• Haftbefehl erlassen: Frau nach Messerangriff in Untersuchungshaft

Haftbefehl erlassen : Frau nach Messerangriff in Untersuchungshaft

In der Nacht zu Silvester soll eine 39-Jährige ihren Freund lebensgefährlich verletzt haben. Nun hat das Amtsgericht Haftbefehl erlassen.

Der Fall ereignete sich in der Nacht zu Silvester. 
Der Fall ereignete sich in der Nacht zu Silvester. Foto: Rene Ruprecht/dpa

Potsdam - Die 39-Jährige, die ihren Lebensgefährten mit einem Messer lebensbedrohlich verletzt haben soll, sitzt jetzt in Untersuchungshaft. Am Mittwochabend sei am Amtsgericht Haftbefehl gegen die Frau erlassen worden, teilte die Polizei am Donnerstag mit. Die Finnin soll ihrem ebenfalls aus Finnland stammenden 56-jährigen Freund wie berichtet in der Nacht zu Silvester in der Großbeerenstraße ein Messer in den Oberschenkel gerammt haben. Er musste mit einem Rettungswagen in das Klinikum "Ernst von Bergmann" gebracht werden. 

Bereits vor rund zwei Wochen war das finnische Pärchen aufgefallen. Die 39-jährige Frau wird verdächtigt, am 21. Dezember 2019 in Drewitz eine Rentnerin brutal attackiert und beraubt zu haben. Derzeit sei die Frau ohne festen Wohnsitz, so die Polizei am Donnerstag.