• Potsdamer SPD-Politiker Krause wechselt zur Linken

Kurz vor der Kommunalwahl in Potsdam : SPD-Stadtverordneter Krause wechselt zur Linken

Der Golmer Stadtpolitiker Marcus Krause verlässt die SPD- und geht zur Linke-Fraktion. Sein Verhältnis zu seiner alten Partei galt ohnehin schon als unterkühlt.

Marcus Krause.
Marcus Krause.Foto (Archivbild): SPD Potsdam

Potsdam - Die SPD verliert ihren Stadtverordneten Marcus Krause. Dieser ist nun kurz vor der Kommunalwahl zur Linke-Fraktion gewechselt, wie der frühere Golmer Ortsvorsteher den PNN am Dienstag auf Anfrage bestätigte. Zu den Gründen sagte er, zum einen sei nach seinem schon erfolgten Austritt aus der SPD am 1. Oktober 2018 das Verhältnis in der Fraktion ohnehin schon unterkühlt gewesen. Zum anderen wolle er für die Wahlliste der Linken für den Ortsbeirat Golm kandidieren - als parteiloser Kandidat. „Insofern ist der jetzige Schritt nur folgerichtig.“ Linke-Fraktionschef Hans-Jürgen Scharfenberg bestätigte, dass seine Fraktion einen Aufnahmebeschluss für Krause gefasst habe.

Jetzt hat die SPD nur noch genauso viele Stimmen wie die Linke

SPD-Fraktionschef Pete Heuer wollte auf Anfrage den Schritt seines einstigen Parteifreundes nicht weiter kommentieren. Krause war vor zwei Jahren mit einem zum Glück glimpflich verlaufenen Alkoholunfall in die Schlagzeilen geraten, Heuer hatte ihn damals unter Verweis auf die Vorbildfunktion von Mandatsträgern zum Rückzug von allen Ämtern aufgefordert. In der Folge hatte Krause sein Amt als Ortsvorsteher in Golm niedergelegt. 

Er galt jahrelang als einflussreichster Kommunalpolitiker in dem Potsdamer Ortsteil. Mit dem Wechsel hat die SPD - samt Oberbürgermeister Mike Schubert - im Stadtparlament noch 15 Stimmen, genau so viele wie die Linke. Da der Rathauschef aber nicht Teil der SPD-Fraktion sei, habe nun die Linke wieder die stärkste Gruppe im Stadtparlament, so Scharfenberg.