• Kommentar | Einschulung: Schüler erleben nur diese eine Einschulung

Kommentar | Einschulung : Schüler erleben nur diese eine Einschulung

In Corona-Zeiten ist alles anders und auch Einschulungsfeiern unterliegen strengen Regeln. Der Spaß und die Kreativität sollten dabei aber nicht zu kurz kommen.

PNN-Redakteurin Sandra Calvez.
PNN-Redakteurin Sandra Calvez.Foto: Sebastian Gabsch

Potsdam - Es sind erschwerte Bedingungen, unter denen die Einschulungsfeiern am 8. August stattfinden werden. Maximal 75 Personen im selben Raum, oder 150 unter freiem Himmel, so ist die aktuelle Regelung. Das ist unter normalen Bedingungen nicht viel, denn an drei- oder vierzügigen Grundschulen wird allein die Zahl der neuen Erstklässler die Vorgaben für eine Innenveranstaltung erreichen oder übersteigen. Große Schulen in Potsdam nehmen fast 100 Kinder pro Jahr in ihre ersten Klassen auf. 

[Abonnieren Sie kostenlos den neuen PNN-Newsletter "Potsdam Heute": Hier geht es zur Anmeldung.]

Dazu kommt, dass sonst übliche Darbietungen älterer Schüler wegen des Homeschoolings in letzter Zeit ausfallen dürften. Ob dieser Aufgabe die Flinte ins Korn zu werfen und die Feier abzusagen, wäre jedoch nicht der richtige Weg. Für die künftigen Schüler gibt es nur diese eine Einschulung, viele freuen sich monatelang auf den feierlichen Beginn einer neuen Etappe. Ob das Fest nun ein wenig anders gestaltet ist als sonst, wird vielen Kindern egal sein. So sollten die Schulen kreative Lösungen finden, um trotz allem eine schöne Feier zu organisieren. Das können klassenweise gesplittete und über den Tag verteilte Einzelveranstaltungen sein oder ein Fest draußen auf dem Schulhof. Die Situation lässt Raum für neue Ideen und Wege.


Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.