• In die Pedale, fertig, los!: Ein Leihrad-Atlas für Potsdam

In die Pedale, fertig, los! : Ein Leihrad-Atlas für Potsdam

Kein eigenes Rad, um sich fortzubewegen? In Potsdam zählt die Ausrede nicht. Mehrere Firmen stellen Leihräder bereit – zum Teil ganz besondere.

Startpunkt Bahnhof. Von hier aus geht es weiter mit dem Fahrrad.
Startpunkt Bahnhof. Von hier aus geht es weiter mit dem Fahrrad.Foto: Andreas Klaer

Potsdam - Das Frühjahr naht. Schon jetzt machen einige milde Tage Lust darauf, sich an der frischen Luft zu bewegen. In Potsdam sind diverse Unternehmen beheimatet, die Fahrräder, Lastenfahrräder, Fahrrad-Rikscha oder auch Elektro-Roller zum Ausleihen anbieten. Die PNN geben einen Überblick über das Angebot.

Vom Bahnhof weiter mit dem Fahrrad

Klassische Fahrräder, Elektro-Fahrräder sowie Lastenfahrräder und Tandems können bei Pedales in Potsdam an den beiden Verleihstationen – am Hauptbahnhof, neben dem Eingang in der Babelsberger Straße, und im Bahnhof Griebnitzsee – ausgeliehen werden. Ausflügler können dort auch Anhänger, Helme sowie Schlösser und Körbe leihen. Hierzu erhält jeder einen kostenlosen Stadtplan mit eingezeichneter Radroute. Die Preise variieren je nach Fahrradtyp und der Dauer der Ausleihe. Die Leihgebühr für ein klassisches Stadtrad beträgt für einen Tag 13 Euro, ermäßigt 11. Wer das Fahrrad eine Woche lang ausleihen möchte, zahlt 70 Euro, ermäßigt 60. Ein Elektrofahrrad kostet pro Tag 27 Euro, ermäßigt 22 Euro, für eine Woche 145 Euro, ermäßigt 120. Lastenräder kosten – je nach Leihdauer – zwischen 39 und 195 Euro. Außerdem bietet Pedales verschiedene Stadtführungen durch Potsdam auf dem Fahrrad an. Am Hauptbahnhof ist im Winter montags bis freitags von 8 bis 18 Uhr geöffnet sowie samstags von 9.30 bis 19 Uhr. Am Bahnhof Griebnitzsee findet die Ausleihe montags bis freitags von 9 bis 18 Uhr statt sowie samstags von 10 bis 14 Uhr.

Im Lastenfahrrad können Mitfahrer transportiert werden.
Im Lastenfahrrad können Mitfahrer transportiert werden.Foto: Manfred Thomas

Ausleihe auch an den Feiertagen

Auch CityRad-Rebhan hat seine Verleih-Station in der Nähe des Potsdamer Hauptbahnhofs, in der Heinrich-MannAllee 7. Die regulären Öffnungszeiten beginnen am 1. März. Das Geschäft hat dann Montag bis Freitag von 9.30 bis 19 Uhr geöffnet sowie Samstag, Sonntag und an Feiertagen von 9.30 bis 20 Uhr. Wer im Winter ein Fahrrad ausleihen möchte, kann sich unter der Telefonnummer (0177) 8254746 melden. Ausgeliehen werden können klassische Fahrräder sowie Elektro-Fahrräder. Die Leihgebühr für ein klassisches Fahrrad beträgt 11 Euro pro Tag für Erwachsene, für Kinder 8 sowie 59 Euro für sieben Tage, ermäßigt 39 Euro. Ein Elektro-Fahrrad kostet 24 Euro für einen Tag sowie 133 Euro für sieben Tage.

Kurze Strecken im Alltag

Über ein Fahrradverleihsystem mit über 30 Stationen im Potsdamer Stadtgebiet verfügt der Anbieter Nextbike. Das System eignet sich vor allem für die regelmäßige Nutzung im Alltag. Nutzer registrieren sich zunächst über die Internetseite, per App oder Hotline. Anschließend können an jeder beliebigen Station Fahrräder ausgeliehen werden. Indem man vor Ort über die Eingabe der Fahrradnummer einen Code erhält, lässt sich das Fahrradschloss öffnen – und die Fahrt kann beginnen. An jeder Station in der Stadt kann das Fahrrad dann wieder abgegeben werden. Der Basistarif kostet 1 Euro für eine halbe Stunde und maximal 9 Euro am Tag. Wer den Monatstarif wählt, zahlt 10 Euro im Monat. Die ersten 30 Minuten sind dann bei jeder Ausleihe frei. Jede weiteren 30 Minuten kosten 1 Euro bei 9 Euro maximal am Tag. Der Jahrestarif beträgt 48 Euro. Auch in diesem Fall ist die erste halbe Stunde jeweils inklusive.

Nextbike hat viele Stationen in der Stadt.
Nextbike hat viele Stationen in der Stadt.Foto: Andreas Klaer

Tour auf dem Oldtimer-Tandem

Wer zu zweit einen Ausflug auf einem historischen Tandem aus den 30er bis 50er Jahren unternehmen möchte, kann sich an den Anbieter Tandemtours Potsdam wenden. Modelle in verschiedenen Farben und Mustern mit Namen wie Baronia Bielefeld oder Goldrad BGC Cöln versprühen Retro-Charme. Ausgeliehen werden kann das Rad bei Tandemtours im Kunsthaus Sans Titre, Französische Straße 18, oder bei dem Partner Black Market, Dortustraße 65. Das Tandem muss allerdings rechtzeitig vor der Nutzung reserviert werden. Bei der Bestellung eines bestimmten Tandems wird das Wunschdatum angegeben. Die Ausleihdauer wird individuell vereinbart. Die Grundgebühr beträgt mindestens 9,50 Euro.

Auf historischen Oldtimer-Tandems können Besucher die Stadt erkunden.
Auf historischen Oldtimer-Tandems können Besucher die Stadt erkunden.Foto: Christoph Freytag

Anlaufstelle für Ausflügler

Die Fahrradstation Potsdam in der Gutenbergstraße 52-53 verleiht für eine Dauer von bis zu einer Woche klassische Fahrräder sowie Elektro-Fahrräder. Ein Leihrad kostet 12 Euro für 24 Stunden, 30 Euro für bis zu drei Tage sowie 65 Euro für sieben Tage. Zusätzlich kann für 30 Euro eine Fahrrad-Transport-Tasche für bis zu sieben Tage geliehen werden. Die Öffnungszeiten sind wie folgt: Montag von 10 bis 16 Uhr, Dienstag bis Freitag von 12 bis 19 Uhr sowie Samstag von 10 bis 18 Uhr.

Das Fahrrad-Abo

Der niederländische Anbieter Swapfiets bietet ab März auch in Potsdam Fahrrad-Abonnements an. Für eine monatliche Abogebühr von 19,50 Euro sowie eine einmalige Gebühr von 15 Euro erhält der Kunde das Rad und einen Reparaturservice. Studenten und Azubis zahlen zwei Euro weniger. Die Hollandräder mit dem blauen Vorderreifen gibt es bereits in 21 deutschen Städten.

Auf dem Elektro-Roller durch die Stadt

Seit Oktober vergangenen Jahres verleiht die Berliner Tier Mobility ihre Elektro-Roller auch in Potsdam. Um die Scooter zu nutzen, müssen Kunden die Tier-App herunterladen und das Gefährt über den integrierten QR-Code starten. Die Kosten betragen 1 Euro als Aktivierungsgebühr und 15 Cent pro Minute, also 9 Euro pro Stunde.

Fahrrad-Rikscha für mehr Teilhabe

Mit Spendengeldern hat die Bürgerstiftung Potsdam im vergangenen Jahr ein so genanntes Bürgermobil, eine FahrradRikscha mit einem Elektro-Motor, angeschafft. Diese kann kostenlos ausgeliehen werden. Das Angebot richtet sich insbesondere an Menschen mit Einschränkungen, die weniger mobil sind. Ehrenamtliche oder Angehörige können die Rikscha fahren. Interessierte können sich via E-Mail unter [email protected] an die Stiftung wenden.

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.