Kunst, Breakdance und Schokolade : Tipps für die Winterferien in Potsdam

Am Montag beginnen die Winterferien. Die PNN geben Tipps für alle Daheimbleiber.

Paul Tröger
Mit der Taschenlampe können Kinder in den Winterferien im Naturkundemuseum die Tierwelt der Region erkunden, Wolf, Bär und Fuchs in die Augen schauen. 
Mit der Taschenlampe können Kinder in den Winterferien im Naturkundemuseum die Tierwelt der Region erkunden, Wolf, Bär und Fuchs...Foto: promo

Potsdam - Die Winterferien stehen vor der Tür. Auch wenn bisher kaum Schnee gefallen ist, gibt es während der freien Tage viele spannende Dinge in Potsdam zu unternehmen. Unsere Tipps für alle, die es in dieser Woche nicht in die Ferne zieht.


Für Wissenshungrige

Für mutige Kinder, die keine Angst vor der Dunkelheit haben, gibt es am 9. Februar eine Taschenlampenführung im Naturkundemuseum, Breite Straße 13. Die erste Führung ab sechs Jahren ist von 17.30 bis 18.15 Uhr. Die zweite für Kinder ab acht findet von 18 bis 19 Uhr statt. Treffpunkt ist 15 Minuten vor Beginn im Museum. Wer kommt, soll eine eigene Taschenlampe mitbringen. Die Teilnahme kostet acht Euro, die Anmeldung ist möglich unter Tel.: (0331) 28 96 707 oder an der Kasse im Naturkundemuseum. 

Dort läuft außerdem die Sonderausstellung „Tierisches Leben im Unesco-Welterbe“. Sie präsentiert einen Ausschnitt aus der Vielfalt der Tierarten in der Unesco-Welterbelandschaft in Potsdam.

In der Biosphäre, Georg-Hermann-Allee 99, können Besucher am 3., 5., 8. und 10. Februar einen Schokoladen-Workshop absolvieren. Hier können kleine und große Kakaoliebhaber ihre eigene Schokolade herstellen. Dabei werden viele Fragen rund um die beliebte Leckerei beantwortet. Etwa: Was passiert eigentlich mit einer Kakaobohne auf dem Weg zum Heißgetränk oder zur Schokotafel? Oder: Welchen Weg muss sie gehen, um in unseren Supermärkten zu landen? Der Workshop findet jeweils von 11 bis 15 Uhr statt. Die Teilnahme kostet 6,80 Euro pro Person, zuzüglich Eintrittspreis. Die Anmeldung ist per Email an [email protected] oder telefonisch unter (0331) 550 740 möglich.

Im Urania Planetarium, Gutenbergstraße 71/72, laufen die ganze Woche über, außer am Donnerstag, Kinderfilme und Wissensfilme zum Thema Universum. So gibt es etwa am Montag und Samstag je um 14 Uhr live moderierte Planetenreisen für Kinder ab sechs Jahre, am Montag und Freitag je um 11.30 Uhr „Lars, der kleine Eisbär“ ab vier Jahre. Tickets können per Mail an [email protected] oder unter Tel.: (0331) 270 27 21 reserviert werden, es gibt sie auch vor Ort.


Für Künstler und Musiker

Im Lindenpark, Stahnsdorfer Straße 76, können Musikinteressierte von zwölf bis 18 Jahren ihr Wissen im Thema Musikproduktion und Homerecording erweitern. Dazu gibt es ein Feriencamp mit verschiedenen Workshops, die von den Teilnehmern frei gewählt werden können. Eigene Songideen werden ausgewählt und sehr einfach arrangiert, gelernt und aufnahmebereit gemacht. Das Camp läuft vom 5. bis 8. Februar, jeweils von 10 bis 18 Uhr. Die Teilnahmekosten betragen 40 Euro, Verpflegung und Nutzung der Ausrüstung inklusive. Anmeldungen sind per Mail an [email protected] oder unter Tel.: (0331) 74 797 11 möglich.

Im Atelier o. Ton, Wichgrafstraße 32, können Kinder ab sechs vom 4. bis zum 8. Februar täglich von 10 bis 15 Uhr Keramik- und Tongegenstände herstellen. Eine Anmeldung ist nicht notwendig. Pro Stunde kostet das 10 Euro, inklusive Ton und Glasuren, zuzüglich Brennkosten.

Am 4. und 5. Februar können Schulkinder ab der ersten Klasse mit der Künstlerin Heike Isenmann den Botanischen Garten erkunden, und die Natur dort im eigenen Künstlerbuch aufmalen. Außerdem gibt sie einen Einblick auf die Geschichte des Kakaos. Die Ausflüge gehen jeweils von 9.30 bis 13 Uhr. Beide Tage zusammen kosten 95 Euro inklusive Material und Pausenverpflegung. Die beiden Tage sind für 55 Euro einzeln buchbar, sie bauen jedoch aufeinander auf. Anmeldung unter Tel.: (0331) 50 53 735.

Kinder von acht bis zwölf Jahren können am 8. Februar an einer kostenlosen Museumsführung durch das Museum Fluxus Plus, Schiffbauergasse 4F, teilnehmen. Eine Anmeldung ist erforderlich, per Mail an [email protected], unter Tel.: (0331) 60 10 890 oder an der Museumskasse. Alle Begleitpersonen über 13 Jahre müssen den normalen Eintritt zwischen drei und 7,50 Euro bezahlen. Die Führung dauert von 14 bis 15.30 Uhr.


Für die ganze Familie

Für Fans des Zauberers mit der Blitznarbe auf der Stirn läuft immer noch die Harry Potter Ausstellung in der Caligari Halle am Filmpark Babelsberg. In „Harry Potter the Exhibition” können Besucher echte Filmrequisiten und Kostüme bewundern. Die Ausstellung ist täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet, donnerstags, freitags und samstags bis 19 Uhr. Der letzte Einlass erfolgt eine Stunde vor Ende der Öffnungszeiten. Tickets gibt es auf www.ticketmaster.de und an der Tageskasse, für Erwachsene kosten sie unter der Woche 19,95 Euro, für Kinder von vier bis 15 Jahren 14,50 Euro.

Im Extavium, Am Kanal 57, können Besucher die ganzen Ferien über Experimente machen. Im Rahmen des Humboldtjahrs bietet das Extavium einen 30-minütigen Experimentierkurs zum Thema Elektrizität an. In diesem Kurs prüfen sie unter anderem, ob der menschliche Körper Strom leitet. Der Kurs findet mehrmals während der Öffnungszeiten statt. Das Extavium ist täglich von 10 bis 17 Uhr geöffnet. Der Kurs kostet fünf Euro pro Person, zuzüglich Eintrittspreis. Dieser beträgt drei Euro für Kinder von ein bis drei Jahren, fünf Euro für Kinder und Jugendliche von vier bis 17 Jahren und sieben Euro für Erwachsene.

Foto: A. Klaer

Wer Lego und Rätsel mag, ist im Legoneom richtig. Die Ausstellung im Art Supermarket, Reiherbergstraße 14, zeigt über 50 große Fotografien, auf denen Legofiguren von dem Künstlerduo „eat my bricks” inszeniert wurden. Am Eingang kann man aus fünf verschiedenen Rätselbogen wählen, die alle einen verschiedenen Schwierigkeitsgrad haben. Die Ausstellung ist in den Winterferien täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Die Karten kosten acht Euro, ermäßigt sechs. Für Kinder bis sechs Jahre ist der Eintritt frei.


Für Sportliche

Am 4. Februar kann man im Jugendhaus Ostbloq, Humboldtring 19, ein offenes Breakdance Training besuchen. Das Training beginnt um 17 Uhr und geht bis 20 Uhr. Die Trainer sind die Kaputtmachers. Die Crew besteht seit 2010 und hat schon an einigen Battle-Turnieren teilgenommen. Einer ihrer letzten Erfolge war der erste Platz im Turnier „Punktlandung” in Berlin. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht nötig.

Oder wie wäre es mit Schlittschuhlaufen?
Oder wie wäre es mit Schlittschuhlaufen?Foto: A. Klaer

Auch Schlittschuhfahrer kommen auf ihre Kosten. Die Eisbahn Potsdam am Hafen neben dem Hotel Mercure ist die ganzen Ferien geöffnet, außer am 4. Februar. Wer ohne Schlittschuhe kommt, kann diese vor Ort ausleihen. Auf der Eisbahn ist jeden Samstag von 18.30 bis 21 Uhr eine Eisdisko. Der Eintritt für die Eisbahn kostet fünf Euro, für Kinder bis zwölf Jahre vier Euro und für Jugendliche bis 17 Jahre 4,50 Euro.

Wer eher auf flüssiges Wasser steht, ist im blu richtig. Das Schwimmbad am Brauhausberg hat mehrere Sportbahnen, ein Spaßbad mit zwei Rutschen und einen Saunabereich. Das Kiezbad am Stern ist in den Ferien auch geöffnet. Dort gibt es ein 25-Meter-Becken, ein Nichtschwimmerbecken und einen Saunabereich. Der Eintritt für zwei Stunden beträgt in beiden Bädern zwei Euro für Kinder von drei bis 16 Jahren und vier Euro für Erwachsene. Die Öffnungszeiten fürs blu und fürs Kiezbad sind online einsehbar >> 

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.