• Harry Potter Ausstellung in der Potsdamer Caligari-Halle

Harry Potter Ausstellung in der Caligari-Halle : Harry Potter kommt nach Potsdam

Es wird zauberhaft in Babelsberg: In der Caligari-Halle des Filmparks macht ab dem 13. Oktober eine Ausstellung zu der magischen Welt rund um Hary Potter Station. Zu sehen sind unter anderem interaktive Filmkulissen.

Foto: Warner Bros. Entertainment Inc.

Babelsberg - Potsdamer Hexen und Zauberer, die immer noch auf ihren Brief aus Hogwarts warten, dürfen jetzt einmal tief durchatmen: Ab dem 13. Oktober können sie im Filmpark Babelsberg die Ausstellung „Harry Potter – The Exhibition“ besuchen – mit Originalrequisiten und begehbaren Kulissen aus den Kinofilmen nach den Bestseller-Büchern von Joanne K. Rowling. In der Caligari-Halle werden auf rund 1600 Quadratmetern verschiedene Räume der berühmten Schule für Hexerei und Zauberei zu sehen sein, wie Florian Denks von der zuständigen redcarpet-Agentur den PNN am Donnerstag bestätigte. Auch eine Eröffnung mit Stargästen ist in Planung – Genaues steht aber noch nicht fest.

Sicher ist indes, was die Besucher Fertigkeiten im Quidditsch – einem Sport in der Zaubererwelt – erproben. Kräuterkundler können Alraunen ziehen. Die Pflanze gilt vor allem wegen ihrer Wurzelform, die der menschlichen Gestalt ähnelt, als magisch. In der Harry-Potter-Welt kommt ihr Saft immer wieder als Heilmittel zum Einsatz – etwa, um versteinerte Personen wieder zum Leben zu erwecken. 

Ab nach Hogwarts. In der Ausstellung werden begehbare Sets aus der Schule für Hexerei und Zauberei zu sehen sein. 
Ab nach Hogwarts. In der Ausstellung werden begehbare Sets aus der Schule für Hexerei und Zauberei zu sehen sein. Foto: picture alliance / dpa

Die Ausstellung soll bis zum 10. März 2019 in Babelsberg bleiben

In der Caligari-Halle war bereits 2007 eine große „Herr der Ringe“-Ausstellung zu Gast, 2011 folgte eine Star Trek-Ausstellung, die jedoch früher als geplant wieder geschlossen wurde. 

„Harry Potter – The Exhibition“ soll bis zum 10. März 2019 in Babelsberg bleiben. Bereits seit 2009 ist sie weltweit auf Tour, mehr als 4,5 Millionen Besucher wurden schon gezählt. Gestartet ist das Konzept im Museum of Science and Industry in Chicago, seitdem war es unter anderem in Toronto, New York, Sydney, Singapur, Paris und Brüssel zu sehen. Derzeit ist die Schau in Mailand, Babelsberg ist nun der nächste Stopp auf der Europatour. In Deutschland konnten Harry Potter-Fans zuletzt 2014 in Köln in die magische Zaubererwelt eintauchen. Der Andrang dort war groß, wie Florian Denks sagt. Genaue Zahlen kann er nicht nennen. 

Kein Butterbier, aber Schokofrösche

In Potsdam wird die Ausstellung täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet sein, donnerstags, freitags und samstags bis 19 Uhr. Damit das Gedränge nicht allzu groß wird, rät Denks schon jetzt Tickets für bestimmte Zeitfenster auf www.ticketmaster.de zu buchen. Eine Karte für Erwachsene kostet unter der Woche 19,95 Euro, am Wochenende 23,95 Euro. Kinder von vier bis 15 Jahren zahlen 14,50 Euro beziehungsweise 19,50 Euro – erhalten aber nur Zutritt in Begleitung eines Erwachsenen. Familien mit bis zu zwei Kindern zahlen 49,95 Euro in der Woche beziehungsweise 69,95 Euro am Wochenende. Die Schau ist laut Veranstalter barrierefrei zugänglich.

Extra für die magische Welt trainierte Guides werden die Besucher eine Stunde lang durch die Räume führen. Rausgeschmissen wird nach der Führung niemand: „Jeder hat anschließend genug Zeit, sich selbstständig umzusehen“, sagt Denks. Um dabei Gedränge zu vermeiden, ist das Filmen vor Ort nicht erlaubt. Auch Fotos dürfen nur ohne Blitz und in Maßen geschossen werden. Es gebe aber die Möglichkeit, am Eingangsbereich Erinnerungsfotos machen zu lassen – gegen einen Aufpreis. Wer dann noch Geld übrig hat, kann im Merchandise-Shop außerdem ein Andenken erwerben. Wie Denks verriet, wird es zwar kein Butterbier vor Ort zu kaufen geben, dafür aber die berühmten Schokofrösche. Wenn auch ohne ihr magisches Hüpfen.

Neuer Zaubererfilm ab November im Kino

Der Kult um Harry Potter ist ungebrochen: Der erste Band der siebenteiligen Fantasy-Reihe der englischen Schriftstellerin Joanne K. Rowling erschien 1997. Nach mehreren Ablehnungen von anderen Verlagen veröffentlichte Bloomsbury zunächst nur 500 Exemplare. Inzwischen haben sich die Bücher um den Zauberjungen Harry Potter, der mit seinen Freunden Ron und Hermine gegen den dunklen Zauberer Voldemort kämpft, mehr als 450 Millionen Mal verkauft. Die Filmadaptionen waren ebenfalls erfolgreich: zusammen spielten sie mehr als 7,7 Milliarden US-Dollar ein. 

Exklusiv für die Kinoleinwand erweiterte Rowling ihr Zaubereruniversum 2016 mit dem Sequel-Film „Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind“, der weit vor Harry Potters Zeit in Amerika spielt. Am 15. November diesen Jahres startet der zweite Teil der insgesamt fünfteiligen Reihe mit dem Titel „Grindelwalds Verbrechen" in den Kinos. Eine Rückkehr nach Hogwarts – so verrät es der Trailer – wird es auch dort geben.

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.