• Kritik vor Bürgerdialog zur Biosphäre: Hotel an der Tropenhalle trifft auf Ablehnung

Kritik vor Bürgerdialog zur Biosphäre : Hotel an der Tropenhalle trifft auf Ablehnung

Vor dem Online-Dialog am Freitagabend zur Zukunft der defizitären Biosphäre gibt es kritische Stimmen, auch aus dem Bornstedter Feld. Heute will das Rathaus die Zukunftspläne konkret vorstellen.

Die Biosphäre. Gerade das Umfeld soll für Besucher und auch Anwohner attraktiver gestaltet werden
Die Biosphäre. Gerade das Umfeld soll für Besucher und auch Anwohner attraktiver gestaltet werdenFoto: Andreas Klaer

Potsdam - Vor dem heute von Oberbürgermeister Mike Schubert (SPD) angesetzten Online-Bürgerdialog zur Biosphäre gibt es Kritik. So monierte der Linken-Stadtverordnete Sascha Krämer am Freitagvormittag via Twitter, dass bisher die konkreten Pläne zur Umgestaltung und auch schwierigen Finanzierung der Tropenhalle im Bornstedter Feld noch nicht der Kommunalpolitik vorgestellt worden, aber auch den Bürgern nicht bekannt seien. "Beteiligung? Dialog?", frage Krämer. 

Auch Kritik aus dem Stadtteil

Diese Woche war auch schon Kritik aus dem Stadtteil bekannt geworden. Der Stadtteilkoordinator für das Bornstedter Feld, Christian Kube, hatte die bisher bekannten Planungen für die Zukunft der Biosphäre kritisiert. Ein neues Hotel dort, wie bislang vorgesehen, würde „eine weitere Verkleinerung des Volksparks bedeuten“, schrieb Kube jüngst an das Büro von Oberbürgermeister Mike Schubert (SPD), die E-Mail liegt den PNN vor. 

Der bisher „angedeutete Mehrwert, dass nämlich Bornstedter*innen den Wellnessbereich des Hotels nutzen würden“, werde aus seiner Sicht „maßlos überschätzt“. Ferner müsste man mit mehr Verkehr in der ohnehin viel befahrenen Georg-Hermann-Allee rechnen, so der Koordinator Kube – zumal an der Tramhaltestelle an der Tropenhalle die Verkehrssituation ohne Ampel oder Zebrastreifen generell schon zu wenig geregelt sei, trotz zweier Schulen in unmittelbarer Nähe.

Stadtteilkoordinator Christian Kube
Stadtteilkoordinator Christian KubeFoto: Ottmar Winter

Ferner kritisierte Kube, dass für den heutigen Online-Bürgerdialog mit Schubert zur Zukunft der Biosphäre bisher nur Unterlagen aus dem Jahr 2019 zur Verfügung gestellt worden seien. Der Dialog, der sich der Außengestaltung widmen soll, findet ab 18 Uhr statt, Infos für Interessierte gibt es unter www.buergerbeteiligung.potsdam.de

Wie berichtet sollen die Stadtverordneten demnächst entscheiden, ob die seit Jahren finanziell arg defizitäre Biosphäre für eine zweistellige Millionensumme zu einem Wissenschafts- und Freizeitzentrum umgebaut werden kann, bisher war auch von einem zusätzlichen Wellnesszentrum und Tagungshotel die Rede. Der Presse will das Rathaus die Pläne heute ab 16 Uhr vorstellen. Zuletzt hatte die Stadt schon einen neuen Chef für die Tropenhalle gefunden.

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.