• „Hand in Hand“ für die Flüchtlingshilfe

Potsdam : „Hand in Hand“ für die Flüchtlingshilfe

Grünen-Abgeordnete Baerbock will Potsdamer und Flüchtlinge zusammenbringen

Foti: Stefan Kaminski
Foti: Stefan Kaminski

Eine neue Initiative will hilfsbereite Potsdamer mit Flüchtlingen zuammenbringen. Der Verein „Hand in Hand Potsdam“ soll als Ansprechpartner für beide Seiten fungieren, wie die Potsdamer Bundestagsabgeordnete Annalena Baerbock (Grüne) auf PNN-Anfrage sagte. Sie ist Mit-Initiatorin und Teil des vierköpfigen Vereinsvorstands.

Im Gegensatz zu bereits bestehenden Initiativen seien an „Hand in Hand“ auch Asylbewerber beteiligt. Diese wüssten am besten über die tatsächlichen Bedürfnisse Bescheid, so Baerbock. So sitzt etwa Amin Aljarmakani mit im Vorstand – ein 30-jähriger Syrer, der vor gut einem Jahr aus seiner Heimat nach Deutschland geflohen ist und über den die PNN bereits mehrfach berichteten. Geplant sei zum Beispiel ein Pool aus Helfern, die bei Behördengängen oder etwa der Suche nach einem Kita-Platz behilflich seien könnten, so Baerbock. Auch bereits bestehende Patenschaften wolle der Verein unterstützen.

Baerbock begleitet privat eine Flüchtlingsfamilie, die sie über die Potsdamer Initiative „Welcome Dinner“ kennengelernt hat. Dadurch und durch ihre Tätigkeit als Abgeordnete habe sie viel Wissen angehäuft, das sie teilen wolle, so die 35-Jährige. Den Verein habe sie aber als Privatperson mitgegründet.

Die Hoffnung sei, als Verein Fördermittel und Spenden einzuwerben und langfristig eine Stelle besetzen zu können, die zu bestimmten Zeiten telefonisch erreichbar sei. Auch Ausflüge oder Schulungen zum Thema Flüchtlinge will der Verein organisieren. Bereits stattgefunden habe zum Beispiel eine Schulung zum Thema Flüchtlingsrecht, so Baerbock.

Offiziell an den Start gegangen ist der Verein noch nicht. Dies soll mit der Freischaltung einer gleichnamigen Internetseite geschehen. Die Öffentlichkeit werde dann noch einmal detailliert informiert, versprach die Politikerin.

In Potsdam bestehen bereits mehrere Angebote, mit denen die Hilfe für Flüchtlinge koordiniert werden soll. Während das „Welcome Dinner“ Abendessen für Flüchtlinge bei Privatpersonen zu Hause arrangiert, vermittelt die Initiative „Sprach-Tandem Potsdam“ Patenschaften zum Üben der deutschen Sprache. Auf helpto.de werden hingegen vor allem Sachspenden, aber auch Hilfestellungen bei Behördengängen, Freizeitaktivitäten oder Wohnungen angeboten. Katharina Wiechers

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.