Potsdam : Kino "Charlott"soll Bio-Markt werden

Seit über zwanzig Jahren steht das alte Kino "Charlott" leer. Jetzt hat die Stadtverwaltung verraten, was zukünftig in dem Gebäude sein wird. Und auch für das Nachbargebäude gibt es einen konkreten Plan.

Das Kino Charlott am Potsdamer Bahnhof Charlottenhof verfällt seit Jahren
Das Kino Charlott am Potsdamer Bahnhof Charlottenhof verfällt seit JahrenFoto: Andreas Klaer (Archiv)

Potsdam - In das seit Jahrzehnten leerstehende ehemalige Kino „Charlott“ in der Zeppelinstraße zieht wieder Leben ein. Das frühere Kino soll zu einem Bio-Markt umgebaut werden, die benachbarte Villa, in der sich einst das Viktoria-Garten-Restaurant befand, soll denkmalgerecht saniert werden. Im Innern sollen Büros beziehungsweise Arztpraxen entstehen. Das teilte die Stadtverwaltung auf Anfrage des Linke-Stadtverordneten Sascha Krämer mit. Man rechne damit, dass noch im Sommer ein Bauantrag eingereicht werde, hieß es weiter. Wann die Bauarbeiten beginnen und das Projekt abgeschlossen sein soll, konnte das Rathaus nicht beantworten.

Um die Zukunft des einst beliebten Kinos hatte es zuletzt immer wieder Spekulationen gegeben. So war das Grundstück bereits Ende vergangenen Jahres beräumt worden, seit dem Frühjahr ist das Gebäude eingerüstet. Der Eigentümer der Immobilie, der aus Berlin stammt, hatte das Ensemble 2004 bei einer Zwangsversteigerung gekauft. Seitdem verfiel es – zum Leidwesen der Anwohner und der Stadtpolitik, die den Eigentümer per Beschluss zwingen wollte, das Ensemble zu sichern und in einen akzeptablen Zustand zu versetzen. Die Stadt leitete daraufhin ein ordnungsbehördliches Verfahren gegen ihn ein, damit die denkmalgeschützte Bausubstanz nicht weiter verfällt und gesichert wird. In der Folge war jedoch der Gesprächsfaden zwischen Rathaus und Eigentümer immer wieder abgerissen, die Hintergründe blieben unklar. Öffentliche Stellungnahmen vom Besitzer gab es all die Jahre nicht.

Mehr zum Thema

Das Filmtheater gegenüber vom Bahnhof Charlottenhof entstand im Jahr 1934 aus dem ehemaligen Ballsaal des Viktoria-Garten-Restaurants, zuvor war es eine Versammlungsstätte der Arbeiterbewegung in Potsdam. Als Folge der Neueröffnung des UCI-Multiplexkinos in den Bahnhofspassagen wurde das Kino „Charlott“ 1998 geschlossen, seitdem steht es leer. Überlegungen, darin einen Bio-Markt anzusiedeln, hatte der Eigentümer bereits vor zwei Jahren angestellt.