• Lagerflächen: Magna-Halle wird „Selfstorage“-Lager

Lagerflächen : Magna-Halle wird „Selfstorage“-Lager

Das Unternehmen „MyPlace“ will 850 Lagerabteile in der ehemaligen Produktionshalle schaffen.

Lagerraum. Seit zwei Jahren steht die Magna-Halle leer – ab Ende des Jahres sollen Privatleute und Geschäftskunden in dem Gebäude Lagerraum anmieten können, um zeitweise Möbel, Akten oder andere Dinge unterzustellen.
Lagerraum. Seit zwei Jahren steht die Magna-Halle leer – ab Ende des Jahres sollen Privatleute und Geschäftskunden in dem Gebäude...Foto: Ronny Budweth

Potsdam - Abstellkammern statt Industrie: In die ehemalige Halle des Autoteile-Zulieferers Magna Steyr, die seit zwei Jahren leer steht, zieht künftig der „Selfstorage“-Anbieter MyPlace. Bis Ende des Jahres sollen hier Lagerflächen für private und gewerbliche Zwecke entstehen. Rund eine Million Euro will das österreichische Unternehmen in den Umbau der früheren Produktionshalle in der Friedrich-Engels-Straße investieren, so Unternehmenssprecherin Carina Freutsmiedl auf Anfrage der PNN. Es wäre der erste ostdeutsche Standort des Unternehmens außerhalb Berlins. Insgesamt ist es 27 Mal in Deutschland vertreten. Ein weiterer Standort soll 2018 auch in Leipzig entstehen.

Junges Geschäftsfeld

Selfstorage ist ein in den USA sehr gängiges, hierzulande aber noch junges Geschäftsfeld. „Zwei Drittel unserer Kunden sind Privatpersonen, zum Beispiel Studierende, die ins Ausland gehen und ihre Sachen irgendwo zwischenlagern wollen, Menschen, die in kleinere Wohnungen ziehen oder Paare, die zusammenziehen und doppeltes Mobiliar haben“, sagt Freutsmiedl. „Aber auch für Gewerbetreibende ist das interessant, zum Beispiel wenn man im eigenen Büro keinen Platz für viele Akten hat.“ In Potsdam sehe MyPlace gute Voraussetzungen für diese Kundensegmente, so die Sprecherin. Ab sieben Euro pro Woche können Selbsteinlagerer bei MyPlace Flächen mieten. Der durchschnittliche MyPlace-Kunde mietet für gewöhnlich fünfeinhalb Quadratmeter Fläche für 14 Monate.

So positiv die Neuansiedlung in der seit Langem leerstehenden Halle ist – für jene, die auf eine Wiederbelebung der Industrie in Potsdam gehofft hatten, ist sie ein Dämpfer. 2009 war die Halle nahe dem Hauptbahnhof für den Autozulieferer Erhard & Söhne errichtet worden, der hier Tanksysteme produzierte. Damals war die Werksgründung durch das Traditionsunternehmen als zweite große Industrie-Ansiedlung nach der Eröffnung der Katjes-Fabrik in Babelsberg gefeiert worden.

2015 Aus für 60 Mitarbeiter

2011 war das Unternehmen von dem kanadisch-österreichischen Zulieferer Magna Steyr übernommen worden, das in Potsdam vor allem Druckluftbehälter für Truck-Bremssysteme herstellte. Als deren Hauptkunde Daimler den Vertrag mit Magna Steyr nicht verlängerte, bedeutete das Ende 2015 das Aus für die insgesamt 60 Mitarbeiter in Potsdam.

Seitdem stand das Gebäude leer, Magna Steyr hatte eineinhalb Jahre lang erfolglos nach einem Nachnutzer aus dem produzierenden Gewerbe gesucht. Denn an die Nutzung der Halle waren entsprechende Auflagen geknüpft, da die Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB) deren Bau einst als bedeutende Industrieansiedlung mit 1,1 Millionen Euro gefördert hatte. „MyPlace erfüllt diese Auflagen nicht, da Dienstleistungen in dem Förderprogramm ‚Gemeinschaftsaufgabe zur Verbesserung der regionalen Wirtschaft’ nur eingeschränkt förderfähig sind“, erklärt ILB-Sprecher Felix Dollase. „Daher wurde der Zuwendungsbescheid teilwiderrufen und der Rückforderungsbetrag wurde durch Magna in der gesetzlich vorgegebenen Frist vollständig an die ILB zurückgezahlt.“

Lagerflächen ab einem Quadratmeter

Im August 2017 hatte MyPlace die Halle von der Potsdamer Immobilienfirma Semmelhaack erworben. Das Unternehmen hatte eine Nutzungsänderung beantragt, um auf der rund 6500 Quadratmeter großen Grundfläche 850 Lagerabteile zu schaffen. Angeboten werden sollen Lagerflächen ab einem Quadratmeter, die sogenannte „Telefonzelle“. Noch haben die Bauarbeiten allerdings nicht begonnen, vor der Halle steht auch nach wie vor das Schild „Zu vermieten“.

Künftig werden hier drei festangestellte Mitarbeiter tätig sein, dazu kommen Dienstleister für Hausmeister- und Sicherheitsaufgaben. Für die Mitarbeiter sollen Bürocontainer aufgestellt werden, später will MyPlace auch einen kleinen Büro-Neubau errichten.

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.