konferenz endet mit der Verleihung des M100 Media Awards. Im vergangenen Jahr wurde Deniz Yücel ausgezeichnet