• Inzidenz bei Kindern schon bei knapp 210: Corona-Lage in Potsdams Kitas und Schulen angespannt

Inzidenz bei Kindern schon bei knapp 210 : Corona-Lage in Potsdams Kitas und Schulen angespannt

In der Stadt sind derzeit 89 Kinder mit Corona infiziert. Die Inzidenz in der Altersgruppe zwischen fünf und 14 Jahren steigt - im Gegensatz zu den Quarantäne-Fällen.

Aus sechs Grundschulen werden derzeit Corona-Fälle gemeldet (Symbolbild).
Aus sechs Grundschulen werden derzeit Corona-Fälle gemeldet (Symbolbild).Foto: dpa

Potsdam - Die Lage in Kitas und Schulen sorgt weiter für vergleichsweise hohe Corona-Werte in Potsdam. Mit Stand Montag hat das Gesundheitsamt 89 Kinder und elf Mitarbeiter als aktuell infiziert erfasst, teilte Stadtsprecherin Juliane Güldner den PNN am Montag auf Anfrage mit. Vor mehr als einer Woche, am 24. September, hatte die Stadt noch insgesamt 99 angesteckte Kinder und Mitarbeiter gemeldet.

Zugleich ist die Inzidenz in dieser Altersklasse steigend, wie eine deutschlandweite Auswertung der Zahlen des Robert-Koch-Instituts durch Sebastian Mohr vom Göttinger Max-Planck-Institut für Dynamik und Selbstorganisation zeigt. So liegt der Wert in der Altersgruppe zwischen fünf und 14 Jahren aktuell bei 209 Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner – vor einer Woche lag dieser Wert noch bei 192. Konkret habe es 37 Ansteckungen in der Altersklasse gegeben. 

Im Land Brandenburg liegt die höchste Inzidenz unter den Kindern und Jugendlichen im Landkreis Teltow-Fläming mit einem aktuellen Wert von rund 250. Zum Vergleich: Bei den bereits vielfach geimpften Senioren in Potsdam liegt die Inzidenz aktuell bei einem Wert von rund 17.

Weniger Kinder in Quarantäne

Etwas gesunken ist in Potsdam die Zahl der Quarantäne-Fälle. Demnach sind aktuell 583 Kinder und Jugendliche in der sogenannten häuslichen Absonderung. Am besagten 24. September betraf das noch mehr als 700. Kurz vor den Herbstferien könnten gerade Familien mit Urlaubsplänen von Quarantäne-Entscheidungen unangenehm betroffen sein.

[Was ist los in Potsdam und Brandenburg? Die Potsdamer Neuesten Nachrichten informieren Sie direkt aus der Landeshauptstadt. Mit dem Newsletter Potsdam HEUTE sind Sie besonders nah dran. Hier geht's zur kostenlosen Bestellung.]

Als Einrichtungen mit mehreren Fällen benannte die Rathaussprecherin die Waldstadt-Grundschule, die Weidenhof-Grundschule am Schlaatz sowie die Steuben-Gesamtschule am Kirchsteigfeld, dazu wiederum im Norden noch die Kita „Springfrosch“ in Golm. Insgesamt seien Corona-Fälle aus vier von 116 Kitas, sechs von 33 Grundschulen und sechs von 22 Gymnasien oder Gesamtschulen gemeldet, so das Rathaus. Wie berichtet hatte das Land Brandenburg gerade an den Grundschulen die Maskenpflicht aufgehoben.

Insgesamt waren die Corona-Zahlen in den vergangenen Tagen weiter gestiegen – auf eine am gestrigen Montag vermeldete Sieben-Tage-Inzidenz von 67,5 Infektionen pro Woche, am Dienstag lag der Wert bei 67,0. Vor einer Woche hatten die Behörden für Potsdam noch eine Inzidenz von 52,2 gemeldet. Die aktuelle Inzidenz liegt deutlich höher als der Durchschnitt im Land, der bei 40,3 liegt. Deutschlandweit war die Inzidenz am Dienstagmorgen auf einen Wert von 63,6 gesunken. Als Mittel gegen eine Ansteckung gelten vor allem Impfungen.

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.