• Keine Sanierung geplant: Lennéstraße in Potsdam bleibt vorerst Holperpiste

Keine Sanierung geplant : Lennéstraße in Potsdam bleibt vorerst Holperpiste

In der Lennéstraße in der Brandenburger Vorstadt wird das Pflaster vorerst nicht ausgebessert. Bis auf Weiteres wird sich an dem schlechten Zustand der Gehwege nichts ändern.

Die Lennéstraße in Potsdam in der Brandenburger Vorstadt.
Die Lennéstraße in Potsdam in der Brandenburger Vorstadt.Foto: Hajo von Cölln

Potsdam - Anwohner der Lennéstraße in der Brandenburger Vorstadt dürfen sich keine Hoffnung auf eine baldige Sanierung der holperigen Gehwege machen. Eine solche Maßnahme könne nur in Verbindung mit einer Leitungs- und Fahrbahnsanierung erfolgen, weil sie sonst unwirtschaftlich wäre, teilte das Rathaus auf eine Anfrage des Linken-Stadtverordneten Sascha Krämer mit. Ein Termin für eine Gesamtsanierung wird nicht genannt. Bis dahin würden die Gehwege wo nötig zur Gefahrenabwehr repariert, so die Stadt. Die Gehwege der Lennéstraße stammten wie auch die der meisten anderen umliegenden Straßen aus der Erbauungszeit am Ende des 19. Jahrhunderts. Entsprechend schlecht sei der Zustand des Pflasters, räumte die Stadt ein. Immerhin: Für den Abschnitt der Straße am Park Sanssouci gebe es eine Umbauplanung im Zuge des Radverkehrskonzepts. pee