• Handel: Potsdam plant Sonntagsöffnung am 2. und 4. Advent

Handel : Potsdam plant Sonntagsöffnung am 2. und 4. Advent

Am 8. und am 22. Dezember sollen die Geschäfte in weiten Teilen der Stadt öffnen können. Die Verwaltung bereitet eine Verordnung vor. 

Am 2. und 4. Adventssonntag sollen die Läden öffnen dürfen, wenn es nach der Stadt geht. 
Am 2. und 4. Adventssonntag sollen die Läden öffnen dürfen, wenn es nach der Stadt geht. Foto: picture alliance / Gero Breloer

Potsdam - Die Stadt Potsdam plant am 2. und 4. Advent verkaufsoffene Sonntage. Anlass sei die Fülle von Weihnachtsmärkten an diesen Wochenenden, heißt es in einer Mitteilung vom gestrigen Donnerstag. Die Stadtverordneten sollen im September über die entsprechende Verordnung entscheiden. Die Sonntagsöffnung der Geschäfte soll demnach im gesamten Stadtgebiet gelten, mit Ausnahme des Südostens und des äußersten Nordens. Begründet wird das Vorhaben mit dem „Versorgungsbedürfnis der Besucher“ der Weihnachtsmärkte.

Kritik von Verdi

Gegen einen verkaufsoffenen Sonntag zum Lichtspektakel Anfang November, von den Stadtverordneten im August beschlossen, hatte es harsche  Kritik der Dienstleistungsgewerkschaft Verdi und der evangelischen Kirche gegeben. Verdi hatte in der Vergangenheit bereits mehrfach erfolgreich gegen Sonntagsöffnungszeiten in Potsdam geklagt und mit einer Klage gegen die Novemberöffnung gedroht.