• Deutsche Stars freuen sich auf die Harry Potter-Ausstellung in Potsdam

Harry Potter-Ausstellung in Potsdam mit Starbesuch : Deutsche Stars freuen sich auf Harry Potter

Sie lieben die Bücher, kennen die Filme auswendig und wären gerne unsichtbar. Bei der ViP-Premiere der Potsdamer Harry Potter-Ausstellung liefen Stars aus Musik, Film und Fernsehen über den roten Teppich und outeten sich teilweise als Fans. 

Ausflug zu Harry Potter: Schauspieler und Moderator Peer Kusmagk mit Freundin Janna "Janni" Hönscheid und Sohn Emil Ocean.
Ausflug zu Harry Potter: Schauspieler und Moderator Peer Kusmagk mit Freundin Janna "Janni" Hönscheid und Sohn Emil Ocean.Foto: Manfred Thomas

Fast vom Stuhl gefallen sei Peer Kusmagk als er gehört hat, dass die Harry Potter-Ausstellung nach Potsdam kommt. Schließlich ist er ein großer Fan der Fantasy-Reihe von Autorin J.K Rowling, die er als zauberhafte Generationen-Saga bezeichnet. Nun hat der Schauspieler ("Unter Uns") und ehemaliger Dschungelkönig auch noch das Glück "Harry Potter. The Exhibition" als Moderator zu begleiten. Bereits Ende September enthüllte er die überdimensionalen Potter-Skulpturen am Potsdamer Platz, die Werbung für die Schau in der Caligarihalle des Filmparks Babelsberg machen. 

Am gestrigen Donnerstag leitete er ein kurzes Pressegespräch mit den Schauspielern Oliver und James Phelps, die in den Harry Potter-Filmen die Weasley-Zwillinge spielen - und am heutigen Freitag durfte er selbst über den roten Teppich laufen. 

Zur VIP-Premiere der Ausstellung brachte er Freundin Janna "Janni" Hönscheid und Sohn Emil Ocean gleich mit. Der Einjährige ist zwar noch etwas klein für Harry Potter, aber Kusmagk freue sich jetzt schon darauf, seine Begeisterung irgendwann an ihn weiterzugeben, wie er den PNN bereits Ende September verriet. "Es ist einfach eine wunderbare, philosophische Welt", erklärt der 43-Jährige. "Man verpasst definitiv etwas, wenn man sie nicht kennengelernt hat". 

Ein Traum wird wahr. Peer Kusmagk (vorne) mit Oliver und James Phelps (M.) und Filmpark-Geschäftsführer Matthias Voß (rechts).
Ein Traum wird wahr. Peer Kusmagk (vorne) mit Oliver und James Phelps (M.) und Filmpark-Geschäftsführer Matthias Voß (rechts).Foto: Manfred Thomas

Kusmagks Held ist Harry Potter 

Seit zweieinhalb Monaten wohnt Kusmagk mit seiner Familie bereits in Potsdam - und genießt es jeden Tag, wie er sagt. "Hier herzuziehen war die beste Entscheidung unseres Lebens, die Stadt wirkt so entschleunigend." Außerdem könne seine Freundin und leidenschaftliche Surferin Janna Hönscheid hier regelmäßig aufs Wasser. 

Die Harry-Potter-Ausstellung direkt vor der Tür in Babelsberg zu haben, ist für die ganze Familie großartig. Und wer ist nun sein ganz persönlicher Held der Reihe? "Harry Potter natürlich, wer denn sonst", sagt Kusmagk und lacht. 

Ella Endlich hat die Harry Potter-Bücher nicht gelesen

Mag Hermine Granger. Sängerin Ella Endlich.
Mag Hermine Granger. Sängerin Ella Endlich.Foto: Manfred Thomas

Für Sängerin Ella Endlich ("Küss mich, Halt mich, Lieb mich"), die heute ebenfalls über den roten Teppich in Babelsberg lief,  ist hingegen Harrys kluge Kumpeline Hermine Granger ein großes Vorbild. "Sie ist so energisch", begründet sie ihre Aussage. Sie habe nur die Filme gesehen. "Darf man das überhaupt laut zugeben?", fragt sie und lacht dabei.

Muriel Baumeister mag keine Hufflepuffs

Wäre lieber eine Gryffindor als eine Hufflepuff: Schauspielerin Muriel Baumeister.
Wäre lieber eine Gryffindor als eine Hufflepuff: Schauspielerin Muriel Baumeister.Foto: Manfred Thomas

Schauspielerin Muriel Baumeister würde da sicherlich widersprechen. Sie hat alle Bücher gelesen und alle Filme gesehen. "Meine ganze Familie ist großer Fan", sagt sie. Selbst ihre 80-jährige Mutter besitze ein Hogwarts-T-Shirt. "Und es steht ihr großartig", sagt Baumeister. Nur mit der neuen Filmreihe "Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind", welche weit vor Harry Potters Zeit spielen kann sie nichts anfangen, wie sie zugibt. 

Und auch wenn sie den vielen Harry-Potter-Merchandising-Produkten auch eher skeptisch gegenüber steht, würde sie schon gerne den Tarnumhang besitzen. Denn - und da ist sie sich wieder mit Ella Endlich einig - unsichtbar zu sein, wäre schon cool. Die Karte des Rumtreibers sei ebenfalls eines ihrer Lieblingsstücke, in der Ausstellung freue sie sich aber am meisten über den Sprechenden Hut. Der soll ihr endlich verraten, in welches der vier Hogwarts-Häuser sie gehört: "Meine Tochter sagt, ich sei Hufflepuff, was ich ganz schrecklich finde", erzählt sie. "Die sind alle so brav und langweilig. Ich sehe mich eher als Gryffindor."

Sängerin Annemarie Eilfeld ist "Ultra-Harry-Potter-Fan"

Ist riesengroßer Harry Potter-Fan: Sängerin und Songwriterin Annemarie Eilfeld kam mit Fanshirt zur Harry Potter-Ausstellung. 
Ist riesengroßer Harry Potter-Fan: Sängerin und Songwriterin Annemarie Eilfeld kam mit Fanshirt zur Harry Potter-Ausstellung. Foto: Manfred Thomas

Da sieht sich auch Sängerin Annemarie Eilfeld, die die durch die Fernsehsendung "Deutschland sucht den Superstar" bekannt wurde - allerdings durchaus auch in Hufflepuff. "Nur eine Ravenclaw bin ich definitiv nicht", fügt sie lachend hinzu. "Das sind die mit den klugen Köpfen und den habe ich nicht so." 

Als "Ultra-Harry-Potter-Fan", wie sie sich selbst am Freitag bezeichnet, läuft sie mit einem Fanshirt, das mit dem Plakatmotiv des ersten Films "Harry Potter und der Stein der Weisen" bedruckt ist über den roten Teppich. "Ich kenne die Bücher in und auswendig und kenne jedes Detail", sagt sie. Auch auf Englisch habe sie die Bücher bereits gelesen und damit ihre Sprachkenntnisse verbessert. In der Ausstellung möchte sie unbedingt ein Selfie mit der Figur des Hauselfen Dobby knipsen. "Den liebe ich so sehr!" Sie gibt auch zu, früher in Slytherin-Fiesling Draco Malfoy verknallt gewesen zu sein: "Das waren die blonden Haare." Heute stehe die 28-Jährige aber auf nette Männer. 

Schauspielerin Xenia Seeberg liebt Dumbledore

Findet Dumbledore gut:  Schauspielerin Xenia Seeberg mit Sohn Philip-Elias Martinek. 
Findet Dumbledore gut:  Schauspielerin Xenia Seeberg mit Sohn Philip-Elias Martinek. Foto: Manfred Thomas

Schauspielerin Xenia Seeberg hingegen findet besonders die bösen Rollen der Harry-Potter-Filme interessant: "Professor Umbridge zum Beispiel ist doch toll gespielt", sagt sie am Freitag. Ihr Lieblingscharakter sei trotz allem Albus Dumbledore, der Direktor der Hogwartsschule für Hexerei und Zauberei. Ron Weasley finde sie allerdings auch gut. Der eigentliche Fan sei jedoch ihr 13-jähriger Sohn Philip-Elias Martinek, der sich auf die gesamte Ausstellung freut. 

Die Phelps-Brüder gaben Autogramme

Kultstars in Potsdam: Harry Potter und Olsenbande
Kleine Nachwuchs-Weasleys treffen auf die großen Weasleys: Bei der offiziellen Besuchereröffnung von "Harry Potter. The Exhibition"  konnten Fans die Schauspieler Oliver und James Phelps (v.l.) treffen. Weitere Bilder anzeigen
1 von 23Foto: Manfred Thomas
13.10.2018 15:59Kleine Nachwuchs-Weasleys treffen auf die großen Weasleys: Bei der offiziellen Besuchereröffnung von "Harry Potter. The...

Genauso wie Peer Kusmagk, für den das Kennenlernen der Phelps-Brüder ein besonderes Highlight gewesen ist. Die beiden waren am Freitagabend auch wieder vor Ort - und nahmen sich extra lange Zeit für Autogramme und Fotos mit den Fans. 


Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

Autor