• Klimapreis wird überreicht: Umweltfest trotz Corona im Volkspark

Klimapreis wird überreicht : Umweltfest trotz Corona im Volkspark

Wie lassen sich Müll und Plastik vermeiden? Das können Besucher am Sonntag auf dem Umweltfest im Volkspark lernen. Der Verkehrsbetrieb lockt mit einem besonderen Angebot.

Rund 7000 Besucher kamen im Vorjahr zum Potsdamer Umweltfest im Volkspark.
Rund 7000 Besucher kamen im Vorjahr zum Potsdamer Umweltfest im Volkspark.Foto: Sophie Laaß

Potsdam - Von Corona lässt sich der Volkspark im Bornstedter Feld nicht unterkriegen: Von 10 bis 18 Uhr findet dort am Sonntag das 11. Potsdamer Umweltfest statt. Auch in diesem Jahr werden, so Organisatorin Martina Armbruster am Donnerstag, viele Besucher auf der "größten ökologischen Erlebnismeile der Stadt" erwartet. 85 Akteure aus Potsdam und Umgebung präsentieren sich an ihren Ständen. 

Besucher können unter anderem lernen, wie sich im Alltag Müll und Plastik vermeiden lassen, welche Kosmetika keine Zusätze haben, welche Produkte der faire Handel anbietet, woher Potsdam seinen Strom bezieht und wie Drewitz zur Zero-Emission-City wurde. 

Was in Potsdam alles summt, ist an einem Stand zu erfahren, der über Bienen und Insekten informiert, auch, wie das Überleben der Arten gesichert werden kann. Brandenburgische Wildnisschulen zeigen, was es außerhalb der Wohnungen und Häuser zu entdecken gibt.

An den Ständen gibt es vegane Burger und Waffeln, Sushi burritos, aber auch Bio-Bratwürste, Wraps und Pommes frites.

[Was ist los in Potsdam und Brandenburg? Die Potsdamer Neuesten Nachrichten informieren Sie direkt aus der Landeshauptstadt. Mit dem neuen Newsletter Potsdam HEUTE sind Sie besonders nah dran. Hier geht's zur kostenlosen Bestellung.]

Ob Lastenräder eine Alternative zum Auto sein können, lässt sich während einer Probefahrt im Volkspark herausfinden, auch E-Autos werden ausgestellt. Und: Wer wissen möchte, wie nachhaltig er lebt, kann sofort einen CO2-Fußabdruck erhalten. 

Klimapreis wird überreicht 

Ab 13 Uhr soll zum zweiten Mal der Potsdamer Klimapreis überreicht werden. Eintritt: von 12.30 bis 16 Uhr für Erwachsene vier Euro, zu den anderen Öffnungszeiten die Hälfte. Kinder bis 16 Jahre haben freien Eintritt. Weil nur 1000 Besucher gleichzeitig eingelassen werden dürfen, könnte es zu Warteschlangen kommen.

Wer das Umweltfest nach drei Stunden wieder verlässt und damit Platz für weitere Besucher schafft, wird mit einem kleinen Geschenk überrascht: einem Stück Ökoseife und Blumenzwiebeln für das nächste Frühjahr. 

Unterstützt wird das Umweltfest von der Stadt, der ProPotsdam, den Stadtwerken und dem Verkehrsbetrieb Potsdam (VIP). Der VIP und alle weiteren in der Stadt fahrenden Verkehrsunternehmen locken am Sonntag mit einem besonderen Angebot. Die Einzelfahrt der Tarifklasse AB wird zur Tageskarte, Kinder bis zu 15 Jahren fahren kostenfrei. Die Tramlinie 96 fährt bis zur Haltestelle Volkspark Potsdam.

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.