• Kein Bad in der Biosphäre: FDP scheitert mit Idee zur Nutzung der Potsdamer Tropenhalle

Kein Bad in der Biosphäre : FDP scheitert mit Idee zur Nutzung der Potsdamer Tropenhalle

Die FDP wollte ein Bad in die Potsdamer Biosphäre bauen lassen - im Bauausschuss ist sie mit der Idee allerdings sprichwörtlich baden gegangen.

Hier wird es doch kein Schwimmbad geben: die Tropenhalle Biosphäre.
Hier wird es doch kein Schwimmbad geben: die Tropenhalle Biosphäre.Foto: Andreas Klaer


Potsdam - Die Potsdamer FDP ist mit ihrem Vorstoß für ein Kiezbad in der Biosphäre gescheitert. Im Bauausschuss stimmten am Dienstagabend alle Stadtverordneten gegen die Idee. FDP-Vertreter waren nicht anwesend. 
Baudezernent Bernd Rubelt (parteilos) machte vor der Abstimmung auf den vor zwei Jahren gefassten Grundsatzbeschluss aufmerksam: So hatten die Stadtverordneten nach einem Workshop mehrheitlich entschieden, die defizitäre Tropenhalle zu modernisieren und zu einem Freizeit- und Wissenschafts-Center mit Schwerpunkt Klimawandel umzubauen, samt Wellnesszentrum und Tagungshotel. 

Das Projekt würde rund 17 Millionen Euro kosten. Dazu wird gerade eine Machbarkeitsstudie erstellt, die Stadt hofft auf Fertigstellung noch in diesem Jahr. Insofern sei die auch schon vor Jahren verworfene Idee der FDP „fast eine Frechheit“, so der Dezernent. 

Die FDP wollte neu denken

Die FDP-Fraktion zweifelt an den Plänen, sie hatte mit dem Antrag einen neuen Anlauf wagen wollen. So müssten laut den bisherigen Überlegungen die Besucherzahlen der Biosphäre im Bornstedter Feld deutlich gesteigert werden - bei gleichzeitig steigenden Eintrittspreisen und immer noch städtischen Zuschüssen in mindestens sechsstelliger Höhe. Gleichzeitig werde im Norden der Stadt immer noch ein Schwimmbad benötigt. Dies könnte in Krampnitz entstehen, die Kosten dafür liegen im zweistelligen Millionenbereich. So hatte die FDP erneut die Badvariante ins Spiel gebracht - was wohl allerdings nach dem Votum im Ausschuss keine Chance im Stadtparlament haben dürfte. 

Eine düstere Prognose

Der sachkundige Einwohner Horst Heinzel (Bürgerbündnis) glaubt indessen, dass die seit Jahren defizitäre Tropenhalle nicht mehr lange bestehen wird: „Die Biosphäre wird diese Legislaturperiode nicht mehr überstehen.“ Nähere Begründungen dafür lieferte er im Ausschuss nicht. 

In der Biosphäre herrscht ganzjährig tropisches Flair.
In der Biosphäre herrscht ganzjährig tropisches Flair.Foto: Andreas Klaer
Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.