• Historisches Potsdam: Das sollten Sie am Tag des offenen Denkmals nicht verpassen

Historisches Potsdam : Das sollten Sie am Tag des offenen Denkmals nicht verpassen

Ob Winzerberg, Backofen oder die Villa Jacobs: zum Tag des offenen Denkmals am Sonntag zeigt sich Potsdam wieder von seiner historischen Seite. Einige unserer Empfehlungen finden Sie hier.

Als Erweiterung der Schlossanlage Sanssouci entstand der Winzerberg ab 1763 unterhalb des Mühlenberges. Am Wochenende von 10 Uhr bis 18 Uhr geöffnet.
Als Erweiterung der Schlossanlage Sanssouci entstand der Winzerberg ab 1763 unterhalb des Mühlenberges. Am Wochenende von 10 Uhr...Foto: Manfred Thomas

Potsdam - Das Wetter verspricht traumhaft zu werden: bis zu 30 Grad erwarten Meteorologen am Sonntag, den 13. September in Brandenburg - perfekte Bedingungen also für den Tag des offenen Denkmals. Unter dem Motto "Erinnern, Erhalten, Neu Denken" laden erneut viele Initiativen und Kulturschaffende zum Erkunden des historischen Potsdam ein.

Wir haben Ihnen ein paar Highlights zusammengestellt, die Sie nicht verpassen sollten - natürlich mit Abstand, Maske und ausreichend Desinfektionsmittel in der Tasche.

Dorfkirche Groß Glienicke

Wem die Temperaturen zu warm sind, findet hier sicherlich Abkühlung: die Dorfkirche Groß Glienicke eröffnet um 10:30 Uhr mit einem Gottesdienst und ist danach für spontane Führungen geöffnet. Um 15:00 gibt es dann ein Konzert mit Cello und Orgel. 

Backofen Babelsberg

Kultur macht hungrig. Lösen lässt sich dieses Problem am Backofen Babelsberg, der 1861 gebaut wurde und von 15-17 Uhr frisch gebackenes Brot verkauft.

[Was ist los in Potsdam und Brandenburg? Die Potsdamer Neuesten Nachrichten informieren Sie direkt aus der Landeshauptstadt. Mit dem neuen Newsletter Potsdam HEUTE sind Sie besonders nah dran. Hier geht's zur kostenlosen Bestellung.]

Das Alexanderhaus

Nach dem Abschluss der aufwendigen Renovierungsarbeiten im Sommer 2019 ist das Alexanderhaus für den Publikumsverkehr geöffnet. Um elf Uhr beginnt ein Konzert unter freiem Himmel, danach steht das Haus, durch dessen Garten früher die Mauer verlief, für Besucherinnen und Besucher offen. Wenn Sie an den Führungen teilnehmen möchten, können Sie sich hier anmelden.

Optischer Telegraph

Ein Leben ohne Internet und schnelle Kommunikation scheint heute kaum vorstellbar - dass es früher aber trotzdem funktioniert hat, kann man von 11 bis 16 Uhr am Telegraphenberg bestaunen. Die Telegraphenstation gehörte zur um 1832 erbauten Preußischen Optischen Telegraphenlinie Berlin-Koblenz und wurde hier dem Original nachempfunden. 

Winzerberg

Ein solcher Tag verdient Entspannung. Diese finden Sie unter anderem am Winzerberg, der 1736 als optische und sicherlich auch kulinarische Erweiterung des Schlossparks Sanssouci entstanden war. Besichtigen können sie den Winzerberg von 10 bis 18 Uhr. Und ab 14 Uhr bringt sie die Jazzband "Just M" in die entsprechende Stimmung.

Auch wenn man es manchmal schon vergessen haben mag: die Corona-Pandemie ist noch nicht vorbei. Daher haben zahlreiche Potsdamer Kulturerben Videos ihrer Denkmäler erstellt, die über den YouTube-Kanal der Landeshauptstadt Potsdam unter www.youtube.com/landeshauptstadtpotsdam zu sehen sind. 

Alle Informationen zum Tag des offenen Denkmals finden Sie hier

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.