• Kommunal- und Europawahl: Was Potsdamer Wähler wissen sollten

Kommunal- und Europawahl : Was Potsdamer Wähler wissen sollten

Wer, wann, wo: Was Wähler für die Brandenburger Kommunal- und Europawahlen am Sonntag wissen müssen.

Am Freitag bildete sich eine Schlange im Briefwahllokal im Potsdamer Rathaus.
Am Freitag bildete sich eine Schlange im Briefwahllokal im Potsdamer Rathaus.Foto: Andreas Klaer

Potsdam - Am Sonntag wird gewählt: Die Potsdamer dürfen ihre Stimmen bei der Kommunal- und der Europawahl abgeben. Zudem werden in einer Reihe von Ortsteilen die Ortsbeiräte neu gewählt. Die PNN geben die wichtigsten Informationen.

Wer darf wählen?

Bei der Kommunalwahl gilt das Wahlrecht ab dem 16. Geburtstag, bei der Europawahl erst ab 18. Deshalb dürfen auch bei der Wahl zur Stadtverordnetenversammlung mit 141.441 Wahlberechtigten mehr Potsdamer ihre Stimme abgeben, als bei der Europawahl mit 135.042 Wahlberechtigten. Bei beiden Wahlen dürfen sowohl Deutsche als auch EU-Bürger abstimmen, die ihren Wohnsitz in Potsdam haben. Bei der Kommunalwahl müssen diese seit spätestens Freitag in der Stadt gemeldet sein, bei der Europawahl seit dem 5. Mai.

Wo werden die Stimmen abgegeben?

131 Wahllokale gibt es im Stadtgebiet, von 8 bis 18 Uhr ist geöffnet. 1500 Wahlhelfer sorgen für den Ablauf. Der jeweils zugeteilte Ort steht in der Wahlbenachrichtigung, die jeder erhalten haben sollte. Wer den Brief verlegt hat, kann hier nachsehen.

Wie sehen die Stimmzettel aus?

Für die Kommunalwahl gibt es in jedem der sechs Potsdamer Wahlkreise andere Stimmzettel. Darauf ist jeweils von jeder der antretenden Parteien oder Wählervereinigungen eine Kandidatenliste zu sehen. Jeder Wähler hat drei Stimmen. Diese vergibt er direkt an bestimmte Kandidaten. Dabei gibt es die Möglichkeit, einem Kandidaten alle drei Stimmen zu geben – deshalb gibt es neben jedem Namen drei Kreise für Kreuze – oder aber diese auf mehrere Kandidaten aufzuteilen. Wer mehr als drei Stimmen vergibt, macht den Wahlzettel ungültig. Genauso ist es auch bei den Ortsbeiräten. Bei der Europawahl ist der Stimmzettel mit 40 gelisteten Parteien sehr lang. Dafür ist das System denkbar einfach: Jeder Wähler macht ein Kreuz bei einer Partei.

Was muss ich in der Wahlkabine beachten?

Da die Wahlzettel sehr groß sind, empfiehlt die Stadtverwaltung, sich schon vorher zu informieren. In den Wahllokalen hängen Musterstimmzettel aus, auch online sind diese auf der Homepage der Stadt abrufbar. In den Wahlkabinen darf nicht fotografiert werden.

Ist Briefwahl noch möglich?

Wer seine Unterlagen beantragt, aber den Brief noch nicht abgeschickt oder abgegeben hat, für den ist es noch nicht zu spät: Am Wahltag wird der Briefkasten der Stadtverwaltung um 18 Uhr noch einmal geleert, bis dahin kann man den Wahlbrief dort noch einwerfen. Etwa 24.500 Potsdamer haben Briefwahl beantragt – über 50 Prozent mehr als noch vor fünf Jahren. Am gestrigen Freitag bildeten sich teilweise sogar Schlangen im Briefwahllokal im Rathaus.

Was ist, wenn ich am Wahltag krank bin?

Wer am Sonntag krank ist, kann einen Verwandten oder Freund mit einer schriftlichen Bevollmächtigung beauftragen, Briefwahl zu beantragen. Das ist am Wahltag bis 15 Uhr im Briefwahllokal im Rathaus, Raum 124, möglich – wie beschrieben muss der Brief bis 18 Uhr eingeworfen werden.

Wo und wann gibt es die Ergebnisse?

Es werden erst die Stimmen für die Europawahl, danach für die Kommunalwahlen ausgezählt. Nach Angaben der Stadtverwaltung ist mit den ersten Ergebnissen der Europawahl aus den Potsdamer Wahllokalen gegen 18.15 Uhr zu rechnen. Das vorläufige Endergebnis soll gegen 20.30 Uhr feststehen. Für die Kommunalwahl werden erste Ergebnisse aus kleineren Wahlbezirken gegen 19 Uhr erwartet. Das vorläufige Endergebnis wird wohl erst gegen Mitternacht verkündet. Alle Ergebnisse finden Sie online unter www.pnn.de, sie werden dort im Lauf des Abends stetig aktualisiert. Wer die Verkündung live erleben möchte, kann das ab 17.30 Uhr auch bei der Wahlveranstaltung im Plenarsaal des Rathauses tun.

Wo feiern Kandidaten und Parteien?

Fast alle Parteien und Wählervereinigungen organisieren am Wahlabend eigene Wahlpartys. Die Linke feiert ab 17 Uhr im Lothar-Bisky-Haus, Alleestraße 3.

Die SPD-Party findet ab 18 Uhr im Regine-Hildebrandt-Haus, Alleestraße 9, statt, die CDU trifft sich ab 18 Uhr in ihrer Landesgeschäftsstelle, Gregor-Mendel-Straße 3.

Die Grünen feiern ab 18 Uhr in der Kneipe Hafthorn, Friedrich-Ebert-Straße 90.

Die Party der Wählergruppe Die Andere findet ab 18 Uhr im Café Midi im Treffpunkt Freizeit, Am Neuen Garten 64, statt.

Das Bürgerbündnis plant seine Feier ab 19.30 Uhr im Café Matschke, Alleestraße 10.

Wo die Wahlparty der AfD stattfindet, will die Partei nicht öffentlich bekanntgeben, nach eigenen Angaben auf Wunsch des Inhabers des Lokals.

Die FDP feiert ab 17 Uhr im Satori Fitness Club Babelsberg, Rudolf-Breitscheid-Straße 162. BVB/Freie Wähler organisieren nach eigenen Angaben keine Wahlparty.

Die Partei „Die Partei“ feiert ab 17.30 Uhr im Kinocafé Konsum, Rudolf-Breitscheid-Straße 50. Eine Party zur Europawahl organisiert „Pulse of Europe“ ab 18 Uhr im Kunsthaus Sans Titre, Französische Straße 18.

Lesen Sie weiter auf pnn.de:

Am 26. Mai berichten wir in einem Newsblog ab 8 Uhr über den Wahltag. Am Abend finden Sie bei uns auch die Ergebnisse der Europa- und Kommunalwahl.

Hintergründe zur Kommunalwahl, Wahlprogramme und Spitzenkandidaten der Potsdamer Parteien finden Sie übrigens in unserem Dossier >>