• Kampf gegen Corona: Masken-Kontrollen in Potsdamer Bussen und Straßenbahnen

Kampf gegen Corona : Masken-Kontrollen in Potsdamer Bussen und Straßenbahnen

Die Potsdamer Stadtverordneten haben per Beschluss bekundet, dass die Maskenpflicht in Bussen und Bahnen auch durchgesetzt werden soll. Auch schärfere Kontrollen sind geplant

Für Busse und Bahnen gilt eine Maskenpflicht.
Für Busse und Bahnen gilt eine Maskenpflicht.Foto: Ottmar Winter PNN

Potsdam - In den kommenden Tagen wird es im öffentlichen Nahverkehr der Stadt Potsdam verstärkte Kontrollen zur Corona-Maskenpflicht geben, durchgeführt vom Ordnungsamt. Das hat Sozialdezernentin Brigitte Meier (parteilos) am Mittwochabend im Hauptausschuss angekündigt. Für kontinuierliche Kontrollen fehle aber das Personal. Zugleich bitte man bei Fahrkartenkontrollen schon jetzt Menschen, die keine Masken tragen, auszusteigen, so Meier. Allerdings warte man auch noch auf eine überregionale Initiative von Kommunen, damit Verkehrsunternehmen ihre Beförderungsrichtlinien so ändern könnten, dass sie ihr Hausrecht einfacher durchsetzen können.

Beschluss: Die Maskenpflicht soll umgesetzt werden

Anlass für die Ausführungen war ein Antrag der FDP zur Durchsetzung der Maskenpflicht in Bus und Bahn. Dieser wurde nach einigem Hin und Her durch einen Antrag der alternativen Fraktion Die Andere ersetzt - und aufgeweicht. So beschlossen die Stadtverordneten ohne Gegenstimmen, dass die Verkehrsbetriebe „die Maskenpflicht im ÖPNV rechtssicher und praktikabel umsetzen soll“. Darauf soll die Stadt als Gesellschafter hinwirken. Dem müssen nun noch die Stadtverordneten zustimmen. In der Stadt ist schon mehrfach von Bürgern kritisiert worden, dass in den Bussen und Bahnen des Potsdamer Verkehrsbetriebs (ViP) zu lasch gegen Maskenverweigerer durchgegriffen wird.

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.