Potsdam : Hänsel und Gretel gehen auf Hexenjagd

Babelsberg - Seit Montag soll im Studio Babelsberg wieder für Hollywood produziert werden: Nach PNN-Informationen begannen die Dreharbeiten für die Horrorkomödie „Hansel and Gretel: Witch Hunters“ unter Regie des Norwegers Tommy Wirkola. Die beiden Geschwister-Hauptrollen spielen Bond-Girl Gemma Arterton („Prince of Persia“) und Jeremy Renner („The Hurt Locker“); weil Renner, der jüngst für einen Oscar als bester Nebendarsteller im Film „The Town“ nominiert war, unmittelbar vor seiner Ankunft in Babelsberg für „Mission Impossible: Ghost Protocol“ vor der Kamera stand, soll sich der Drehbeginn für die Horrorkomödie um einige Wochen verzögert haben.

Der Film des Norwegers Wirkola soll Hänsel und Gretel 15 Jahre nach ihrem ersten Aufeinandertreffen mit der Hexe zeigen – die Geschwister sind mittlerweile professionelle Hexenjäger. Produziert wird der Streifen von Gary Sanchez Productions, Metro-Goldwyn-Mayer (MGM), Paramount Pictures und Spyglass Entertainment; Paramount hat auch den weltweiten Vertrieb übernommen. Wie hoch das Budget der Produktion ist, ist bisher nicht bekannt. Für Studio Babelsberg ist der Auftrag nicht unwichtig: Mit Paramount hat sich neben Warner Bros. ein weiteres großes US-Studio für den Dreh vor allem in den Potsdamer Studios entschieden. Zu Warner Bros. haben die Babelsberger bekanntlich durch ihren Vertrag über die Koproduktion von 15 Filmen mit US-Produzentengröße Joel Silver eine Verbindung. SCH

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!