• Kommentar zur Videokolumne: Mehr Transparenz im Rathaus

Kommentar zur Videokolumne : Mehr Transparenz im Rathaus

Oberbürgermeister Mike Schubert wendet sich nun mit einer wöchentlichen Videobotschaft an die Potsdamer. Ein richtiger Schritt.

Potsdams neuer Oberbürgermeister Mike Schubert (SPD) setzt auf mehr digitale Kommunikationskanäle als sein Vorgänger.
Potsdams neuer Oberbürgermeister Mike Schubert (SPD) setzt auf mehr digitale Kommunikationskanäle als sein Vorgänger.Foto: Manfred Thomas

Potsdam - Die Zeitenwende im Potsdamer Rathaus schlägt sich nun auch im Umgang mit neuer Technik nieder: Der neue Oberbürgermeister Mike Schubert (SPD) will von jetzt an eine wöchentliche Videobotschaft an die Potsdamer aussenden – sein Vorgänger Jann Jakobs (SPD) setzte noch auf eine Kolumne in Schriftform. Die ersten beiden Kolumnen mit Bewegtbild wurden bereits auf dem Twitter-Kanal der Stadtverwaltung veröffentlicht.

Eine Minute und 31 Sekunden lang erklärt Schubert nun zum Beispiel, warum die Potsdamer Stadtverwaltung dringend hundert zusätzliche Stellen benötigt – die Stichwörter sind der überdurchschnittlich hohe Krankenstand, Überlastung, Fachkräftemangel

Viele Bürger hätten ihm gesagt, dass mehr Personal nötig sei, sagt Schubert in dem Video – gerade in der Sozialverwaltung oder auch im Bürgerservice, damit man dort zeitnah Termine erhält. Dass auf diesem Weg die vielen Probleme der Stadt transparent und niedrigschwellig beschrieben werden, kann man durchaus positiv bewerten – hier ist die Videokolumne ein gutes Zeichen. Allerdings muss der professionellen Außendarstellung dann auch noch die professionelle Problemlösung folgen.