• Krach in der Potsdamer CDU: Saskia Ludwig teilt gegen Konkurrenten aus

Krach in der Potsdamer CDU : Saskia Ludwig teilt gegen Konkurrenten aus

Die CDU-Politikerin Saskia Ludwig will 2021 für Potsdam in den Bundestag. Nun nimmt sie die parteiinterne Konkurrenz mit tierischen Metaphern aufs Korn.

Saskia Ludwig (CDU) will im Bundestagswahlkampf 2021 in Potsdam antreten.
Saskia Ludwig (CDU) will im Bundestagswahlkampf 2021 in Potsdam antreten.Foto: Sebastian Gabsch

Potsdam - Im CDU-internen Streit um die Kandidatur für den Bundestagswahlkreis 61 geht es nun tierisch zur Sache. Die Landtags- und Bundestagsabgeordnete Saskia Ludwig keilt in ihrem sonntäglichen Newsletter gegen ihren Konkurrenten, CDU-Kreis- und Fraktionschef Götz Friederich – ohne ihn namentlich zu nennen. Vielmehr drückt sich die Chefin des CDU-Kreisverbandes Potsdam-Mittelmark in Metaphern aus, die viel Interpretationsspielraum lassen, aber dennoch verdeutlichen, wie schlecht es um das innerparteiliche Klima bestellt sein muss.

Wellensittiche und andere Vögel in der Kreisvorstandssitzung

Ludwig schreibt über die als Telefonkonferenz abgehaltene Kreisvorstandssitzung am 13. Juli in Potsdam, bei der Friederich wie berichtet seine Kandidatur für den Wahlkreis erklärte. „Als der ,Rolf Bossi von Babelsberg’ die anwesenden stimmberechtigten Mitglieder einzeln abfragte, wurden in der Runde auch Wellensittiche als kooptierte Kreisvorstandsmitglieder vorgestellt“, schreibt Ludwig, die für Brandenburgs CDU-Innenminister Michael Stübgen in den Bundestag nachgerückt war, und im Mai in einem Gespräch mit den PNN erstmals öffentlich erklärt hatte, wieder antreten zu wollen. Rolf Bossi, erläutert Ludwig nun im Newsletter-Anhang, war ein ehemaliger Staranwalt aus Karlsruhe mit dem Spitznamen „Spezialist für Geschnetzeltes vom Menschen“. Der in Babelsberg lebende CDU-Kreisboss Götz Friederich ist ebenfalls Anwalt. „Den fliegenden, kooptierten Kreisvorstandsmitgliedern wurden sogar besondere Rechte eingeräumt, die beispielsweise anwesenden Bundes- oder Landtagsabgeordneten durch die Sitzungsleitung verwehrt wurden. Die Vögel mussten ihr Rederecht nicht extra beim Moderator anzeigen, sondern durften einfach drauflos zwitschern“, so Ludwig. Ob sie damit zum Ausdruck bringen möchte, dass manche Friederich alles nachplappern, bleibt unklar. Ludwig ist in den Urlaub abgezwitschert und war am Montag für Nachfragen nicht zu erreichen.

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.