• "Jam PDM!“: Internationales Breakdance-Battle in Potsdam

"Jam PDM!“ : Internationales Breakdance-Battle in Potsdam

Beim Hip Hop Jam & Breakin Battle in der fabrik in Potsdam wird es hochklassig: Internationale Breakdancer haben sich für angekündigt.

Zum ersten Mal in der fabrik: Breakdance Battle, organisiert von Kulturt Euch! e. V. und dem Stadtjugendring Potsdam e. V.
Zum ersten Mal in der fabrik: Breakdance Battle, organisiert von Kulturt Euch! e. V. und dem Stadtjugendring Potsdam e. V.Foto: Promo (Archiv, 2017)

Potsdam - Es wird wieder akrobatisch in Potsdam: Mit dem „Jam PDM!“ findet am ersten Februar in der Fabrik ein internationales Breakdance-Battle statt, dass es in sich hat. Hochkarätige Crews und Tänzer aus Deutschland, Belgien, Spanien, Portugal, Großbritannien, Finnland, Zypern, Griechenland und den Niederlanden geben sich die Ehre, dazu gibt es wie gewohnt viel Hip Hop, Graffiti und Live-Musik von einer der besten Funk-Bands Deutschlands, den Mighty Mocambos aus Hamburg. Organisiert wird das Event vom Verein Kulturt Euch!, dem Stadtjugendring Potsdam und von der Fabrik, gefördert wird es von der Landeshauptstadt.

Erste Workshops bereits am Freitag

Die Mighty Mocambos waren laut Mitorganisator Robert Segner ein ausschlaggebender Grund für „Jam PDM!“: „Sie waren beim Kiezfest Plattenspieler immer mit dabei und wir wollten unbedingt mal wieder etwas zusammen machen.“ Tatsächlich sei die Band durch die Plattenspieler-Events zu vielen Songs ihres Album „Showdown“ inspiriert worden, außerdem haben sie die Breakdance-Battles oft live begleitet. Dies werden sie auch in zwei Wochen wieder tun, unter anderem mit Songs ihres neuen Albums.

Schon am Freitag 18 Uhr gibt es einen Workshop mit der Breakdancerin Nightmare aus Zypern, am Samstag folgt ein weiterer um 15 Uhr mit der finnischen Breakdancerin Ramona. Um 17 Uhr startet dann das Newcomer Battle für jüngere Breakdancer aus Potsdam und Brandenburg. Das zweite Newcomer-Battle um 18.30 Uhr hat besondere Regeln: Am Ende stehen sich mehrere Zweierteams gegenüber, doch die Gewinner nehmen in jeder Runde eine Person aus dem gegnerischen Team in ihr eigenes auf. „Dadurch wird vor allem bei den Newcomern auf Kollegialität und Offenheit gesetzt, was den Charakter des Wettbewerbs viel solidarischer gestaltet“, heißt es in der Ankündigung der Veranstaltung.

Es geht um Begegnungen

Mit dem abschließenden „International Exhibiton- Battle“ hat sich Segner einen persönlichen Wunsch erfüllt: „Das sind alles Leute, die ich gerne einmal gegeneinander breaken sehen wollte.“ Es gibt am Ende keinen Gewinner, es geht vor allem darum, seine Skills zu zeigen, so Segner: „Hier spielt der Stil und die Begegnung zwischen den verschiedenen Menschen die größte Rolle.“ Auch Segner, der unter anderem bei den Potsdamer Kaputtmachers aktiv ist, wird hier sein Können zeigen.

Zum Abschluss heizen erst die Mighty Mocambos ein, anschließend geht die Party weiter im Fabrik Café, neben den DJs lerchvin und Lucas Benjamin wird auch Hip Hop-Workaholic Segner an den Plattentellern stehen. Die Veranstaltung ist kostenlos, gerechnet wird mit rund 200 Besuchern.