• Hermannswerder Potsdam: Saunaboot des Inselhotels abgebrannt
Update

Hermannswerder Potsdam : Saunaboot des Inselhotels abgebrannt

Ein Saunaboot des Inselhotels auf Hermannswerder in Potsdam brannte. Als das Feuer ausbrach, befanden sich dort noch Hotelgäste. Die Brandursache ist völlig unklar. 

Warum brannte das Saunaboot? Die Ursache ist noch unklar.
Warum brannte das Saunaboot? Die Ursache ist noch unklar.Foto: Andreas Klaer

Potsdam – Ein Feuer hat am Sonntagabend das bei Gästen beliebte, aber baurechtlich umstrittene Saunaboot des Inselhotels Hermannswerder zerstört. Für Menschen habe keine Gefahr bestanden, meldete die Feuerwehr. Verletzt wurde niemand. Wie die Feuerwehr auf Twitter mitteilte, waren 49 Einsatzkräfte mehrerer Feuerwehren und der Potsdamer Wasserwacht im Einsatz – mit insgesamt 13 Fahrzeugen und zwei Booten. Wenig später brachten die Kameraden das Feuer unter Kontrolle. 

Die Brandursache ist bislang noch völlig unklar. Die entsprechenden Ermittlungen liefen noch, sagte eine Polizeisprecherin den PNN am Montag. An einen technischen Defekt glaubt Inselhotel-Chef Burkhard Scholz allerdings nicht. Das Sportboot, auf dem die Sauna stand, sei in einem Top-Zustand gewesen und regelmäßig gewartet worden, sagte er den PNN. "Uns ist das unerklärlich."

Das Saunaboot des Inselhotels Potsdam wurde durch ein Feuer zerstört.
Das Saunaboot des Inselhotels Potsdam wurde durch ein Feuer zerstört.Foto: Andreas Klaer

Als das Feuer ausbrach, seien noch Hotelgäste im Saunaboot gewesen, erklärte Scholz. Diese hätten von einem lauten Knall und anschließender Rauchentwicklung berichtet und seien dann zum Glück von Bord gegangen, so der Hotelchef. Gäste und Mitarbeiter hätten dann unabhängig voneinander Feuerwehr und Polizei verständigt. Er bedanke sich sehr für den schnellen Einsatz der Behörden, sagte Scholz. Zum Glück sei niemand zu Schaden gekommen. Die Sicherheit und das Leben der Hotelgäste seien für ihn als Hotelchef das höchste Gut.

Scholz und Rathaus streiten sich seit Jahren

Der entstandene Sachschaden ist allerdings erheblich. Es gehe um "mehrere Zehntausend Euro", erklärte die Polizeisprecherin. Klar sei aber, dass das Saunaboot wieder aufgebaut werde, weil sich die Gäste das wünschten, sagte Scholz. 

Was vom Saunaboot blieb.
Was vom Saunaboot blieb.Foto: Andreas Klaer

Das Saunaboot ist eins der Hotelprojekte, wegen denen der Inselchef mit der Bauverwaltung seit Jahren im Clinch liegt. Berühmt-berüchtigt wurde in diesem Zusammenhang die juristische Auseinandersetzung um einen Holzstapel, für den das Rathaus eine Baugenehmigung verlangte. Auch eine Poolabdeckung und mehrere Zäune sorgen sorgen für Ärger. Das Hotel liegt im Landschaftsschutzgebiet, wo besonders strenge Bauvorschriften gelten.