• M100 im Museum Barberini: Workshop für Europas Medien-Jugend

M100 im Museum Barberini : Workshop für Europas Medien-Jugend

Auch in diesem Jahr findet im September die hochkarätige M100-Medienkonferenz statt – diesmal aber nicht wie bisher in Sanssouci, sondern erstmals im Museum Barberini.

Foto: Ralf Hirschberger/dpa

Potsdam - Auch in diesem Jahr findet im September die hochkarätige M100-Medienkonferenz statt – diesmal aber nicht wie bisher in Sanssouci, sondern erstmals im Museum Barberini. Flankiert wird der internationale Gipfel dabei erneut von einem Workshop für 25 Nachwuchs-Journalisten aus ganz Europa. Wie eine M100-Sprecherin sagte, werden die Nachwuchsreporter dabei sechs Tage im Medieninnovationszentrum (MIZ) in Babelsberg lernen – Thema: „Journalismus und Politische Bildung im Sozialen Netz“. Daneben stehen verschiedene Stationen, wie etwa ein Besuch bei dem Sender „Alex Berlin“, auf dem Programm.

Die teilnehmenden Jung-Journalisten waren aus einem Pool von mehr als 70 Bewerbern ausgewählt worden. Sie werden vom 10. bis 18. September die Möglichkeiten der politischen Bildung mit Videos erkunden und eigene Projekte entwickeln, hieß es von den Organisatoren. Konkret sollen die Teilnehmer Konzepte für Plattformen entwickeln, die den europäischen Gedanken und die Pressefreiheit stärken.

Nach dem Ende des Seminars nehmen die Jung-Journalisten außerdem auch am M100-Gipfel teil, der am 18. September stattfindet. Schwerpunktthemen dabei sind das transatlantische Verhältnis, Europas Agenda für das postamerikanische Zeitalter sowie die Rolle der Medien.

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.