• "Kaiserdämmerung" in Potsdam: Schau im Neuen Palais noch zu besuchen
Update

"Kaiserdämmerung" in Potsdam : Schau im Neuen Palais noch zu besuchen

Die Ausstellung "Kaiserdämmerung" findet nur noch bis zum 12. November im Neuen Palais in Potsdam statt. Sie ist, anders als bislang berichtet, noch nicht ausgebucht. Allerdings kann sie nur per Führung besichtigt werden. 

Ein Gemälde von Kaiser Wilhelm II. ist in der Schau "Kaiserdämmerung" im Neuen Palais in Potsdam zu sehen.
Ein Gemälde von Kaiser Wilhelm II. ist in der Schau "Kaiserdämmerung" im Neuen Palais in Potsdam zu sehen.Foto: Andreas Klaer

Potsdam - Wer sich die Ausstellung „Kaiserdämmerung“ im Neuen Palais noch anschauen möchte, muss einiges beachten: Wie die Stiftung Preußische Schlösser und Gärten auf ihrer Internetseite mitteilt, kann die Schau bis zu ihrem Ende am 12. November nur noch im Rahmen einer Führung besucht werden.

Möchte ein Besucher Tickets dafür kaufen, gelangt er im Internet jedoch häufig zu der Auskunft, dass die Führung bereits ausverkauft sei. Dies treffe jedoch nicht zu, betonte die Schlösserstiftung, nachdem die PNN dazu berichtet hatte. Es gebe täglich 15 Führungen, bislang seien jeweils nur vier bis fünf ausgebucht gewesen. Sehr gefragt waren die Kuratorenführungen; es gibt jedoch viele normale Führungen, für die es zumindest am Samstag, dem 10. November, bis etwa 14 Uhr auch vor Ort noch Tickets im Ticketshop gab.

Ein Leser von PNN und Tagesspiegel hatte neben dem Ticketchaos beklagt, dass die Ausstellung „ausgerechnet in den Tagen des Revolutionsjubiläums schließt, wo viele Menschen auf sie aufmerksam werden“. Die Schlösserstiftung teilte dazu auf Anfrage mit, dass eine Verlängerung nicht möglich sei - allein schon wegen der Ausleihfristen von Exponaten. Zudem greife die neue Dauerausstellung im Schloss Charlottenburg "Das preußische Königshaus" das Thema Ende der Monarchie auf. 

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.