• Hermannswerder in Potsdam: Stadtverwaltung will Parks und Sportplätze an Rundweg planen

Hermannswerder in Potsdam : Stadtverwaltung will Parks und Sportplätze an Rundweg planen

Parkplätze und Grünflächen sollen auf der Halbinsel Hermannswerder entstehen. Nun soll die Arbeit am Bebauungsplan starten, kündigte die Chefbauleitplanerin an.

Die Planungen für die Halbinsel Hermannswerder sollen bald beginnen.
Die Planungen für die Halbinsel Hermannswerder sollen bald beginnen.Foto: Andreas Klaer

Hermannswerder - Für einen vollständigen Rundweg um die Halbinsel Hermannswerder und eine geplante Pflegeschule der Hoffbauerstiftung will die Stadtverwaltung einen Bebauungsplan aufstellen. 

Das teilte Chefbauleitplanerin Viola Holtkamp den Stadtverordneten am Dienstagabend im Bauausschuss mit. Das Planwerk soll demnach auch Grün- und Sportflächen sowie weitere Park-and-Ride-Anlagen festlegen.

[Was ist los in Potsdam und Brandenburg? Die Potsdamer Neuesten Nachrichten informieren Sie direkt aus der Landeshauptstadt. Mit dem Newsletter Potsdam HEUTE sind Sie besonders nah dran. Hier geht's zur kostenlosen Bestellung.]

Dies nahmen die Stadtverordneten zur Kenntnis – sprachen sich aber mehrheitlich für weitere Diskussionen zu dem Planwerk aus, gerade mit Blick auch auf die südliche Inselspitze. 

Gibt es einen Beschluss, soll die Arbeit an dem Plan mit einer hohen Priorität erfolgen, hieß es. Grundlage dafür soll ein 2012 zwischen Stadt und Stiftung ausgehandelter städtebaulicher Vertrag zu der Halbinsel sein.

Darin war auch ein „öffentlich zu nutzender Inselrundweg“ festgeschrieben worden. 2019 hatte eine Rathaussprecherin von Kosten in Höhe von 830.000 Euro gesprochen – einen Teil davon will wie berichtet auch die Hoffbauerstiftung tragen.

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.