• Halloween in Potsdam: Gruselspaß und Kürbisse

Halloween in Potsdam : Gruselspaß und Kürbisse

Am 31. Oktober sind die Geister los: Wo in Potsdam Halloween gefeiert wird.

Foto: Felix Kästle/dpa

Die Geister sind los – rund um den 31. Oktober ist die Zeit der Kürbisköpfe und Gruselkostüme. Halloween, besonders mit Feiern im US-amerikanischen Stil, hat sich auch in Potsdam zum festen Termin entwickelt.

In den Bahnhofspassagen wird schon seit Anfang der Woche und noch bis 30. Oktober gefeiert. Dort gibt es unter anderem am Samstag und am Montag von 10 bis 19 Uhr eine Kürbisschnitz-Kreativwerkstatt. Am Samstag sind professionelle Kürbisschnitzkünstler vor Ort. Das Mitmachmuseum Extavium ist zudem mit einem Experimentierstand vor Ort, Kinder können Gruselglibber oder Trockeneis herstellen. Der Eintritt ist frei.

Auch im Extavium selbst, Am Kanal 57, gibt es vom 27. bis 31. Oktober Gruselüberraschungen für kleine Nachwuchsforscher. Sie können zum Beispiel „in Dr. Frankensteins Labor blutigen Monsterschleim herstellen“.

Kinder ab fünf Jahren sind am Samstag ab 16.30 Uhr im Botanischen Garten der Universität, Maulbeerallee 2, zur Geistersuche mit dem Gruseldoktor in den Gewächshäusern eingeladen – um Anmeldung unter Tel.: (0331) 977 19 52 oder per Mail an [email protected] wird gebeten. Der Eintritt kostet 4, ermäßigt 2 Euro.

Beim Naturkundemuseum Potsdam, Breite Straße 13, gibt es ganz pünktlich am Dienstag ein Halloween-Programm mit Taschenlampenführungen, die aber bis auf eine Führung für Erwachsene um 20 Uhr schon ausverkauft sind. Um Anmeldung wird gebeten: www.naturkundemuseum-potsdam.de.

Auch der Volkspark hat ein Gruselprogramm: Los geht es am morgigen Freitag mit Geschichtenerzählerin Silvia Ladewig, die in der Jurte des Nomadenlandes Schauergeschichten von „Totentanz und Sensenmann“ erzählt. Beginn ist um 19 Uhr, der Eintritt kostet 11, ermäßigt 8 Euro. Am Sonntag von 9 bis 18 Uhr laden die Diskgolfer von den Hyzernauts zu den „Halloween Doubles“ ein, einem Spaßturnier, bei dem die Frisbee-ähnlichen Scheiben an Gespenstern und Kürbissen vorbei in Körbe geworfen werden müssen. Die Spieler treten jeweils im Doppel an. Anmeldung und Infos unter www.hyzernauts.de.

Im Garten des Lindenparks, Stahnsdorfer Straße 76 bis 78, gibt es am Sonntag ab 16 Uhr Halloween für die ganze Familie – unter anderem mit Monsterschminken, einem Spukskatepark, Geisterkegel und einer Gruselwanderung. Der Eintritt kostet 4 Euro. Im Filmpark Babelsberg, Großbeerenstraße 200, wird am 31. Oktober Kinder-Halloween gefeiert – von 10 bis 12 Uhr erhalten voll kostümierte Kinder in Begleitung eines Erwachsenen freien Eintritt. Der Eintritt kostet 22 Euro für Erwachsene, 18 Euro ermäßigt und 15 Euro für Kinder.

Die Größeren können am Samstag ab 21 Uhr im Waschhaus in der Schiffbauergasse beim „Potsdam Bounce – Halloween 2017“ feiern, oder ab 22 Uhr bei „Rudis & Nobses Halloweenparty“ im Lindenpark. Im Club Laguna, Friedrich-Ebert-Straße 34, ist Montag ab 20 Uhr Halloweenparty, in der Kulturscheune Marquardt, Fahrländer Straße 1c, am Dienstag ab 17 Uhr. Auch im ehemaligen Bahnhof Pirschheide wird Halloween gefeiert – aber erst am 4. November. PNN

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.