• Hochwasserkatastrophe in Deutschland: Potsdamer Kirchenglocken läuten für Flutopfer

Hochwasserkatastrophe in Deutschland : Potsdamer Kirchenglocken läuten für Flutopfer

Um 18 Uhr am Freitag läuten in mehreren Kirchen der Region die Glocken zum Gedenken an die Opfer der Hochwasserkatastrophe in Westdeutschland.

Auch in St. Nikolai läuten um 18 Uhr die Glocken. 
Auch in St. Nikolai läuten um 18 Uhr die Glocken. Foto: Ottmar Winter

Potsdam - Gedenken an die Opfer der Flutkatastrophe in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen: Der evangelische Kirchenkreis Potsdam beteiligt sich mit mehreren Gemeinden am deutschlandweiten Glockenläuten, wie Superintendentin Angelika Zädow am Freitagnachmittag mitteilte. Um 18 Uhr läuten die Glocken der Nikolaikirche, der Friedenskirche sowie der Kirchen in Bornim und Geltow. Die evangelischen Landeskirchen hatte gemeinsam mit katholischen Bistümern zum Geläut mit anschließender Andacht aufgerufen.

Bei der Flutkatastrophe nach den schweren Unwettern sind allein in Deutschland mindestens 170 Menschen ums Leben gekommen, Hunderte werden noch vermisst. 

Spendenaufruf für betroffenen Kirchenkreis 

Superintendentin Angelika Zädow erneuerte zudem ihren Spendenaufruf für den besonders betroffenen Kirchenkreis Bad Godesberg-Voreifel. Dieser habe inzwischen all seine Kirchengemeinden aufgefordert, bis auf weiteres alle Kollekten zugunsten der Flutopfer umzuwidmen.


Die Kontoverbindung für Spenden lautet:

Kirchenkreis Bad Godesberg-Voreifel,

IBAN DE61 3705 0198 0020 0391 29, Sparkasse KölnBonn, Stichwort: Sofort-Hilfe Unwetterkatastrophe

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.