• Geplante Innovationsagentur: Schubert und Woidke laden SprinD-Chef ein

Geplante Innovationsagentur : Schubert und Woidke laden SprinD-Chef ein

Rafael Laguna de la Vera soll die Vorzüge Potsdams kennenlernen - und dann die geplante Agentur für Sprunginnovationen in der Landeshauptstadt ansiedeln.

Rafael Laguna, Leiter der Agentur für Sprunginnovationen.
Rafael Laguna, Leiter der Agentur für Sprunginnovationen.Foto: Open-Xchange

Potsdam - Im Ringen um die Ansiedlung der neuen Bundesinnovationsagentur SprinD haben Oberbürgermeister Mike Schubert und Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke (beide SPD) den Gründungsdirektor der Einrichtung nach Potsdam eingeladen. Man wolle Rafael Laguna de la Vera „die Vorzüge der brandenburgischen Landeshauptstadt“ präsentieren und ihm „einige geeignete Standorte“ vorschlagen, heißt es in einem den PNN vorliegenden Brief beider an den Gründungsdirektor.

Mehr zum Thema

Wie berichtet soll sich SprinD nach einer Empfehlung der Gründungskommission in der Metropolregion Berlin ansiedeln. Laguna muss der Standortwahl zustimmen. Die Innovationsagentur soll in den nächsten zehn Jahren mit einer Förderung in Höhe von einer Milliarde Euro dafür sorgen, dass aus hochinnovativen Ideen aus Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft erfolgreiche Produkte, Dienstleistungen und Arbeitsplätze in Deutschland entstehen.