• Hunderte Demonstranten erwartet: Wieder Corona-Proteste in Potsdam

Hunderte Demonstranten erwartet : Wieder Corona-Proteste in Potsdam

Am Montagabend startet am Nauener Tor ein Protestzug gegen die Impfpflicht. Die Organisatoren fühlen sich vom Bündnis „Potsdam bekennt Farbe“ verunglimpft.

Am Montag soll eine Demonstration am Nauener Tor starten (Archivbild).
Am Montag soll eine Demonstration am Nauener Tor starten (Archivbild).Foto: dpa

Potsdam - Am Montagabend werden wieder hunderte Demonstranten in der Potsdamer Innenstadt erwartet. Angemeldet ist ab 18 Uhr erneut eine Demo gegen eine Impfpflicht ab dem Nauener Tor – mit Maske und Abstand soll hier für das Grundrecht auf körperliche Unversehrtheit eingestanden werden, dass die Organisatoren bedroht sehen. 

Zugleich grenzen sich diese von Extremisten oder Querdenkern ab, sehen sich aber vom Bündnis „Potsdam bekennt Farbe“ als solche verunglimpft – und bitten laut einem aktuellen offenen Brief Oberbürgermeister Mike Schubert (SPD) darum, dass dieser ein geäußertes Gesprächsangebot nun auch in die Tat umsetzen solle. Schubert führt das Bündnis, dass zuletzt immer wieder zu Kundgebungen gegen Impfgegner aufgerufen hatte. 

[Wenn Sie aktuelle Nachrichten aus Potsdam und Brandenburg live auf Ihr Handy haben wollen, empfehlen wir Ihnen unsere App, die sie hier für Apple und  Android-Geräte herunterladen können.]

Erwartet werden auch wieder Proteste gegen die Impfpflichtgegner – so hat das linke „Bündnis für ein solidarisches Potsdam“ ab 17.30 eine Kundgebung an der Ecke Gutenbergstraße/ Bassinplatz angekündigt, das parteiübergreifende Bündnis „Potsdam bekennt Farbe“ steht ab 18 Uhr am Steubenplatz – gegenüber der Montagsmahnwache, auf der sich in den vergangenen Wochen auch stets Corona-Verharmloser getroffen hatten. 

Die Frage ist auch, ob die Polizei erneut – wie vergangene Woche – eine unangemeldete Demonstration von sogenannten Corona-Spaziergängern durch die Brandenburger Straße verhindern muss und kann. 

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.