• Potsdamer Designkonferenz zur Künstlichen Intelligenz

Kreativwirtschaft in Potsdam : Designkonferenz zur Künstlichen Intelligenz

In Potsdam findet am 12. Juni eine Konferenz für Kreativschaffende unterschiedlicher Fachrichtungen statt.

Foto: Hauke-Christian Dittrich/dpa

Potsdam - Auf einer großen Konferenz wollen Wirtschafts- und IT-Experten am 12. Juni im Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte (HBPG) in Potsdams Innenstadt über Chancen und Probleme der Künstlichen Intelligenz im Designbereich diskutieren. Die Konferenz richte sich an Designer, an Kreativschaffende unterschiedlichster Fachrichtungen sowie an Unternehmer aller Branchen, die Interesse daran haben, mehr über die Potenziale dieser Zukunftstechnologie aus dem Blickwinkel der Kultur- und Kreativwirtschaft zu erfahren, teilte das Brandenburger Wirtschaftsministerium als Veranstalter mit.

Erneuerungen für Berufsbild Gestalter

Künstliche Intelligenz durchdringe bereits den Alltag und habe auch die Kreativwirtschaft, insbesondere den Designbereich, mit einer „enormen Dynamik erfasst“, hieß es. Dieser Entwicklung, nicht zuletzt die Auswirkungen auf das Berufsbild des Gestalters, soll sich die Konferenz widmen. Sie findet am 12. Juni von 12 bis 18 Uhr im HBPG, Am Neuen Markt 9, statt. Neben verschiedenen Vorträgen ist eine Talkrunde geplant, an der unter anderem der Potsdamer Medizintechnikhersteller Christoph Miethke sowie Vertreter der Deutschen Bahn und der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus-Senftenberg teilnehmen.