• Kommunalwahl 2019: Freie Wähler wollen wieder ins Stadtparlament

Kommunalwahl 2019 : Freie Wähler wollen wieder ins Stadtparlament

Die unabhängige Wählerliste tritt mit 15 Kandidaten bei der Kommunalwahl 2019 in Potsdam an.

Andreas Menzel
Andreas MenzelFoto: Manfred Thomas

Potsdam - Brandenburgs Freie Wähler wollen bei der Kommunalwahl am 26. Mai wieder in die Stadtverordnetenversammlung einziehen. Am Freitag teilten Brandenburgs Vereinigte Bürgerbewegungen (BVB)/ Freie Wähler mit, man habe 15 Kandidaten nominiert und wolle fünf Prozent der Stimmen erreichen – 2014 hatte man einen Anteil von 0,9 Prozent erreicht.

Im Wahlkreis 1 tritt dabei der bekannte Groß Glienicker Ortsbeirat und Uferwege-Aktivist Andreas Menzel an, der bereits für die Grünen im Stadtparlament saß, ehe er sich mit ihnen entzweite. Im Wahlkreis 5 – also in der Waldstadt und am Schlaatz – steht wieder Irene Kamenz als Spitzenkandidatin bereit, die schon jetzt für die Freien Wähler in der Stadtverordnetenversammlung sitzt. Die weiteren Spitzenkandidaten heißen Klaus-Michael Nutz im Potsdamer Norden, Markus Krätzschmar für Potsdam West, Oliver Bach für den Bereich Babelsberg sowie Mohammed Ahmadian für die Stadtteile Stern, Drewitz und Kirchsteigfeld.

Inhaltlich wolle man sich für eine Verbesserung des öffentlichen Nahverkehrs einsetzen, gerade im Potsdamer Norden. Hier hatte Menzel zuletzt eine über 5000 Mal unterzeichnete Unterschriftensammlung initiiert, damit wieder Direktbusse von Groß Glienicke in die Innenstadt fahren. Ebenso wende man sich gegen „die Schieflage in Bezug auf Kitagebühren“ und sei für eine größere Würdigung des Ehrenamtes sowie mehr Begegnungsstätten für Kinder, Jugendliche und Senioren. Ebenso sei man für den Bau eines dritten Havelüberganges und eine wieder vierspurige Zeppelinstraße, als Fernziel wird aber auch die autofreie Innenstadt genannt.