• Kinder schicken Pakete nach Griechenland: Päckchen für die Ägäis

Kinder schicken Pakete nach Griechenland : Päckchen für die Ägäis

Spielzeug und mehr. Heidi Krohse (l) nimmt die Päckchen entgegen.
Spielzeug und mehr. Heidi Krohse (l) nimmt die Päckchen entgegen.Foto: C. Freytag

Die kleine Lilien Nemetz (5) ist gespannt, was mit ihrem Päckchen passieren wird, wenn es mit den anderen Paketen auf die Reise geht. Sie und viele weitere Kinder aus dem Evangelischen Kindergarten Friedenshaus haben an dem Projekt „Liebe im Karton“ der Organisation Potsdam-Konvoi teilgenommen. Die Aktion hilft Flüchtlingsfamilien in Griechenland. Die Wartezeit, bis die Pakete abgeholt wurden, überbrückten die Kinder am Donnerstagmorgen mit dem Singen von Weihnachtsliedern.

Zahlreiche Päckchen wurden von den Kindern und ihren Eltern für Flüchtlingsfamilien, die in Nordgriechenland festsitzen, gefüllt. „Die Idee zur Teilnahme an diesem Projekt kam von einer Mutter, die Kontakt zur Gruppe Potsdam-Konvoi hatte“, berichtet die stellvertretende Kindergartenleiterin Andrea Wermke. Insgesamt konnte der Transporter mit rund 85 Paketen der Kinder beladen werden. Diese waren meist mit Spielsachen wie Karten- und Brettspielen, haltbaren Lebensmitteln wie Reis, Linsen und Nudeln sowie warmer Kleidung gefüllt. Mehrere Spielsachen haben zum Beispiel Georg Alexander Lüke (5) und Martha Schmeja (4) in ihre Kartons gelegt. Mit den Päckchen gehen unter anderem auch Würfelspiele, Legosteine und Kuscheltiere nach Griechenland.

Nicht nur der Evangelische Kindergarten Friedenshaus beteiligt sich an dem Projekt „Liebe im Karton“. Bundesweit sammelten viele Einrichtungen Päckchen für die Flüchtlinge in Griechenland, um sie zum Hauptsitz der Initiative nach Würzburg zu schicken. Von dort aus geht es weiter ans Mittelmeer. In Potsdam beteiligen sich sieben Schulen, Kindergärten und andere Einrichtungen, wie beispielsweise die Fachhochschule Potsdam und das Geburtshaus Apfelbaum. In verschiedenen Stadtteilen Potsdams gibt es zudem acht Sammelstellen, an denen weitere Pakete abgegeben werden können. Von Würzburg aus geht es dann in den kommenden Tagen im Lastwagen nach Nordgriechenland, um die Pakete auf die vielen Flüchtlingscamps zu verteilen.

Die im März 2016 gegründete Organisation Potsdam-Konvoi setzt sich allgemein für die Hilfe von Flüchtlingen in Nordgriechenland ein. Freiwillige Helfer reisten außerdem in diesem Jahr persönlich in die Region, um vor Ort in den Camps wie dem inzwischen geschlossenen Idomeni die Flüchtlinge zu unterstützten. Am Ende sind die Päckchen endgültig unterwegs: Nun ist die fünfjährige Lilien Nemetz glücklich. Sie ist sich sicher, dass ihre Kuschelschildkröte in Griechenland bald ankommen wird, um einem Kind in Not eine Freude zu machen. ME, EH, HG

Autor