• Kommentar über Potsdamer Weihnachtsmarkt: Mehr Platz für den Blauen Lichterglanz!

Kommentar über Potsdamer Weihnachtsmarkt : Mehr Platz für den Blauen Lichterglanz!

Wenn der Weihnachtsmarkt in der Brandenburger Straße eröffnet, schieben sich die Massen wieder durch die enge Fußgängerzone. Wäre es nicht sinnvoll, den Blauen Lichterglanz etwas zu entzerren - und vielleicht bis zum Alten Markt hin zu erweitern? Ein Kommentar.

Die Weihnachtsmarktbuden stehen bereits in der Brandenburger Straße.
Die Weihnachtsmarktbuden stehen bereits in der Brandenburger Straße.Foto: Andreas Klaer

Potsdam - Die Buden für den nächste Woche eröffnenden Weihnachtsmarkt in der Brandenburger Straße stehen schon. Dicht an dicht, so dass man die Geschäfte und Fassaden dahinter kaum wahrnehmen kann. Mit der Eröffnung kommen dann Besuchermassen in die schmale Fußgängerzone. Weihnachtsromantik? Da wäre es sinnvoll, den Markt zu entzerren. So könnten etwa Buden auf einige Parkplätze der Nebenstraßen gestellt werden, damit sie nicht so dicht stehen müssen. Auch könnte man den Markt noch auf den Bassinplatz erweitern.

Henri Kramer wünscht sich eine langfristige Planung für den Potsdamer Weihnachtsmarkt.
Henri Kramer wünscht sich eine langfristige Planung für den Potsdamer Weihnachtsmarkt.Foto: Sebastian Gabsch

Und mit dem Alten Markt gibt es zudem einen weiteren potentiell attraktiven Standort, wenn dort erst die neuen Wohn- und Geschäftshäuser gebaut sind. Dann ist sogar ein locker gestaltetes Marktband vom Museum Barberini bis zum Brandenburger Tor denkbar – als eine von mehreren Varianten. Daher sollten die Stadtverordneten nach der Adventszeit die langfristige Planung der Weihnachtsmärkte debattieren.

Autor