• "Gunpowder Milkshake": Frauen-Action im Studio Babelsberg

"Gunpowder Milkshake" : Frauen-Action im Studio Babelsberg

Neues internationales Großprojekt für Studio Babelsberg: Für den geplanten Action-Film "Gunpowder Milkshake" beginnen demnächst die Dreharbeiten. Einen Grund zur Freude gibt es für "Game of Thrones"-Fans.

Lena Headey, bekannt als Cersei Lannister in „Game of Thrones", steht bald für Dreharbeiten in Babelsberg vor der Kamera.
Lena Headey, bekannt als Cersei Lannister in „Game of Thrones", steht bald für Dreharbeiten in Babelsberg vor der Kamera.Foto: Paul Buck/EPA/dpa

Babelsberg - Studio Babelsberg hat das nächste internationale Großprojekt für sich gewinnen können: In der Medienstadt stehen die Dreharbeiten für den Action-Film „Gunpowder Milkshake“ bevor. Das bestätigte Studio-Chef Carl L. Woebcken den PNN auf Nachfrage. Es handele sich um einen Actionfilm mit viel Frauenpower, produziert wird er mit Studiocanal and The Picture Company.

Erzählt wird von mehreren Auftragskillerinnen, die sich verbünden, um sich an denen zu rächen, die ihnen alles genommen haben, wie das US-Branchenmagazin Variety berichtete. Von Humor und ausgefeilt choreographierten Kampfszenen ist die Rede. 

Und einer hochkarätigen weiblichen Besetzung: In den Hauptrollen sind Lena Headey – bekannt als Cersei Lannister in der gerade zu Ende gegangenen Serie „Game of Thrones“ –, Karen Gillan und Michelle Yeoh – beide bekannt aus „Guardians of the Galaxy II“ –, Angela Bassett („Black Panther“) und Carla Gugino zu sehen. Auch Paul Giamatti („Sideways“) ist mit dabei. Regie führt das israelische Filmemacher-Duo Aharon Keshales und Navot Papushado, das auch den Horrorthriller „Big Bad Wolves“ verantwortet hat.

Mehrere Actionfilme im Studio Babelsberg gedreht

Mit Actionfilmen hat das Studio bereits einige Erfahrung – von „V for Vendetta“ über „Hänsel und Gretel – Hexenjäger“, Quentin Tarantinos „Inglourious Basterds“ bis hin zum vergangenen Jahr, als in Babelsberg die Neuauflage des Actionklassikers „Drei Engel für Charlie“ gedreht wurde. Vor der Kamera stand unter anderem Kristen Stewart („Twilight“), Regie führte Elizabeth Banks. In die Kinos starten soll dieser Film im November.

Unterdessen gibt es auch bei der Vermarktung des Babelsberg-Films „Traumfabrik“ gute Nachrichten: Auf dem Filmfestival in Cannes konnte der Liebesfilm nach einer Idee von Produzent Tom Zickler, der zur Defa-Zeit 1961 spielt, unter anderem nach Spanien, Israel, Taiwan, Tschechien, Ungarn und Polen verkauft werden, wie Studiochef Woebcken den PNN bestätigte. In Deutschland kommt „Traumfabrik“ am 4. Juli in den Kinos.

"A Hidden Life" hat Chancen auf "Goldene Palmen"

Unterdessen hat in Cannes am Montag auch der lang erwartete und vom Studio Babelsberg mitproduzierte Film des US-Regisseurs Terrence Mallick, „A Hidden Life“, Premiere gefeiert. Der Film über das Leben des österreichischen Kriegsdienstverweigerers Franz Jägerstätter – gespielt von August Diehl – hat am morgigen Samstag auch Chancen auf eine der begehrten „Goldenen Palmen“. 

Einen Kinoverleih hat der Film in Cannes auch gefunden: Fox Searchlight bringt das Weltkriegsdrama in den USA und anderen Ländern auf die Leinwand, wie Branchenmedien vermeldeten.